Vorstellung: Hearts of Cold Redemption -Ein Big Solo Projekt

Hearts of Cold Redemption ist ein Projekt das von dem Entwickler Peter Coleman im Alleingang umgesetzt wird. Das Spielprinzip und die Designdokumente hatten ihren Ursprung bereits im Jahr 1999. Seitdem hat sich die Technik um einige Spr├╝nge entwickelt und Coleman sieht seine Zeit gekommen aus den Word Dokumenten ein echtes Spiel zu kreieren. Der Solo … weiter

Inhabitation Hub The C.O.R.E – t├╝rkischer FPS-Shooter bald auf Kickstarter!

  Bereits seit 9 Monaten entwickelt das t├╝rkische Indie Team Payidar Software unter der F├╝hrung von Musa ├çak─▒r an ihrem Spiel Inhabitation Hub. Die Entwickler, selbst leidenschaftliche Spieleliebhaber, benutzen als Ger├╝st die Unreal Engine 4 , bei der sie ├╝ber 4 Jahre Erfahrung verf├╝gen, um ihren PVE- und FPS-Shooter umzusetzen. Das gesamte Projekt entsteht wie … weiter

Distorted World- eine verst├Ârte Welt der Sowjets!

Viele Spiele die wir als Deutsche oder auch Europ├Ąer und Nordamerikaner kennen sind exakt auf unsere Kultur und Geschichte zugeschrieben.Au├čer Fantasy oder Sport Spiele kennen wir das gro├če Russland meistens immer nur als Gegenspieler oder st├Ârrischer Verb├╝ndeter.Der Unity Entwickler Alexander Sidorov macht das Gegenteil und m├Âchte uns seine Heimat,die russische F├Âderation, in einem anderen Blickwinkel … weiter

Neues aus der 3DGS Hobby Spielschmiede!

Leider hat der Hobby Entwickler Andreas Betge sein Projekt ÔÇťDer Turm der GezeitenÔÇť eingestellt.Nach eigener Aussage war die Entwicklung eines Rollenspiels auf die Dauer f├╝r eine Person zu komplex und nicht durchf├╝hrbar.Ich finde diesen Umstand sehr schade hatte das Spiel doch in den letzten Updates sehr vielversprechend ausgesehen und auch unser Community Mitglied KnechtNoobrecht hatte … weiter

Einfallsreiche Shooter

Vor einiger Zeit┬á┬á┬á┬á wurde hier, auf Replaying.de, ein neuer Thread er├Âffnet, der einfallsreiche Shooter Thread. Es ging um Ego-Shooter und Third-Person-Shooter, die sich entweder durch interessanter Story, neuartigen Setting oder anderer Grafik von dem Milit├Ąrshootereinerlei unterscheiden. Der Thread entstand bei einer Diskussion ├╝ber Beyond good and evil 2, ob es je heraus kommen, verschwand bald … weiter

