Rückblick: Duke Nukem Manhattan Projekt (PC)

In Liberty City ist die Hölle ausgebrochen. der wahnnsinige Wissenschaftler Dr. Morphix leitet Radioaktiven Abfall in das Wasserleitungssystem. Die Folge, mutierte Insekten, Schweinepolizisten und durchgeknallte Dominas terrorisieren den Stadtteil Manhattan. Jedoch tauchen sie gerade dort auf wo der Duke ein öffentliches Interview gibt. Pech für sie denn der faxt nicht lange und bald sudeln nur … weiter

Rückblick: Duke Nukem 3D (DOS)

1996 erschien Duke Nukem 3D, der bereits dritte Teil, auf Basis der damals modernen Build-Engine. Raycasting ist das Schlagwort, was eine dreidimensionale Darstellung verschiedener Objekte aus der Ego-Perspektive erlaubt. Je nach Sichtwinkel erlaubt die Engine die Darstellung von einfachen 2D Elementen als gefälschte 3D Elemente. Heutzutage vergleichbar mit der Tessellation, nur dass aus einfachen 2D … weiter

» 3D Realms

Rückblick: Duke Nukem Manhattan Projekt (PC)

Dominik am 18.August 2011 um 21:08:40

In Liberty City ist die Hölle ausgebrochen. der wahnnsinige Wissenschaftler Dr. Morphix leitet Radioaktiven Abfall in das Wasserleitungssystem. Die Folge, mutierte Insekten, Schweinepolizisten und durchgeknallte Dominas terrorisieren den Stadtteil Manhattan. Jedoch tauchen sie gerade dort auf wo der Duke ein öffentliches Interview gibt. Pech für sie denn der faxt nicht lange und bald sudeln nur so leichenteile der Angreifer auf den Straßen New Yorks. Mit vergoldeter Desert Eagle geht es auf die Jagd nach Morphix`s mutierten Dienern. Das es damit auf Dauer langweilig sein könnte stört dem Duke allerdings nicht. Denn neben seiner altbewährten Knarre stehen ihm noch 6 weitere Waffen im Spielverlauf zur Verfügung. Neben zündbaren Sprengstoff und Schrotgewehr stehen noch schwerere Geschütze auf der Verbrauchsliste. Dazu gehören neben Raketenwerfer, Maschinengewehr auch Lasergeschütze und eine Art Futuristischer Flammenwerfer. Da können selbst Deformierte Riesenratten ihre Schwänze einziehen. 8 Levels ,die jeweils in drei Abschnitte aufgeteilt sind, gilt es zu meistern. Angefangen auf der Skyline New Yorks bis nach China Town, in der Kanalisation und letztendlich in den Weltraum.  Natürlich dürfen die Babes da nicht fehlen. Die müssen wir in jedem Level vor einer radioaktiven Bombe retten. Schlingen sie sich danach um den Duke lässt dieser nur einfache Sprüche wie , You must 18 to ride, von sich. Bei verschlossenen Türen klopft er allerdings ein surprise, surprise I need a key card heraus.

Das Spiel bedient sich einem anderen Genre als sein Vorgänger  und wurde daher als Homeage für Duke Nukem 3D entworfen. Obwohl die Modelle und sämtliche Objekte in 3D dargestellt sind, wird das Spiel in der einfachen 2D Achse gespielt. So folgt man streng Linear seinen Laufpfad sammelt Munition und Upgrades ein und eliminiert alles was in dem Weg dazwischen steht. Hin und wieder gibt es aber auch kleine Jump`Run einlagen wie etwa das Überqueren von Baugerüsten oder auf dem Dach eines rasenden Zuges, bei dem man Stützpfeilern ausweichen muss. Sammelt man mehr Life ein als benötigt wird verteilt der Duke doppelten Schaden. Ursprünglich wurde das Spiel unter dem Titel Duke Nukem Forever entwickelt. Der geplante Release war im Dezember 1997. Später wurde der Projektname allerdings geändert, da man keinen Nachfolger in einem anderen Genre veröffentlichen wollte. Als zusätzlicher Inhalt wurde dem Spiel noch ein Editor beigelegt. Jedoch bildete sich dafür keine eingefleischte Modder Community, wodurch das Interesse an selbsterstellten Kampagnen nach wie vor sehr gering ist.

