Dual Gear: Ein brandneuer Mech-Shooter!

DUAL GEAR spielt im Jahr 2064, Der Beginn der Rauminnovation. Eine neue Energiequelle wurde im Weltraum entdeckt. Die m√§chtigsten Nationen der Welt und verschiedene astronautische Organisationen gieren danach. Um die neue Energie abzubauen wurden Empfangsstationen und Kraftwerke auf dem Mond gebaut. Das Gaia Belt Projekt beeinflusste die astronautische Roboter-Technologie stark. Dadurch beschleunigten sie die Entwicklung … weiter

» Dual Gear

Dual Gear: Ein brandneuer Mech-Shooter!

Dominik am 23.Mai 2017 um 22:05:52

DUAL GEAR spielt im Jahr 2064, Der Beginn der Rauminnovation. Eine neue Energiequelle wurde im Weltraum entdeckt. Die mächtigsten Nationen der Welt und verschiedene astronautische Organisationen gieren danach. Um die neue Energie abzubauen wurden Empfangsstationen und Kraftwerke auf dem Mond gebaut.
Das Gaia Belt Projekt beeinflusste die astronautische Roboter-Technologie stark. Dadurch beschleunigten sie die Entwicklung der astronautischen Zukunft. 2101 ist die erste Phase des Gaia-G√ľrtels fertiggestellt und die Pr√ľfung der Kraftwerke hat begonnen. Doch greift ein unbekannter Terrorist ein Kraftwerk an. Trotz eines heroischen Versuches des Orbital Gear Kader den Angriff abzufangen wird das Werk schwer besch√§digt. Der Angriff zerst√∂rte einen Teil des Kraftwerkes und verursachte eine Explosion. Die dadurch entstandene Kettenreaktion, die mehrere andere Orbitalstrukturen zerst√∂rte, lie√ü viel M√ľll auf die Erde zutreiben. Der Vorfall hinterlie√ü eine vergiftete Atmosph√§re und das schwere zerst√∂rerische Ergebnis auf der Erde. Die Welt w√ľrde 100 Jahre brauchen um sich von diesem Vorfall zu erholen.
Man beschuldigte die anderen Organisation als Sicherheitstechnisch zu schwach und zwang sie aus dem Raumprogramm. Durch das Verlassen der astronautischen Entwicklung konzentrierte man sich auf die militaristische Entwicklung.
DUAL GEAR ist das Ergebnis dieses Gaia Belt Vorfalls. Man begann diese Kriegsmaschinen in alle Welt zu verkaufen. Bei Dual Gear handelt es sich um 6 Meter gro√üe Kampfroboter, in folgenden auch Mechs genannt. Diese Fahrzeuge wurden f√ľr Milit√§rische Zwecke entwickelt. Dual Gear verwendet Original-Bewegungen inspiriert von japanischen Mech Animes. Die Mechs nutzen GP-Messger√§te als Energiequelle um die Kampfl√§ufer in Bewegung zu versetzen.

Dual Gear ist ein Indie Projekt von Pongpat Pongsakorntorn dem Art Director und Gr√ľnder hinter einem Thail√§ndischen Studio welches mit der Fertigstellung dieses Spieles besch√§ftigt ist. Mit 4 weiteren Streitern f√§llt das Studio Personell recht klein aus. Umso beeindruckender was das Team bisher geleistet hat. Ganze 30 verschiedene und einzigartige Mechs haben die Entwickler bisher an den Bildschirmen erschaffen. Das Ziel ist es laut dem Studio diese Anzahl nochmals zu erh√∂hen bei M√∂glichkeit sogar zu verdoppeln. Um diese sehr hohe Anzahl an Spielbaren Kampfl√§ufern zu steuern stehen 30 Missionen und Einzelspieler Kampagnen zur Verf√ľgung. Diese werden nicht nur auf der Erde stattfinden, sondern auch im Weltraum. Die Entwickler versprechen eine Spielzeit von mindestens 45 Stunden. Um Das Spiel taktisch so abwechslungsreich wie m√∂glich zu gestalten sind 60 unterschiedliche Waffentypen f√ľr den Spieler verf√ľgbar. Um das Ganze abzurunden wird es noch Super Attacken geben, welche bei jedem Mech Einzigartig ausfallen werden sollen. Durch ein Karriere System soll es zudem m√∂glich sein neue R√ľstungs- und Waffenteile kaufen zu k√∂nnen. Aber nicht nur der Mech soll im Fokus des Spieles sein. Ebenso wichtig wird der Pilot, der eigentliche Spielercharakter, sein. Dieser wird ebenfalls ein System spendiert bekommen in welchen man seinen Charakter weiterentwickeln und in neue Fertigkeiten schulen kann. Daf√ľr stehen Action und Passive Skills zum Erlernen bereit.

DUAL GEAR l√§sst den Spieler seine eigene Mech und Teams anpassen. Jeder Mech besteht aus f√ľnf Hauptteilen, der Hauptkamera (Kopf), Cockpit, Arms, Beine und Rucksack. Jedes Teil hat einen einzigartigen Anfangsstatus und eine Rolle im Spiel. Als Beispiel haben die Beine mit hohem Gewicht eine h√∂here Haltbarkeit und einen best√§ndigeren Wert. Allerdings sind diese langsamer als Beine mit geringerem Gewicht. Der Spieler kann au√üerdem seinen Mech Individuell einf√§rben. Dazu geh√∂ren auch das setzen von Mustern und Tarnungen. Das Hangar System bildet die Kommandozentrale eines Spieler Piloten. Mission Briefing und Upgrades k√∂nnen in diesem Modus abgerufen werden. Der Hangar wird sich im Spielverlauf entwickeln. Im Hangar lassen sich auch besch√§digte Mechs reparieren. ¬†Dies ist auch sehr notwendig. Denn verliert unser Mech ein K√∂rperteil kann¬† er dadurch auch eine F√§higkeit Einb√ľ√üen. Wird das Bein eines Mechs abgeschossen b√ľ√üt er Geschwindigkeit ein. In DUAL GEAR ist ein Haltbarkeits-System von AP & CP Messger√§t eingestellt. AP-Messger√§t ist R√ľstungsleistung. Dies ist die Haltbarkeit der √§u√üeren R√ľstung. CP-Gauge ist Kern Power. Es ist ¬†die Haltbarkeit des inneren Rahmens. AP ist der erste Schutz vor CP, wenn die AP auf null ist, wird die √§u√üere R√ľstung zerst√∂rt. Danach wird das besch√§digte Teil nur CP erhalten, um Sch√§den einzustecken. Die Teile werden zerst√∂rt wenn der CP ersch√∂pft ist. Alle F√§higkeiten kommen aus den Waffen. Der Spieler bekommt die F√§higkeit von jeder Waffe ausgestattet, die leicht in das Skill-Rad zugeordnet werden kann. Wenn der Pilot mehr Erfahrung bekommt werden die neue F√§higkeiten freigeschaltet.

Das Spiel wird f√ľr den Pc, Xbox und Playstation 4 entwickelt. DUAL GEAR wird nur als Einzelspieler Spiel zur Verf√ľgung stehen. Die System Voraussetzungen werden bei einem AMD Phenom II X4/ Intel Quad-core Q6600 mit 4GB Arbeitsspeicher und einer NVIDIA 550Ti oder besseren Grafikkarte liegen. Als Steuerungsoptionen werden Maus und Tastatur sowie ein beliebiger Gamepad angeboten. Das Team aus Bangkok befindet sich momentan in der abschlie√üenden Finanzierungsphase.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (2)
0 » Indie