» egoshooter

Vorstellung: Hearts of Cold Redemption -Ein Big Solo Projekt

Dominik am 3.April 2022 um 21:04:57

Hearts of Cold Redemption ist ein Projekt das von dem Entwickler Peter Coleman im Alleingang umgesetzt wird. Das Spielprinzip und die Designdokumente hatten ihren Ursprung bereits im Jahr 1999. Seitdem hat sich die Technik um einige Spr├╝nge entwickelt und Coleman sieht seine Zeit gekommen aus den Word Dokumenten ein echtes Spiel zu kreieren. Der Solo Entwickler nutzt dabei die Unity Engine und erschafft eine Riesige Spielwelt die durch mindestens 50 Levels untergliedert sein wird. Dabei werden wir uns in Arealen auf der Erde sowie dem interstellaren Raum um den Planeten Homo 2 bewegen. Um einen unerm├╝dlichen Spielfluss zu garantieren k├Ânnen wir abgeschlossene Missionen und Level in einem Editor neu zusammenw├╝rfeln und mit neuen Gegnertypen bef├╝llen. Auch k├Ânnen wir auf diese Weise neue Missionsziele hinzuf├╝gen. Die Welten in denen wir uns zu Lande, zu Wasser und in der Luft bewegen werden, wird eine Vielzahl an St├Ądten und Umgebungen beinhalten. Laut Coleman werden wir in vertrauten aber auch Science-Fiction Arealen gegen unsere Feinde k├Ąmpfen, beute und Munition einsammeln und Ziele erf├╝llen. Bestehend aus weitgehend offenen Weltumgebungen, die aus zwei nahtlos integrierten Hauptstandorten besteht. Die erste Folge des Spieles wird ┬áÔÇ×The LeavingÔÇť genannt und auf dem Planeten Erde stattfinden. Die zweite Folge ÔÇ×HomelandsÔÇť spielt im Weltall rund um den Planeten Homo 2. Die Bewegung durch die Levels kann in vielen F├Ąllen in jede Richtung erfolgen, sodass wir zwischen ihnen hin und her wechseln k├Ânnen. Nur in wenigen F├Ąllen ist dies nicht der Fall, wenn dies aufgrund des Spieldesigns und der Mechanik nicht m├Âglich sein wird. Wir k├Ânnen im Hauptmen├╝ ein individuelles Spiellevel ausw├Ąhlen, das wir am besten verwenden, wenn wir das Spiel abgeschlossen haben, um zur├╝ckzugehen und ein bestimmtes Level unserer Wahl so oft wie wir m├Âchten zu wiederholen. Einige Level enthalten endlose Dynamik und Feinde in unbegrenzter Anzahl, sodass wir als Spieler in diesen F├Ąllen w├Ąhlen k├Ânnen, ob wir im Spiel weitermachen oder das Level endlos weiterspielen m├Âchten. Da KI-Feinde uns Spieler sehr oft jagen, bieten sie ein abwechslungsreiches Gameplay, da wir uns m├Âglicherweise nicht immer auf die gleiche Weise verhalten, je nachdem, wo sich die Spieler befinden und aus verschiedenen Positionen und Entfernungen im Level angreifen.

Auf weitere Game Features und Inhalte werde ich weiter unten noch eingehen. Zun├Ąchst m├Âchte ich noch kurz die Story er├Ârtern, um uns einen kleinen ├ťberblick ├╝ber den Inhalt geben zu k├Ânnen. Wir schreiben das Jahr 2070. Die Erde ist instabil geworden und kann nicht mehr alle Bed├╝rfnisse ihrer Bewohner befriedigen. Vor zwanzig Jahren ordnete der Weltrat an, einen anderen Planeten zu finden, der die Bev├Âlkerung ern├Ąhren k├Ânnte. Vater war als Kommandant der Vermessungsmission abgestellt worden, was ihn f├╝r sehr lange Zeit besch├Ąftigen w├╝rde. Unser Spielcharakter war sechs Jahre alt. Er erinnerte ihn, dass er ihm am Tag seiner Abreise zum Abschied zugewunken hatte. Der Hauptcharakter hat seinen Vater ┬ánie wieder gesehen. So wurde Homo2 entdeckt. Die Dinge haben sich seitdem stark ver├Ąndert.. Homo2 wurde darauf vorbereitet neue Siedler zu empfangen, und der Hauptcharakter wurde zum Kommandanten eines Schiffes der Orion-Flotte ernannt, welches als erstes die Reise antreten sollte. Die Pl├Ąne f├╝r den Transfer wurden vor ├╝ber einer Woche fertiggestellt. Die Controller haben Homo2 ├╝bernommen. Sie w├╝rden den Planeten f├╝r sich behalten und haben angeordnet, dass weiterer eingehender Verkehr von der Erde abgefangen und zerst├Ârt wird. Es herrscht Verwirrung auf der Erde. Unruhen und Pl├╝nderungen haben die Kommunikation unterbrochen und es gibt K├Ąmpfe zwischen rivalisierenden Gruppen, die versuchen, ein Schiff zum Verlassen des Planeten zu sichern. Die Orion-Flotte wurde entf├╝hrt und die Massenbewegung von menschlichen Siedlern nach Homo2 aufgegeben. Alle Kommandanten haben neue Befehle erhalten.

