Rückblick: Blood Omen 2 (PC)

Vor 200 Jahren beherrschte der Vampirfürst Kain das alte Land Nosgoth. Nachdem er sich geweigert hatte, sein Leben zur Wiederherstellung der Legendären Säulen zu geben. Mittlerweile hat der Vampir jagende Orden der Sarafan Kreuzritter die Macht ergriffen. Indem Ihr Anführer Kains Mystisches Schwert dem Soul Reaver in seinem Besitz gebracht hatte , Kain damit niedergestreckt und somit seine Herrschaft beendet wurde, sich die Sarafanen sicherer denn je.

Rückblick: Soul Reaver: Legacy of Kain (PC)

Der Vampirfürst Kain hat es geschafft mithilfe seiner Untoten Diener die Kontrolle über das sagenumwobene Nosgoth an sich zu reißen. An den Säulen von Nosgoth welche das Schicksal der Welt bestimmen errichtete er seinen Unheiligen Thron. Die ehemaligen Kommandeure seines Erzfeindes ,dem Sarafanen Orden, sind nun seine Statthalter.

» Crystal Dynamics

Rückblick: Blood Omen 2 (PC)

Dominik am 4.Dezember 2010 um 14:12:15

Vor 200 Jahren beherrschte der Vampirfürst Kain das alte Land Nosgoth. Nachdem er sich geweigert hatte, sein Leben zur Wiederherstellung der Legendären Säulen zu geben. Mittlerweile hat der Vampir jagende Orden der Sarafan Kreuzritter die Macht ergriffen. Indem Ihr Anführer Kains Mystisches Schwert dem Soul Reaver in seinem Besitz gebracht hatte , Kain damit  niedergestreckt und somit seine Herrschaft beendet wurde, fühlten sich die Sarafanen sicherer denn je. Nach ihrem Sieg übernahmen letztendlich Sie die Kontrolle und errichteten Ihren Regierungssitz in Meridian,der Hauptstadt Nosgoths. Und genau in deren Krypten belebt eine Widerstandsgruppe von Vampiren, den Cabal, ihren alten Meister. Kain erfährt vom Verrat Kollaborateurenden Vampiren und der neuen Macht in Nosgoth. Um das natürlich ändern zu können muss schon ein Wunder in Form eines Menschlichen Spielers geschehen. Also nehmen wir Kains Schicksal in unsere Hände. Dabei nutzen wir die Fähigkeiten unseres Vampirs um das Leben der Menschlichen Bevölkerung Meridians zur Hölle zu machen. So können wie per Gedankenkontrolle unsere Feinde missbrauchen und natürlich deren Blut abzapfen. Und das brauchen wir,denn ähnlich wie schon bei Raziel verlieren wir kontinuierlich Energie unseres Lebensbalkens, den wir nur mit dem frischen Roten Saft aufladen können. Kain besitzt zwar nicht die Fähigkeiten zu fliegen,kann sich aber in eine Nebelform hüllen was uns für kurze Zeit unsichtbar macht. Leider kann man diese Eigenschaft nur in vorbestimmten Gebieten nutzen. Die Grafik des Spiels ist leider um einiges misslungener als die des grandiosen Soul Reavers 2. Die Hauptfiguren und deren Animationen können sich zwar gut sehen lassen,jedoch wirkt der Rest unfertig und aufgrund von Texturensparprogrammen eintönig. Der Serie Typisch folgt man meistens einen Linearen Weg. Die Atmosphäre ist super gelungen und passt zum Gesamtbild. Kains Fertigkeiten bereiten eine Menge Spass werden aber im Spielverlauf immer langweiliger. Das wohl beste am Spiel ist die gute Inszenierung der Geschichte und ihrer Charaktere, deswegen ist es allemal Wert Blood Omen 2 zu spielen wenn man die anderen Teile bereits kennt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (2)

Rückblick: Soul Reaver: Legacy of Kain (PC)

Dominik am 28.November 2010 um 11:11:10

Hersteller: Crystal Dynamics

Release: 16.August 1999

Produktionsjahr: 1997 / 1999

Plattformen: Pc (Windows),Playstation 1,Dreamcast

Genre: Action Adventure

Basierte Engine: Gex 3 Game Engine

Handlung \ Spielverlauf \ Informationen: Der Vampirfürst Kain hat es geschafft mithilfe seiner Untoten Diener die Kontrolle über das sagenumwobene Nosgoth an sich zu reißen. An den Säulen von Nosgoth welche das Schicksal der Welt bestimmen errichtete er seinen Unheiligen Thron. Die ehemaligen Kommandeure seines Erzfeindes ,dem Sarafanen Orden, sind nun seine Statthalter. An jenem Schicksalhaften Tag tratt Raziel der Erste seiner Art vor seinem Meister und offenbarte ihm das er noch vor Kain seine Metamorphose abgeschlossen hatte, Ihm sind Fledermausartige Flügel gewachsen. Aus rasender Eifersucht riss Kain Raziels Flügelknochen heraus und befahl seinen Brüdern ihn in den Seelenstrudel zu werfen, aufdass er in Ewigkeit Qualen erleiden solle. Der Strudel deformierte Raziels Körper und spülte ihn in die Tiefen der Untwerwelt. Und genau dort legen wir als Spieler gleich mal direkt los und gewöhnen uns an die Rolle des Seelenfressers. Seelenfresser ? Nun eine dunkle Gottheit bewahrte Raziel vor dem Ableben und transformierte ihn vom Vampir zum Soul Reaver. Dies beinflusst auch gleich der Umgang mit dessen Fertigkeiten,die Seelen getöteter Feinde aufzusaugen um somit die Lebensenergie aufzufrischen. Ich kann persönlich nur empfehlen im Spiel einen Gamepad anstatt dem Keyboard oder der Maus zu nutzen da letztere Steuerung einfach umheimlich Komplex ist. In der Haut von Raziel Metzeln wir uns durch unzählige Zitadellen,Höhlen und anderen Vampir Locations um letztendlich unsere Pein zu Rächen. Dabei nutzen wir geschickt eine spulenartige Geisterklinge welche um Raziels Arm geschnürrt ist. Grafik und Sound stehen im ständigen Einklang,besonders Imposant wenn wir Mauern erklimmen. Zudem gibt es brutale Finishing Moves die wir nutzen können sobald unsere Gegner kurzzeitig gelähmt sind. Unser Hauptaufgabe ist es die 5 Brüder Raziels sowie Kain selbst zu vernichten. Der große Showdown erwartet uns im Chronopalast von Moebius,dem Meister der Zeit. Soul Reaver: Legacy of Kain ist gut inszeniert und macht unheimlichen Spass. Für Pc Spieler dürfte der ungewohnte Umgang mit der Steuerung relativ schnell für Frust sorgen,sobald man aber diese beherrscht wird man immer mehr in das Spiel hineingezogen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2)