Making of: Dungeon Siege

Am 16. Mai 2002 war es fĂŒr Produzent Chris Taylor und sein kleines Entwickler Team rund um Taylors Firma Gas Powered Games so weit. Dungeon Siege war offiziell fertig gestellt und landete in den Regalen der KaufhĂ€user. FĂŒr mich war das Spiel damals der Renner neben dem ebenfalls veröffentlichten Neverwinter Nights. Was mir an Dungeon … weiter

RĂŒckblick: Dungeon Siege (PC)

Dungeon Siege ist ein Hack&Slay Rollenspiel welches im Jahr 2002 entwickelt von Gas Powered Games und unter Microsoft auf dem Markt gebracht wurde.

Chris Taylor der GrĂŒnder Gas Powered Games setzte sich mit seinem Spiel das Ziel Diablo II vom Thron der Action Rollenspiele zu stĂŒrzen. Ob ihm dies gelungen ist erfahrt ihr in unserem kurzen Bericht.

» Gas Powered Games

Making of: Dungeon Siege

Dominik am 16.Juni 2019 um 11:06:09

Am 16. Mai 2002 war es fĂŒr Produzent Chris Taylor und sein kleines Entwickler Team rund um Taylors Firma Gas Powered Games so weit. Dungeon Siege war offiziell fertig gestellt und landete in den Regalen der KaufhĂ€user. FĂŒr mich war das Spiel damals der Renner neben dem ebenfalls veröffentlichten Neverwinter Nights. Was mir an Dungeon Siege damals aber viel besser gefiel war die Action und der Ladenlose Übergang der Gebiete in dieser riesigen Mehrspielerkarte. Ich gebe zu ich hatte das Spiel zuerst auf einer LAN Party gemeinsam mit Freunden gezockt bevor ich den Einzelspielermodus alleine zu Hause startete. Dungeon Siege das war damals so etwas Ă€hnliches wie Diablo nur vollkommen in 3D und mit super Partikeleffekten. Das Spiel hielt mich ĂŒber lange Zeit gebannt vor dem Monitor. Damals mit 15 Jahren das erste Mal in eine Dreidimensionale Welt abtauchen die so voller Details und GegenstĂ€nden war,das war schon erstaunlich. Doch ehe ich weiter in lang vergangene Tage abschweife möchte ich mich in diesem Artikel mit dem Ursprung dieses Action Rollenspiels befassen,welches das erste in 3D seiner Art war. Um zu der vierjĂ€hrigen Produktion von Dungeon Siege zu kommen durchleuchten wir erst einmal die Person Chris Taylor. Wer ist dieser Mann und welchen Ruf hat er in der Gaming Branche? Taylor selbst arbeitete lange bevor er Spiele entwickelte in unterschiedlichen Produktionsbetrieben. Bis zu jenem verhĂ€ngnisvollen Tag als er von seinem Vorarbeiter angeschnauzt wurde und er frustriert die Koffer packte. Taylor war sich bewusst das er endlich von dem Leben möchte was er am besten kann und das war Spiele entwickeln. Er begann laut Wikipedia seine Karriere in der Computerspielindustrie in den spĂ€ten 1980er Jahren. Ich will jetzt nicht den gesamten Wiki Artikel kopieren dennoch muss erwĂ€hnt werden das Taylor,nachdem er fĂŒr Distinctive Software gearbeitet hatte, im Januar 1996 nach Seattle in den US Bundesstaat Washington zog. Bei dem Spieleentwickler Cavedog Entertainment rutschte er in die Position des Projektleiters und Designers fĂŒr eines der ersten 3D Echtzeit Strategiespiele Total Annihilation. Es folgten Auszeichnungen die Taylors Erfolg an der Entwicklung auszeichneten.