Die Hauptmission welches uns das Spiel vorgibt besteht nach dieser Geschichte darin zu einem milit├Ąrischen Schlachthafen zu gelangen und mit einem Space Shuttle nach Homo 2 zu gelangen. Diese Mission wird inhaltlich dadurch erweitert, dass wir die Controller auf Homo 2 ausschalten und den Verkehr von Siedlern wieder herstellen. Hearts of Cold Redemption bietet uns die M├Âglichkeit unseren Charakter per Knopfdruck zwischen Ego und Third Person Perspektive wechseln zu lassen. Das Spielmen├╝ k├Ânnen wir mit ESC aufrufen und dadurch das Spielgeschehen pausieren. Das Spiel HUD wird per F1 aufgerufen welches uns dann das komplette Interface mit Lebensbalken und Munition anzeigt. Aber auch Gameplay Meldungen und wichtige Informationen werden dadurch eingeblendet. Um unseren Spielfortschritt zu speichern gibt es bestimmte Checkpoints. Manuelles Laden und Speichern wird nach Colemans Erw├Ąhnung noch in Betracht gezogen. Wie in Matrix oder den Max Payne Spielen ist noch in Hearts of Cold Redemption eine Bullet Time eingebaut welches genauere Zielen, schie├čen und ausweichen erm├Âglicht. Zerst├Ârbare und explosive Objekte k├Ânnen Schutz und zus├Ątzlichen Schaden bieten.

Im Spiel werden wir eine Vielzahl an Gegnertypen treffen. Einige davon werde ich vorstellen. Eine dominante Klasse ist der menschlicher Droide. 100 % menschlich mit dem neuesten Prozessor f├╝r ein Gehirn. Die schlimmste Art von Feind. Clever, flexibel und hinterh├Ąltig. Auf der Erde bestand ihre Hauptfunktion darin, den Lauf des t├Ąglichen Lebens zu ├╝berwachen, bis sie zu gro├č f├╝r ihre Stiefel wurden und versuchten, die Kontrolle von blo├čen Sterblichen zu ├╝bernehmen, die sie f├╝r minderwertig hielten. Wir k├Ânnen sie von allen anderen menschlichen Feinden unterscheiden ÔÇôda sie ein Circuitpack am Hinterkopf haben. Ein weiterer B├Âsewicht ist der Elektronid. Teils Mensch, teils Maschine. Der perfekte Krieger. Sie haben Prozessoren f├╝r Gehirne und elektronisch verbesserte K├Ârperteile und -funktionen. Sie k├Ânnen in v├Âlliger Dunkelheit sehen und einige von ihnen k├Ânnen sich sogar bei Tageslicht tarnen. Sie k├Ânnen die Reichweite eines Feindes perfekt berechnen und ihre Waffen verfehlen selten ihr Ziel. Es wird empfohlen, beim Anflug in Deckung zu gehen und wie der Hase zu rennen, wenn wir dies nicht k├Ânnen. Denken sollten wir nicht einmal ans K├Ąmpfen, es sei denn, unser Gesundheitszustand ist auf Maximum ÔÇô Wir werden nicht viele Treffer eines Elektronoids ├╝berleben. Der Denkchip ist noch ein Gegner denn ich an dieser Stelle erw├Ąhnen m├Âchte. Sie sind nur Computer, aber einige mit einem Stachel im Schwanz haben die unangenehme Angewohnheit, nicht sehr hilfreich zu sein, wenn es darauf ankommt.

