dgVoodoo: 3dfx, Direct3D, VSync und mehr emulieren! – Tutorial

Anleitung & Tutorial zum 3dfx- und Direct3D-Emulator dgVoodoo. Auf den ersten Blick funktionieren die meisten, Ă€lteren Spiele unter Windows 10 ohne weitere MĂŒhen ja doch, die entweder Direct3D oder DirectDraw als Schnittstelle nutzen. Ein bisschen durchs EinstellungsmenĂŒ fuchsen bis alles soweit spielbar erscheint und ab dafĂŒr. Leider ist’s aber nicht immer so einfach, denn etwa … weiter

3dfx Emulator fĂŒr Windows 7, 8.1, 10 zum Download!

3dfx Emulator fĂŒr Windows 7, 8.1 und Windows 10. Bildquelle: 3dfxhistory / YouTube Zurzeit wusel ich mich wieder durch King’s Quest 8 – Maske der Ewigkeit durch. Schönes Adventure. Im EinstellungsmenĂŒ fiel mir das erste mal seit langer Zeit wieder der Schriftzug „3DFX“ in die Augen. Die von 3dfx Interactive entwickelte Schnittstelle „Glide“ konnte sich … weiter

» Glide Wrapper

dgVoodoo: 3dfx, Direct3D, VSync und mehr emulieren! – Tutorial

Malte am 16.April 2017 um 14:04:38

dgvodoo_title_logo
Anleitung & Tutorial zum 3dfx- und Direct3D-Emulator dgVoodoo. Auf den ersten Blick funktionieren die meisten, Ă€lteren Spiele unter Windows 10 ohne weitere MĂŒhen ja doch, die entweder Direct3D oder DirectDraw als Schnittstelle nutzen. Ein bisschen durchs EinstellungsmenĂŒ fuchsen bis alles soweit spielbar erscheint und ab dafĂŒr. Leider ist’s aber nicht immer so einfach, denn etwa der AMD Z-Buffer-Glitch, eine fehlerhafte Farbpalette unter DirectDraw oder eine immense Höhe an „Frames-per-Second“ aufgrund einer zu schnellen CPU, die vorwiegend unter DirectDraw bei den meisten Game-Engines zu Bugs und Glitches fĂŒhren, stellen in der Summe hĂ€ufige Fehlerquellen dar, die sich möglicherweise erst situativ im Spielverlauf offenbaren und die Spielbarkeit einschrĂ€nken oder in Unspielbarkeit resultieren. Denn „starten“ tut’s ja erstmal. Um mal ein paar FĂ€lle zu nennen:

  • Die gesamte Gegner-K.I. sowie bestimmte Fahrmanöver im prinzipiell (mit unserem Installer) funktionierenden „Interstate ’76“ sind fehlerbehaftet infolge einer zu hohen Framerate.
  • „The Nomad Soul“ ist auf AMD-Grafikkarten nicht spielbar, durch die angesprochenen Treiberkonflikte mit dem 16-Bit-Z-Buffer, der in DirectX 6.0-Titeln hĂ€ufig genutzt wurde.
  • „Road Rash“ ist nicht spielbar, da die Farbpalette fehlerhaft interpretiert wird – „Rainbow-Colors“

Schau Dir auch unser Video an! đŸ‘Ÿ


Ich habe mich diesem Thema bereits vor Jahren gewidmet. Eine Ă€ltere Grafikkarte simulieren oder „wrappen“, um Treiber- und Interpretationskonflikten unserer physischen, modernen Grafikkarten vorzubeugen und dem höchsten Problemverursacher, einer zu hohen Framerate, entgegenzuwirken. Eine Software wie dgVoodoo, die BefehlssĂ€tze Ă€lterer Grafikkarten auf neuer Hardware unter verschiedenen DirectX-Versionen konform simuliert und ĂŒbersetzt, war bis vor kurzer Zeit noch undenkbar.

Kurz gesagt: Die softwareseitige Emulation einer leistungsschwÀcheren Grafikkarte mit VSync ist prÀventiv bei Àlteren Titeln unter allen Schnittstellen immer vorzuziehen. Ausnahmslos.

Logischerweise hatte die Scene erst einmal damit begonnen, Glide-Wrapper bzw. 3dfx-Wrapper zu entwickeln, die es wiederum seit lĂ€ngerer Zeit gibt, um kompatible Titel in originaler QualitĂ€t ĂŒberhaupt spielbar zu machen. Denn 3dfx wurde hĂ€ufig proprietĂ€r neben DirectDraw angeboten – und wer will da schon den Software-Pixelbrei in Anspruch nehmen.

Ist dgVoodoo jetzt die eierlegende Wollmilchsau? 😃

Ich habe zahlreiche Titel mit diesem Wrapper ausgetestet und bin von der FunktionalitĂ€t und KompatibilitĂ€t beeindruckt. Ja, dgVoodoo ist quasi die Lösung fĂŒr alle genannten Probleme und verrichtet sowohl als 3dfx- oder Glide-Wrapper, als auch als Emulator fĂŒr eine leistungsschwĂ€chere Grafikkarte unter Direct3D oder DirectDraw in den meisten FĂ€llen anstandslose Arbeit und macht Unspielbares wieder spielbar.

dgVoodoo ist neben DOSBox die meiner Meinung nach grĂ¶ĂŸte Errungenschaft fĂŒr die Speilbarket von Retro-Games aus den frĂŒhen 2000’ern und Ende der 90’er. Die der Terminologie „Retro“ ja zunehmend gerecht werden.