Aus unbekannten GrĂŒnden war Chris Taylor jedoch davon inspiriert etwas völlig neues zu erschaffen. Durch seine alten Kontakte zu anderen Entwicklern innerhalb des Teams, mit dem er schon zuvor mit Total Annihilation seinen Erfolg feierte,die ebenfalls den Wunsch hegten an neuem zu arbeiten entstand die Firma Gas Powered Games dessen PrĂ€sident Taylor schließlich wurde. Ähnliche Leidenschaften der Entwickler rund um Taylor fĂŒhrten schließlich zu dem Entschluss ein Action Rollenspiel zu entwickeln das Ă€hnlich wie einst Diablo 2 die Spieler durch Fantasy Welten fĂŒhren und GegenstĂ€nde wie Waffen,RĂŒstungen und TrĂ€nke sammeln lies. Alle mochten die Fantasy-Ästhetik und es gab zu dieser Zeit nur sehr wenige gute RPG Spiele. In einem SchrankbĂŒro in Kirkland,Washington, begann die Entwicklung seinen Lauf. FĂŒr die ersten Rechner die Taylors Team fĂŒr die Produktion benötigten wurden Pc`s aus völlig wild zusammengewĂŒrfelter Hardware gekauft. Die Entwickler achteten bei der Beschaffung ihrer Computer vor allem auf gĂŒnstige Preise und das obwohl Microsoft als Verleger hinter dem Projekt stand. Das Team fing ganz von vorne an neben Computern mussten auch andere EDV GerĂ€te wie Telefone,FaxgerĂ€te sowie Schreibtische und andere kleinen Dinge gekauft werden. Im Nachhinein erinnerten sich Entwickler noch daran wie Chris Taylor persönlich Netzwerkkabel quetschte und durch die Deckenplatten verlegte.

Was letztendlich so erfolgreich fĂŒr das Arbeiten an Dungeon Siege wurde war das Außergewöhnliche Team. Von Anfang an gab Taylor mit starken Werten wie empörender Persönlichkeit den Ton im Unternehmen an. Von seinen ehemaligen TeamgefĂ€hrten bezeichnen ihn viele als fleißigsten und treibendsten Menschen den sie je kennen gelernt hatten. Er vermittelte eine Art von Respekt die ausschlaggebend dafĂŒr war,dass das Team zu einer einzigen zusammenhĂ€ngenden Einheit geformt wurde. Das Entwickler Team selbst war konsequent ruhig gegenĂŒber Druck,hartnĂ€ckig und erfolgsorientiert. Es bestand aus einer Gruppe von selbstlosen,engagierten und positiven Menschen. Laut eigenen Aussagen befand ein Entwickler das sie(das Team) damals auch als eine Art Kult angesehen werden konnten. Ein weiteres positives Merkmal, das zur Effizienz des Teams beitrug, war, dass jegliche Art von Klassizismus vermieden wurde. Bei Gas Powered Games bestand eine Kultur in der jeder geschĂ€tzt wurde. Nicht von Auftragnehmern oder Junioren wurde unterschieden,alle Ideen wurden angehört. NatĂŒrlich fand nicht jede dieser VorschlĂ€ge seinen Weg ins Spiel. Es wurden zum Beispiel sehr viele Ideen auch wieder verworfen wie etwa Lippensynchronisation, kooperatives Bearbeiten auf Netzwerkebene, UnterstĂŒtzung fĂŒr zwei Monitore, Wavelet-Terrain-Komprimierung und deformierbares Terrain.

FĂŒr das Entwickeln von Dungeon Siege hat Taylors Team auf einige Tools zurĂŒck gegriffen die auch heute noch in der Spiele Entwicklung allgegenwĂ€rtig sind mit Ausnahme des Kommunikationswerkzeuges ICQ. FĂŒr das modellieren der vielen Charaktere und Monster kam 3DS Max mit dem Tool Charakter Studio zum Einsatz. FĂŒr die Berechnungen der ganzen Werte wie Angriffskraft,Verteidigung und Magie schaden wurden Excel Tabellen angelegt. FĂŒr die Texturen fĂŒhrte auch damals schon kein Weg an Photoshop vorbei. MS Dev C++ wurde fĂŒr die Programmierung verwendet wobei das Team bei Dungeon Siege alles neu entwickeln musste es gab schlicht keine Bausteine auf die die Entwickler aufbauen konnten. Insgesamt hat das Spiel 800Tausend Zeilen an Source Code benötigt. 60Tausend Zeilen an Skripts und 21 Millionen Zeilen fĂŒr die Gas Powered Games Konfigurationsordner. An Texturen kommt das Spiel ohne das spĂ€ter erschienene Addon Legends of Aranna auf 8500 unterschiedliche Texturen. Insgesamt 2 Tausend Animationen mussten erstellt werden. FĂŒr die riesige Einzelspieler Karte und die in einem Zehntel der Zeit errichtete Mehrspieler Karte wurden 2600 Objekte verbaut. Um die unterschiedlichen Regionen wie Eis,WĂŒste,Wald oder Graslandschaft darstellen zu können wurden 3700 terrain meshes angefertigt. All das hatte aber auch seinen Preis.