Auf weitere Gegner sowie zahlreiche Verb├╝ndete und NPC`s werde ich in diesem Artikel nicht eingehen da es sonst noch die Satzzeichen sprengen w├╝rde. Wir k├Ânnen uns aber sicher sein das Coleman noch weitere Ideen f├╝r Feinde besitzt. Da sich Homo 2 in einer kontinuierlichen Entwicklung befindet k├Ânnen weitere Designelemente hinzukommen. ├änderungen an den bereits bekannten Game Features kann ich ebenso wenig ausschlie├čen. Entwicklungsvideos oder ver├Âffentlichtes Gameplay k├Ânnen sich w├Ąhrend der Entwicklung gegen├╝ber dem Gezeigten ├Ąndern. Coleman sch├Ątzt, dass der aktuelle Anteil der Entwicklung im Hinblick auf die endg├╝ltige Spielver├Âffentlichung angesichts der Ziele f├╝r die Konzeptgeschichte, das Spieldesign und die Qualit├Ąt bei etwa 20 % bis 25 % liegt, um ein Endprodukt zu liefern, das den beabsichtigten Erwartungen entspricht. Dar├╝ber hinaus gibt es eine Reihe von urspr├╝nglich geplanten zus├Ątzlichen Levels, die umgangen wurden und derzeit nicht enthalten sind, da Prototypen bevorzugt und der Gro├čteil der Hauptspielstruktur insgesamt ausgearbeitet wurden. Auch in bestehenden Levels wird es viele urspr├╝nglich entworfene und geplante Story- und Spielinhalte geben, die derzeit fehlen. Diese beiden ├ťberlegungen wurden idealerweise ber├╝cksichtigt, bevor eine endg├╝ltige Freigabe in Betracht gezogen wurde. Die Aktualisierung auf die neuesten Versionen von Unity, DirectX und anderen Systemen ist bereits in der Umsetzung.

Hearts of Cold Redemption wird ausschlie├člich f├╝r den Windows Pc entwickelt. Die Altersempfehlung wird bei 16 Jahren liegen. Bisher wird das Spiel als Einzelspieler Erlebnis hergestellt. Peter Coleman k├Ânnte sich bei technischer Machbarkeit auch einen Mehrspieler vorstellen. Die Systemmindestanforderungen werden bei mindestens 50Gb Festplattenspeicher sowie 8GB Arbeitsspeicher liegen. F├╝r die grafische Darstellung wird eine DX11 (Shader-Modell 3.0) Grafikkarte mit 2 GB Ram empfohlen. F├╝r Windows 10 als Hauptplattform wird entwickelt. Peter Coleman hat mir spannende Einblicke in sein Projekt gegeben. Ich finde einige Features an seinem Spiel interessant andere Inhalte aufgrund der sehr gro├čen Konkurrenz noch nicht ausgereift genug. Trotzdem muss man bei diesem aufwendigen 3D Spiel bedenken, dass ein einzelner Mann dahinter steht. F├╝r die Audioausgabe allen voran der Lippensynchronisation sucht der Entwickler noch nach Musikmachern und Synchronsprecher allerdings letztere f├╝r eine englische Sprachausgabe.

Diese Diashow ben├Âtigt JavaScript.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (1)
0 » Indie

Inhabitation Hub The C.O.R.E – t├╝rkischer FPS-Shooter bald auf Kickstarter!

Dominik am 2.April 2020 um 14:04:01

 