Wie funktioniert das? 😁

dgVoodoo ist fĂŒr jeden Anwender eigentlich relativ zugĂ€nglich. Die Software muss lediglich von der Webseite heruntergeladen werden.

In der gegenwĂ€rtigen Version habt Ihr dann ein .zip-Archiv, das die Datei „dgVoodooSetup.exe“ sowie die Unterordner „MS“ und „3dfx“ enthĂ€lt.

Direct3D und DirectDraw mit VSync emulieren

Sofern Ihr dgVoodoo bei einem Direct3D- oder DirectDraw-Spiel einsetzen wollt, mĂŒsst Ihr alle Dateien aus dem Ordner „MS“ ins Spielverzeichnis extrahieren. Und zwar in den Ordner, in dem sich die .exe-Datei des Spiels befindet. Meistens ist das das Stammverzeichnis, gelegentlich liegt die .exe-Datei aber auch in einem Unterordner wie „/bin“. Die „dgVoodooSetup.exe“ kopiert Ihr anschließend in den gleichen Ordner, um die .dll-Dateien zu konfigurieren.

Hier mein Konfigurationstipp fĂŒr Direct3D mit Frame-Limiter

dgvoodoo_d3d_02

dgvoodoo_d3d_01

Wichtig: Es ist empfehlenswert pro Spiel eine Konfigurationsdatei zu erstellen, wie im Screenshot oben zu sehen, und nicht auf eine globale Datei im „App“-Ordner zu referenzieren. Damit VSync oder ein Frame Limiter wirksam wird, muss zwangslĂ€ufig eine Auflösung mit einer Bildwiederholrate angegeben werden. Je nach Titel sollte diese 29 Hz bzw. 59 Hz betragen.

3dfx-Wrapper und Glide-Wrapper

Sofern Ihr dgVoodoo bei einem 3dfx- oder Glide-Spiel einsetzen wollt, mĂŒsst Ihr alle Dateien aus dem Ordner „3dfx“ ins Spielverzeichnis extrahieren. Und zwar in den Ordner, in dem sich die .exe-Datei des Spiels befindet. Meistens ist das das Stammverzeichnis, gelegentlich liegt die .exe-Datei aber auch in einem Unterordner wie „/bin“. Die „dgVoodooSetup.exe“ kopiert Ihr anschließend in den gleichen Ordner, um die .dll-Dateien zu konfigurieren.

Hier mein Konfigurationstipp fĂŒr Glide oder 3dfx

dgvoodoo_3dfx_01

dgvoodoo_3dfx_02

Viel Spaß!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (8)
1 » Retro

3dfx Emulator fĂŒr Windows 7, 8.1, 10 zum Download!

Malte am 15.Dezember 2011 um 20:12:31

3dfx Emulator fĂŒr Windows 7, 8.1 und Windows 10. Bildquelle: 3dfxhistory / YouTube

Zurzeit wusel ich mich wieder durch King’s Quest 8 – Maske der Ewigkeit durch. Schönes Adventure. Im EinstellungsmenĂŒ fiel mir das erste mal seit langer Zeit wieder der Schriftzug „3DFX“ in die Augen. Die von 3dfx Interactive entwickelte Schnittstelle „Glide“ konnte sich 1997 teilweise sogar gegen DirectX durchsetzen. Das Erfolgsrezept von Glide war simpel: Die sogenannten „Abstraction Layer“ sparten Programmierzeit, Rechenaufwand fĂŒr den Grafikchip und waren zugleich flexibler bei gleichwertiger Darstellung mit Direct3D. In damaligen, erfolgreichen Konsolen wie der Sega Dreamcast kam der NEC PowerVR Grafikchip zum Einsatz, der ebenfalls die von 3dfx entwickelte API, Glide, zur Darstellung der Grafik verwendete. Mit dem Release von DirectX 7 und starkem Verlust der Marktanteile der Sega Dreamcast aufgrund des „PlayStation 2 Booms“ hatte 3dfx im Jahre 1999\2000 den Anschluss endgĂŒltig verloren und wurde schließlich an Nvidia verkauft.

Bitte schau Dir unseren neuen Artikel zu dgVoodoo an, wenn Du dich komplexer in die Materie eingeben möchtest!

Computerspiele, die mit Glide funktionieren oder alternativ nur den optisch sowie leistungsmĂ€ĂŸig deutlich schwĂ€cheren DirectDraw-Wrapper anbieten, sind aber lĂ€ngst nicht vergessen. Der nGlide Wrapper von Zeus Software ist das simpelste Gegengift gegen das hĂ€ssliche DirectDraw. Die Programmdatei einfach herunterladen und installieren, fĂŒr einige Spiele genĂŒgt dies bereits. Im Verzeichnis „C:\Windows\“ verbirgt sich zudem noch der „nGlide Configurator“ mit dem Ihr kleinere Anpassungen vornehmen könnt. Hier gibt’s noch eine KompatibilitĂ€tsliste, die zudem einige Konfigurationsdateien fĂŒr das jeweilige Spiel beinhaltet.

Und es funktioniert tadellos, getestet mit King’s Quest 8, Need For Speed II und GTA II. Also, viel Spaß! 🙂

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.4/5 (11)
2 » Retro