Die Entwickler berichten davon das sie ĂŒber einen Zeitraum von mehreren Jahren ihre ganze Energie in das Entwickeln von Dungeon Siege gesteckt hatten. Die Crunch Time war beachtlich und nicht wenige verbrachten mehr Zeit mit dem Spiel als mit ihren LebensgefĂ€hrten und Freunden. Ich glaube das ist ein in dieser Branche weit verbreiteter Preis den viele auf sich nehmen um ihr Hobby zum Beruf zu machen. Wer keine Leidenschaft fĂŒr das Entwickeln aufbringt wie das Gas Powered Games Team damals wird es schwer haben mit der Entwicklung voran zu kommen. Unser Ehrgeiz war so groß, dass wir unseren Körper, unsere Beziehungen und unser spirituelles Wohlbefinden vernachlĂ€ssigten schildert auf Gamasutra ein ehemaliger Mitarbeiter. Was die Produktion zusĂ€tzlich erschwert hatte war die Tatsache das auch kurz nach FirmengrĂŒndung viele der wichtigen Programmierer abgesprungen sind. Somit war die Arbeitsbelastung in diesem Bereich von Anfang an sehr hoch. Ein weiser Mensch hat einmal gesagt, dass eine Leidenschaft zu einem GefĂ€ngnis werden kann. Die Entwickler waren so leidenschaftlich daran interessiert, Dungeon Siege zu erstellen, dass Sie es völlig in seiner Entstehung verloren haben.

Dungeon Siege war am Schluss ein voller Erfolg fĂŒr Chris Taylor und seinem Studio. Die Lektionen aus diesem Projekt war das es ein Ă€ußerst herausforderndes Spiele Projekt fĂŒr alle beteiligten war. Vier Jahre hat die Entwicklung insgesamt gekostet. Das ist eine lange Zeit in der andere ihr Studium oder ihre Ausbildung abschließen. Es wĂ€re genug Zeit fĂŒr Geburten,TodesfĂ€lle,Hochzeiten,Trennungen oder Erdbeben. In vier Jahren passiert sehr viel im Leben und es wird eine Menge gelernt. Taylors Team hat Dungeon Siege mit wertvollen Erfahrungen verlassen. Mit dieser Erfahrung kommt die Perspektive und die ist bei den Entwicklern grĂ¶ĂŸer und breiter als zu Beginn dieses Projekts. Dungeon Siege war so erfolgreich das ein Addon und zwei Nachfolger dem ersten Teil folgten. Leider war beim letzten Teil Chris Taylor und sein Team nicht mehr daran beteiligt was man auch an der meiner Meinung nach miserablen Umsetzung spĂŒrte.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (6)

RĂŒckblick: Dungeon Siege (PC)

Dominik am 7.November 2010 um 11:11:30

Hersteller:  Gas Powered Games

Release:  16.Mai 2002

Produktionsjahr: Unbekannt

 Platformen: Pc (Windows), MAC OS X

Genre: Action Rollenspiel

Basierte Engine: Siege Engine

Handlung \ Spielverlauf \ Informationen: Dungeon Siege ist ein Hack&Slay Rollenspiel welches im Jahr 2002 entwickelt von Gas Powered Games und unter Microsoft auf dem Markt gebracht wurde. Chris Taylor der GrĂŒnder Gas Powered Games setzte sich mit seinem Spiel das Ziel Diablo II vom Thron der Action Rollenspiele zu stĂŒrzen. Ob ihm dies gelungen ist erfahrt ihr in unserem kurzen Bericht. Das Königreich Ehb,gegrĂŒndet von der 10.Legion,bildet das Szenario Dungeon Sieges. Kurz vor Spielbeginn entscheiden wir uns als Spieler noch kurz fĂŒr Aussehen,Geschlecht und Name unseres Charakters und legen dann auch gleich los. Als einfacher Farmer werden wir Zeuge eines Raubfeldzugs der primitiven Krugs, welche bereits die Nachbarsfarm in Schutt und Asche legen. Auf der Bitte eines alten Freundes erhalten wir den Auftrag uns zur Stadt Stormbridge durchzuschlagen und Hilfe zu rufen.Wie in ĂŒblicher Hack&Slay Manier kĂ€mpfen wir uns den Weg durch Dunkle WĂ€lder,verlassenen GrĂŒften,marschigen Sumpfland,verschneiten Berggipfeln und ewigem Ödland. Dabei werden wir mit allerhand GegenstĂ€nden ausgestattet : Schwerter,ZaubersprĂŒche,Äxte,KampfstĂ€be,ArmbrĂŒste usw. Einmalig bei Dungeon Siege ist das Erlernen neuer Fertigkeiten,anstatt wie in den anderen Genre Typischen Spielen steigen unsere Helden nicht eine Stufe auf,sondern wir erlernen durch Einsetzen bestimmter Kampftypen wie zB.Kampfmagie,Naturmagie,Nahkampf, unsere Klassifizierung.KĂ€mpft unser Held nun mehr mit dem Schwert so steigern sich bei jedem erschlagenen Gegner die Werte fĂŒr den Nahkampf,was zur Folge hat das wir im laufe des Spiels bessere Waffen und RĂŒstungen tragen können. Im Verlauf unserer Abenteuer stehen wir immer wieder vor der Wahl neue Charaktere in unsere Gruppe aufzunehmen. Hier haben wir außerdem die Möglichkeit ob wir manche Charaktere eintauschen wollen ( nur bei voller Gruppe~8 Mann),hierbei empfehle ich davor noch einen AusrĂŒstungscheck zu machen bevor ihr Charaktere aus euren Diensten entlĂ€sst,welche besondere GegenstĂ€nde bei sich tragen(und die gibt es reichlich). Dungeon Siege bietet uns eine vielzahl verschiedener Set-Items und AusrĂŒstungsgegenstĂ€nde,weshalb es sich  lohnt  öfters mal den ein oder anderen Boss zu besuchen.