Bereits seit 9 Monaten entwickelt das t├╝rkische Indie Team Payidar Software unter der F├╝hrung von Musa ├çak─▒r an ihrem Spiel Inhabitation Hub. Die Entwickler, selbst leidenschaftliche Spieleliebhaber, benutzen als Ger├╝st die Unreal Engine 4 , bei der sie ├╝ber 4 Jahre Erfahrung verf├╝gen, um ihren PVE- und FPS-Shooter umzusetzen. Das gesamte Projekt entsteht wie so viele andere Spiele auch in ihrer Freizeit. Um sp├Ąter eine Finanzierung f├╝r weitere Entwickler Software usw. zu erhalten ist demn├Ąchst eine Crowdfunding Kampagne auf verschiedenen Plattformen geplant. Im Team arbeiten die Entwickler Bilal ┼×enyi─čit am Level Design und Animation sowie Cuma Demirezen an der Codierung f├╝r k├╝nstliche Intelligenz und S├╝meyye Yan─▒k am Grafikdesign und als Art Director. Dabei ist f├╝r das Team Inhabitation Hub nicht das Erstlingswerk. Bereits bei vielen anderen deutlich kleineren Projekten hatte jeder einzelne bereits gearbeitet und Erfahrungen sammeln k├Ânnen. Gemeinsam m├Âchten sie aus diesem Wissen Inhabitation Hub fertigstellen. Das Spiel wird wie bereits erw├Ąhnt ein Shooter dessen Kernthema Science-Fiction mit Strategieelementen verbinden wird. Wellenbasiert werden uns Feinde angreifen und es wird ein PVE Spiel in welchen wir einen von mehreren Charakteren spielen werden k├Ânnen. Doch kommen wir zun├Ąchst zur Story von Inhabitation Hub.

Nach dem dritten Weltkrieg hat die Menschheit sehr viele Tote zu beklagen und ben├Âtigt dringend eine Zeit des Friedens. Die Regierungen haben nach diesem Massaker erkannt, dass das Ende aller Kriege das ├ťberleben der Menschen sichern wird. Daher wurde die Weltfriedensunion mit dem Namen The C.O.R.E gegr├╝ndet. Diese Vereinigung ist aus den stabilsten L├Ąndern der Erde gebildet worden darunter die USA, Japan, die europ├Ąische Union sowie die T├╝rkei. Jeder Vertreter eines dieser L├Ąnder trifft Entscheidungen, die das Leben aller Menschen beeinflusst. Eine Katastrophe ereignet sich als eines Tages ein Meteor die Erde mit voller Wucht trifft und eine enorme Zerst├Ârung verursacht. Ein Wissenschaftskomitee wird beauftragt den Meteoriten zu untersuchen. Unter der Federf├╝hrung von The Core wird entdeckt das der fremde Himmelsk├Ârper sehr starke radioaktive Strahlungen absondert, welche von der Menschheit noch nicht erforscht worden ist. In Verwendung mit verschiedenen Kampftechnologien besitzt diese Strahlung neue Mittel der Kriegsf├╝hrung. Aus diesem Grund entscheidet The Core den Meteor zu vernichten, um nicht Anreize f├╝r einen neuen Weltkrieg zu schaffen. Jedoch schlagen s├Ąmtliche Versuche fehl und die eingesetzten Mittel verst├Ąrkten die Strahlung zus├Ątzlich. Um weitere Sch├Ąden einzud├Ąmmen wird der Meteor wieder zur├╝ck ins All bef├Ârdert. Eine Elite Truppe bestehend aus den besten Soldaten und Spezialisten der USA, der T├╝rkei und der EU wird mit dieser Mission beauftragt. Der Meteor soll aus dem Sonnensystem gebracht und dort unwirksam gemacht werden.

 

