RĂŒckblick: Praetorians (PC)

Hersteller: Pyro Studios Release:  26. Februar 2003 Produktionsjahr: Unbekannt Platformen: Pc (Windows) Genre: Echtzeit-Strategiespiel Basierte Engine: Unbekannt Handlung \ Spielverlauf \ Informationen: 1 Jahr bevor die Total War reihe mit Rome in die antike Welt abtauchte erschien im Februar 2003 Offiziell Praetorians. Das von Pyro Studios entwickelte Strategiespiel verwarf das Konzept vom Aufbau und setzte … weiter

» Germanen

RĂŒckblick: Praetorians (PC)

Dominik am 6.August 2011 um 17:08:32

Hersteller: Pyro Studios

Release:  26. Februar 2003

Produktionsjahr: Unbekannt

Platformen: Pc (Windows)

Genre: Echtzeit-Strategiespiel

Basierte Engine: Unbekannt

Handlung \ Spielverlauf \ Informationen: 1 Jahr bevor die Total War reihe mit Rome in die antike Welt abtauchte erschien im Februar 2003 Offiziell Praetorians. Das von Pyro Studios entwickelte Strategiespiel verwarf das Konzept vom Aufbau und setzte seinen Schwerpunkt in Taktische Gefechte in Interaktion mit der Umgebung. Anstatt wie in vielen anderen Genrespielen den Bau einer Basis voranzutreiben muss man lediglich mit seinem HeerfĂŒhrer eines der neutralen Dörfer besetzen, welche ĂŒberall auf der Spielkarte verteilt sind. Dort kann man nun die Einwohner in verschiedene Regimenter rekrutieren. Regimenter ? Nun in Praetorians gibt es keine einzelnen Einheiten. Stattdessen werden große TruppenverbĂ€nde ausgehoben. Das ganze wird durch die Anzahl der Dorfbewohner limitiert. So wird sichergestellt das nur große StĂ€dte Spezialeinheiten wie zB. Die Gladiatoren zum rekrutieren freigeben. Zum Spielen stehen uns Römer, Gallier und Ägypter zur VerfĂŒgung. Wie in allen Strategiespielen hat jeder der drei Parteien seine individuellen StĂ€rken und SchwĂ€chen. Die eher stationĂ€ren römischen Truppen bilden eine klare Mittelschicht zwischen Offensive und struktuierter Verteidigung. Die Gallier sind flinke Kundschafter denen es auch im Nahkampf an nichts mangelt. Die Ägypter hingegen verfĂŒgen ĂŒber mĂ€chtige Befestigungen ihrer StĂ€dte und die Möglichkeit Brandpfeile zu verschießen. Das Einsetzen der Einheiten spielt vor allem im Terrain eine wichtige Rolle ĂŒber Sieg oder Niederlage. Infanterie kann sich in WĂ€ldern und Felder verstecken, BogenschĂŒtzen haben auf HĂŒgeln eine grĂ¶ĂŸere Reichweite und die Kavallerie ist auf offenem Feld beinahe unbezwingbar. Praetorians war eines der Vorreiter der Spiele welche diese Beachtung der Umgebungseigenschaften in Schlachten einsetzte. Auch die begrenzte Anzahl an Bewohnern der Dörfer und StĂ€dte spielte eine große Rolle bei der Entscheidung der zu rekrutierenden truppen. Das Spiel dessen Name sich von der alten Kaiserlichen Leibgarde Roms ableitet, bietet somit viel Strategischen Tiefgang und einen ebenso gleichen Spielspass.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.6/5 (5)