Die Grafik Dungeon Sieges ist auch heute noch ansehlich. Die Entwickler steckten viel Liebe ins Detail was sich vor allem in den Landschaften wiederspiegelt.Bei den Figuren dagegen  hĂ€tte man auch ein paar Texturen mehr hinzugeben können,RĂŒstungen und Anatomie wirken Kantig, HĂ€nde und FĂŒĂŸe sind Detailarm gestaltet worden.

Gas Powered Games gab dem Spiel einen heute noch beliebten Multiplayer Modus. HierfĂŒr wurde eine eigene Map bereitsgestellt,welche das Kundschafterherz in die höhe schlagen lĂ€sst. Bis zu 8 Spieler können sich in dieser Welt austoben dabei bleibt noch die Wahl,ob man gemeinsam den Singleplayer bestreiten will. Heute ist Dungeon Siege nur noch ĂŒber LAN-oder virtuellen Netzwerken spielbar,Der Entwickler hat die Server bereits vor langer Zeit heruntergefahren.

Einziges Manko des Spiels dĂŒrfte entgegen Chriy Taylors Behauptung das Gameplay auf Dauer sein. Dem Spieler wird jegliche Herausforderung durch Automatisierte KĂ€mpfe genommen. Es gibt keine speziellen FĂ€higkeiten zum Einsetzen. Man legt die Zauber fest oder wechselt sie aus,stellt Formationen ein,drĂŒckt hin und wieder die Leertaste fĂŒr TrĂ€nke,Der Rest erledigt sich von selbst. In Anbetracht desen wirkt das Spiel Teilweise wie ein Film. DafĂŒr ist Dauer Motivation im Multiplayer vorprogrammiert (ausgenommen man steht nicht auf Hack&Slay).

Dungeon Siege schaffte es nicht Diablo das Wasser zu reichen,dafĂŒr ist es aber eine gute Alternative im Vergleich zu anderen Action Rollenspielen. Bleibt abzuwarten wie sich Dungeon Siege III im nĂ€chsten Jahr bewĂ€hrt.

Mein Fazit:

Ein 3D Hack&Slay erster Stunde und absolut zu empfehlen. Trotz sehr alter Grafik bietet das Spiel sehr AtmosphĂ€rische Umgebungen getrĂ€nkt in super dazu passender Hintergrundmusik. Das Kampfsystem ist leider Automatisiert und bietet wenig Abwechslung, dafĂŒr gibt es aber sehr viele ZaubersprĂŒche und noch mehr Waffen. Dank Veteran und Elite stufenmodus kann man seinen Charakter im Mehrspieler lange Zeit beschĂ€ftigen und bekommt allerlei Items und Dungeons geboten. Dank des Editors gibt es noch zahlreiche Modifikationen welche die Motivation noch weiter ansteigen lassen. Im Mehrspielermodus ist Dungeon Siege auf jeden Fall sehr zu empfehlen und jeden den Actionrollenspiele unterhalten und eintönige KĂ€mpfe nichts ausmachen ist bei diesem Spiel bei der richtigen Adresse.

offene Spielwelt automatisierte KĂ€mpfe
viele Items und Spells wenig Charaktergestaltung
abwechslungsreiche Dungeons langweiliger Einzelspieler
erkundbare Umgebung recycelte Modelle
sehr große Mehrspielerkarte wenig Innovation
sehr viele Gegnertypen kaum Herausforderungen

7 \ 10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (2)