Inhabitation Hub wird einen kooperativen Mehrspieler bieten bei dem wir einen Elitesoldat aus den USA, einen Ingenieur aus Japan, einen Sanit├Ąter aus Europa und als letztes Glied einen Scharfsch├╝tzen aus der T├╝rkei spielen werden k├Ânnen. Jeder dieser Klassen besitzt unterschiedliche Waffen die sie zum Einsatz bringen. Bei der Reise ├╝ber das Sonnensystem hinaus werden wir zudem neues Material finden k├Ânnen, bei dem wir Ausr├╝stungsgegenst├Ąnde verbessern und auch neue herstellen k├Ânnen. Dabei wird auch neue Alien Technologie verwendet. Wir k├Ânnen allein im Einzelspieler oder gemeinsam mit Mitspielern gegen Wellen von Gegnern antreten. Diese klassifizieren sich in mehrere Arten und Lebensformen. So wird es reptilienartige Wesen geben, die zwar primitiv aber au├čergew├Âhnlich schnell sein werden. Ihre Angriffstechniken werden mehrfachangriffe sein. Im Gegensatz zu diesem Feind kommen die Titanen ins Spiel. Wie ihr Name bereist andeutet sind diese grobschl├Ąchtigen und sehr robuste Gegner. Sie haben einen sehr hohen Widerstand gegen Nahkampfangriffe, k├Ânnen sich aber aufgrund ihrer Gr├Â├če nur sehr langsam bewegen. Wesen die sich mit der Au├čerirdischen KRUT Substanz infiziert hatten sind technologisch weit fortgeschrittenere Feinde die auch Strahlenwaffen verwenden k├Ânnen. Von diesen Widersachern erhalten wir gr├Â├čtenteils Bauteile f├╝r Waffen und R├╝stungen. Zum Schluss kommen noch die Mutanten ins Spiel. Diese k├Ânnen sich Unsichtbar machen lassen und Radar Signale blockieren oder St├Âren. Obwohl sie eine schwache K├Ârpermuskulatur haben k├Ânnen sie sich im Nahkampf mit vielen Techniken behaupten. Um gegen diese Feinde ankommen zu k├Ânnen nutzen wir neben unseren Charakteren samt Waffen zudem Fahrzeuge wie einen Jeep, der ebenfalls mit Waffen best├╝ckt werden kann. Es wird au├čerdem die M├Âglichkeit geben eine eigene Basis mit Verteidigungsanlagen zu bauen. Diese kann durch die feindlichen Kreaturen zerst├Ârt werden was f├╝r uns als Spieler nicht zu empfehlen ist. Auf jeden der Planeten, die wir bereisen werden m├╝ssen wir Treibstoff sammeln oder herstellen lassen um unser Raumschiff f├╝r die weitere Reise vorzubereiten.

Das sind bisher alle Informationen die ich zu Inhabitation Hub zusammentragen konnte. Was noch wichtig zu erw├Ąhnen w├Ąre ist das die erste Crowdfunding Kampagne am 15.Mai auf Kickstarter beginnt. Die bisher gezeigten Screenshots machen einen soliden Eindruck. Die 3D Modelle sind sch├Ân anzusehen. Man merkt das die t├╝rkischen Indie Entwickler ├╝ber Erfahrung verf├╝gen. Ob das Spiel als Gesamtwerk ├╝berzeugen kann wird sich noch zeigen m├╝ssen. Mir hat dieses Projekt sehr zugesagt weshalb ich es auch aufgrund der eher knappen Berichterstattung als wichtig empfand dar├╝ber einen Artikel zu verfassen. Ich hoffe das es euch ebenso sehr interessiert hatte und wenn ihr euere Meinung dazu schreiben wollt k├Ânnt ihr gerne einen Kommentar schreiben.

Diese Diashow ben├Âtigt JavaScript.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (1)
0 » Indie

Distorted World- eine verst├Ârte Welt der Sowjets!

Dominik am 29.Dezember 2019 um 22:12:11

Viele Spiele die wir als Deutsche oder auch Europ├Ąer und Nordamerikaner kennen sind exakt auf unsere Kultur und Geschichte zugeschrieben.Au├čer Fantasy oder Sport Spiele kennen wir das gro├če Russland meistens immer nur als Gegenspieler oder st├Ârrischer Verb├╝ndeter.Der Unity Entwickler Alexander Sidorov macht das Gegenteil und m├Âchte uns seine Heimat,die russische F├Âderation, in einem anderen Blickwinkel pr├Ąsentieren.Sein Spiel Distorted World versetzt uns in die Rolle von Oleg.Dieser ist Soldat einer neuen Spezialeinheit des russischen Geheimdienstes FSB und wird widerwillig in eine fremde Parallelwelt entf├╝hrt in dieser die Sowjetunion den kalten Krieg gewonnen und die Erde transformiert hat.Dazu gesellen sich noch Au├čerirdische welche eine Invasion auf die Welt f├╝hren. Es ist eine Erde der Verw├╝stungen und neben feindlichen Soldaten und anderen Menschen f├╝hren wir einen ├ťberlebenskampf gegen verr├╝ckte Kreaturen und Aliens. Die Schwachen gingen auf die Seite der Invasoren und diejenigen die st├Ąrker waren, wurden zu wahnsinnigen verrottenden Wesen die keinen Verstand mehr besitzen. Diese von Sidorov erschaffene Welt besteht aus kleinen und gro├čen schwebenden Inseln die durch ausgefeilte Tunnelsysteme miteinander verbunden sind. Dazwischen gibt es von Menschen konstruierte mobile Plattformen die als St├╝tzpunkte dienen. Unsere Hauptfigur Oleg muss ein zweites Portal finden um diesem Wahnsinn entkommen zu k├Ânnen und zur├╝ck in die normale Dimension zu finden.