Das gefällt uns Das gefällt uns nicht
hübsche Grafik eintönige Level
Kommentare vom Duke maue Story
sexy Babes auf Dauer öde
großes Waffenarsenal

6 \ 10

Kleiner Leckerbissen, gedacht als Übergang für das stark verspätete Duke Nukem Forever. Mehr allerdings nicht.

Kompletten Beitrag lesen

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (5)

Rückblick: Duke Nukem 3D (DOS)

Malte am 9.März 2010 um 08:03:34

1996 erschien Duke Nukem 3D, der bereits dritte Teil, auf Basis der damals modernen Build-Engine. Raycasting ist das Schlagwort, was eine dreidimensionale Darstellung verschiedener Objekte aus der Ego-Perspektive erlaubt. Je nach Sichtwinkel erlaubt die Engine die Darstellung von einfachen 2D Elementen als gefälschte 3D Elemente. Heutzutage vergleichbar mit der Tessellation, nur dass aus einfachen 2D Texturen nun tatsächlich 3D Objekte entstehen. Zwar eine durchaus beliebte Engine, Leveldesigner taten sich aber schwer, da Senkrechtes nach oben oder nach unten schauen nicht möglich war. Lediglich mit mehreren Tricks, die auch bei Duke Nukem 3D eingesetzt wurden, kann dem Spieler eine voll-dimensionale Geometrie vorgegaukelt werden. Zeit übliche „Billboards“ verwendet die Engine ebenso. Die Gegner- oder andere Mitspieler sowie Objekte sind vollständig in 2D dargestellt, und bewegen sich in Richtung des Blickes. Blood hingegen verwendete schon sogar eine Frühe Version der Voxel-Technik. Sah man dem Spiel überhaupt nicht an. Die Build-Engine ermöglichte ebenso einen innovativen Mehrspieler-Modus. Duke Nukem 3D hat einen. Damals reichte bereits ein einfaches 28.8 Kpbs Modem aus, und das war schon ein schnelles Stück.

Duke Nukem 3D an sich spielt in einem fiktivem SciFi-Szenario. Eine von Aliens überfallene Welt muss befreit werden, und damit sich der Duke nach einem harten Arbeitstag auch mal erholen kann, muss der Spieler attraktive Frauen für’n Duke befreien. Das war’s? Das war’s! Trotzdem macht Duke Nukem 3D nach wie vor höllisch viel Spaß. Schon in der ersten Mission steht dem Spieler nicht nur ein kleines Außenlevel zur Verfügung, auch ein großes Casino ist frei erkundbar. Die Suche nach kleinen Easter-Eggs‘ oder versteckten Waffen, die sich in gerade einem höheren Schwierigkeitsgrad stark bezahlt machen. Dem Duke stehen übrigens eine Vielzahl von Waffen zur Verfügung: Pistole, MGs, Schrotflinte, Raketenwerfer. Das übliche halt. Aber auch fiktive Waffen kann der Duke einsetzen. Den „Shrinker“ (Aliens werden um ein Vielfaches verkleinert. Manche unter Euch werden sich über’s Zertreten der Aliens dann amüsieren. Ich auch!) oder den „Freezer“ (Aliens frieren ein). In größeren Außenlevels steht dem Spieler sogar ein Jetpack zur Verfügung. Tja, aber was wäre der Duke ohne ’nen coolen Spruch? Hier eine kleine Sammlung seiner Lieblingssprüche:

httpv://www.youtube.com/watch?v=-fwp8QrK1V4

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3)