S├Ąmtliche in Distorted World benutzten Assets und Grafiken wurden von Sidorov in der bisher knapp 3J├Ąhrigen Entwicklung selbst erstellt. Dabei hat der Entwickler bei Null angefangen und sich bei C# programmieren beigebracht sowie das Modellieren und Animieren in Blender und der Unity Engine erlernt. Zum Zeitpunkt der ersten Erstellung des Spiels hatte Sidorov keine Erfahrung mit der Implementierung solcher Projekte. Das Ziel dieses Projekt ist es mit Distorted World einen vollwertigen Ego-Shooter mit einer einzigen Person ohne Hilfe von einem Team zu entwickeln und damit zu beweisen das es auch m├Âglich ist alleine Spiele zu entwickeln. Betrachtet man die uns zur Verf├╝gung gestellten Screenshots hat der russische Entwickler bisher ganze Arbeit geleistet. Zur Zeit l├Ąsst Sidorov sein Spiel von der Unity Community bewerten um dann weiter daran zu feilen.Ich finde es ist immer wieder spannend zu verfolgen was solch einzelne Enthusiasten zu Stande bringen und bin sehr darauf erpicht selbst Hand an Distorted World an zu legen und Aliens zu jagen.

 

 

Diese Diashow ben├Âtigt JavaScript.

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2)
0 » Indie

Neues aus der 3DGS Hobby Spielschmiede!

Dominik am 1.M├Ąrz 2019 um 15:03:09

Leider hat der Hobby Entwickler Andreas Betge sein Projekt ÔÇťDer Turm der GezeitenÔÇť eingestellt.Nach eigener Aussage war die Entwicklung eines Rollenspiels auf die Dauer f├╝r eine Person zu komplex und nicht durchf├╝hrbar.Ich finde diesen Umstand sehr schade hatte das Spiel doch in den letzten Updates sehr vielversprechend ausgesehen und auch unser Community Mitglied KnechtNoobrecht hatte sich vorgenommen einige youtube Videos zu dem fertigen Spiel zu machen.Nichtsdestotrotz arbeitet Betge aber weiterhin an Spielen die er in Zukunft auch fertig zu erstellen gedenkt.Eines dieser Projekte ist ÔÇťThe desert MissionÔÇť.Dieses Spiel wird Free to Play sein und ist ein ganz anderes Kaliber wie seinerzeit der Turm der Gezeiten.Bei desert Mission handelt es sich um einen Ego-Shooter bei dem wir in einem W├╝stenstaat gegen Soldaten und Zombies antreten werden.In dem besagten Staat wurden ├╝ber die Jahre hinweg Chemie und Bioabf├Ąlle entsorgt.Da die Container undicht sind nimmt das Schicksal seinen Lauf und es kommt,ausgehend von unterirdischen H├Âhlen,zu einer Kontamination des Gebietes.Wir als Spieler erhalten von der Regierung einen Top Secret Auftrag der Sache auf den Grund zu gehen und werden direkt per Helikopter in die verseuchte Region entsendet.Dort angekommen treffen wir nicht nur die mutierten Einwohner sondern auch Regierungstruppen die alles unternehmen um den Vorfall zu vertuschen.Die entstellten Einwohner dieser Gegend werden wir ├╝berwiegend in D├Ârfern und anderen Ortschaften begegnen w├Ąhrend die Soldaten in S├Âldner lagern anzutreffen sind.Das Spiel befindet sich noch sehr fr├╝h in der Entwicklung es wird sich also noch einiges ver├Ąndern oder weiterentwickeln.

Ein weiteres Steckenpferd von Betge wird die Zone sein.Dieses Spiel Projekt ist ebenfalls ein Ego-Shooter mit einem ├Ąhnlichen Seeting wie The desert Mission.Dabei werden wir in einer radioaktiv verseuchten Welt ausgesetzt und m├╝ssen ├Ąhnlich wie im Retro Game Stalker oder Fallout Ausr├╝stungen sammeln und uns durch die postapokalyptische Welt k├Ąmpfen.Das Spielziel hierbei ist es den Reaktor der f├╝r diese unwirtliche Umgebung gesorgt hat wieder abzuschalten.Doch die ben├Âtigten Bauteile f├╝r die Schaltungen wurden durch die mutierten Wesen durch die ganze Welt verteilt.Diese m├╝ssen wir als Protagonisten wieder einsammeln.Dementsprechend bekommen wir von der Kommandozentrale Anweisungen wo wir hin laufen m├╝ssen.Dieses Spiel wird ebenfalls Free to Play sein.Andreas Betge kommt bei beiden Projekten sehr gut voran da auch der Umfang deutlich geringer ausf├Ąllt als beim Turm der Gezeiten.Die Spiele werden mit der GameGuru Engine umgesetzt.Man sollte beide Spiele nicht zu Ernst bewerten da sie lediglich Hobby Projekte ohne irgendwelchen kommerziellen Nutzen darstellen.Ich finde es aber dennoch wichtig Betge hier auf Replaying.de eine kleine B├╝hne zu geben da er viel von seiner Freizeit opfert um beide Projekte voran zu bringen.In diesem Sinne Andreas mach weiter und wir w├╝rden uns sehr freuen sollte mal eine spielbare Demo bereit stehen ­čÖé

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)
0 » Indie

Einfallsreiche Shooter

User am 29.Mai 2014 um 17:05:44

Vor einiger Zeit┬á┬á┬á┬á wurde hier, auf Replaying.de, ein neuer Thread er├Âffnet, der einfallsreiche Shooter Thread. Es ging um Ego-Shooter und Third-Person-Shooter, die sich entweder durch interessanter Story, neuartigen Setting oder anderer Grafik von dem Milit├Ąrshootereinerlei unterscheiden. Der Thread entstand bei einer Diskussion ├╝ber Beyond good and evil 2, ob es je heraus kommen, verschwand bald in den Hintergrund, stattdessen wurde sich dem heutigen Spielemark gewidmet, mit Negativbeispiel Nummer Eins, ein Franchise das ewig weiter lebt und jedes Jahr ein neues Spiel herausgeworfen wird, wurde diskutiert welche Spiele eben nicht┬áso sind, und bald darauf ├Âffnete der neue Thread.

 

zusatzbild5zusatzbild1zusatzbild4zuzatsbild

Die Beitr├Ąge stiegen und erreichten hohe Zahlen.Pr├Ąsentiert werden Spiele, die sich von den normalen Shooterbrei unterscheiden, aber auch Spiele die sehr unbekannt┬ásind.Nach ca. einem Monat Bl├╝tezeit des Threads kamen keine Betr├Ąge dazu und er starb. Hier m├Âchte ich den Thread verlinken,damit er besser gefunden wird und ihn noch von anderen Leuten gelesen wird, da sehr viel Arbeit, von mir und anderen Usern, darinsteckt.

Link: http://www.replaying.de/forum/einfallsreiche-shooter-thread38/

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4)