R√ľckblick: Age Of Empires 2 (History)

Wer meine anderen Artikel gesehen hat wird wohl gemerkt haben: Ich bin ein Fan der Age of Empires Reihe. AoE geh√∂rt f√ľr mich zu den  Spielereihen, die mich nach all den Jahren nach wie vor fesseln. Einer Runde AoE bin ich nicht abgeneigt. F√ľr mich z√§hlt Age of Empires 2 zum H√∂hepunkt der Reihe und … weiter

Battlefield 1942: 10 Jahre Battlefield!

Kaum zu glauben aber wahr – dieses Jahr feiert die Battlefield Serie ihr 10. Jubil√§um! Angefangen hatte die Serie im Jahr 2002 mit dem Spiel „Battlefield 1942“ welcher, wie der Name vermuten l√§sst im 2. Weltkrieg angesiedelt ist, dementsprechend k√§mpfen Allierte (USA, UK) gegen Achsenm√§chte (Deutschland, Japan). Mit der M√∂glichkeit mit maximal 64 Spielern auf … weiter

» History

R√ľckblick: Age Of Empires 2 (History)

FloosWorld am 19.November 2017 um 10:11:06

Wer meine anderen Artikel gesehen hat wird wohl gemerkt haben: Ich bin ein Fan der Age of Empires Reihe. AoE geh√∂rt f√ľr mich zu den  Spielereihen, die mich nach all den Jahren nach wie vor fesseln. Einer Runde AoE bin ich nicht abgeneigt.

F√ľr mich z√§hlt Age of Empires 2 zum H√∂hepunkt der Reihe und da f√ľr das Spiel viele verschiedene Versionen, Ports und Addons rauskamen, welche eigentlich schon eine eigene Spielereihe sein k√∂nnten, wollte ich euch hier alle noch auffindbaren Versionen von Age of Empires 2 vorstellen. Die DS-Version, die Mobileableger und den PS2 Port muss ich allerdings auslassen, da ich diese nie gespielt habe.

Age of Empires 2: The Age of Kings – Alpha Versionen (1998/1999)

Von Age of Empires 2 lassen sich zwei Alpha Versionen finden, welche sich auf 1998 bzw. 1999 datieren lassen.

Die erste Alpha benutzt noch ein umgekrempeltes Hauptmen√ľ vom ersten Age of Empires, sowie eine MIDI-Version vom Titel „Tazer“ aus dem Age of Empires 2 Soundtrack.

Der Soundtrack besteht in der ersten Alpha noch aus MIDI-Dateien und mischt St√ľcke von Age of Empires 1 mit fr√ľhen Versionen von Bass Bag, Neep Ninny-Bod und Tazer aus dem zweiten Teil.

Der Spielstart bei der ersten Alpha ist noch komplett ungewohnt: Standardm√§√üig startet man als Nomade mit 3-4 Dorfbewohnern und dem Sprite des Artefaktes aus dem ersten Age of Empires, welches das eingepackte Dorfzentrum darstellt. Ja richtig gelesen: Das Dorfzentrum muss erst irgendwo wie ein Tribock aufgestellt werden. Das Interface sieht noch ziemlich nach dem ersten Age of Empires aus, w√§hrend bereits alle V√∂lker aus Age of Kings dabei sind.  In dieser Version werden noch viele Platzhaltertexturen benutzt, so z.B. das Dorfzentrum, das ein riesiger Block ist. Fr√ľhe Versionen der Einheiten der Verkaufsversion sind vorhanden, so l√§sst sich eine Art fr√ľhe Ramme mit der „Mobile Siege Unit“ finden, die lediglich Geb√§ude angreift oder etwa auch eine fr√ľhe Version des aus AoE 2 bekannten Dorfzentrums, welches im Szenarioeditor „TEST“ genannt wird. Apropos Editor: Dieser ist 1:1 mit dem aus Rise of Rome identisch!

Zwei zusätzliche Felder in der Reccourcenleiste oben links deuten darauf hin, dass zu diesem Entwicklungszeitpunkt anscheinend neben den vier bekannten Rohstoffen (Holz, Nahrung, Gold, Stein) zusätzliches geplant wurde.

Anstatt wie in der fertigen Version ein Leuchtsignal an einen x-beliebigen Punkt auf der Karte zu setzen haben alle Einheiten einen Leuchtsignalbutton, der auf Knopfdruck die momentane Position auf der Karte mitteilt.

Zudem wird hier die „Castle Age“ (Ritterzeit) noch „Middle Age“ genannt.

Die einzigen Spielmodi sind Deathmatch (Auf Leben und Tod) und Zufallskarte. Das Men√ľ f√ľr die Kampagnenauswahl gibt es bereits, aber keine Kampagnen.

Interessant ist zudem, dass alle Reccoursen Cheats (woodstock, coinage, quarry, pepperoni pizza), sowie die Cheats f√ľrs Aufdecken der Karte (reveal map) und der Deaktivierung des Nebel des Krieges (no fog) aus dem ersten Age of Empires funktionieren.

Wer mehr zu der ersten Alpha sehen möchte, kann sich dieses Video vom Nutzer nhoobish anschauen!

Die zweite Alpha ist ungef√§hr im M√§rz 1999 erschienen und benutzt nun ein anderes Hauptmen√ľ, das dem aus dem fertigen Spiel √§hnlich sieht. Lediglich der Men√ľpunkt „History“ will noch nicht  funktionieren.

Diese Alpha besitzt drei Introvideos: das damalige Microsoft Intro (aus FS98 z.B. bekannt), das Ensemble Studios Intro und eine ungeschnittene Version des Age of Empires 2 Intros, welches 3 Minuten lang dauert.

√Ąnderungen gegen√ľber der ersten Alpha sind, dass einige Platzhaltertexturen ersetzt wurden, w√§hrend andere dazukamen: Der K√∂nig aus dem neudazugekommenen Modus K√∂nigsmord benutzt das Sprite des Nukleark√§mpfers, welcher eine Cheateinheit aus dem ersten Teil war. Neudazugekommen ist auch die Anzeige des Technologiebaumes.

Die zweite Alpha besitzt zudem einen neuen Kampagnenauswahlbildschirm und die fr√ľhe Version der Joan of Arc Kampagne, welche hier ohne Dialoge und Sprachausgabe auskommen muss.

Ebenfalls neu ist die Screenshotfunktion, welche per Tastendruck .BMP-Dateien der jeweiligen Spielszene erstellt, so wie diese hier aus der Joan of Arc Kampagne. Dies ist auch die einzige fr√ľhe AoE 2 Version, welche Screenshots von sich aus zul√§sst.

Im Gegensatz zur ersten Alpha wurden die Britten gestrichen, möglicherweise um diesen ein Redesign zur Beta zu verpassen.

Der Editor ist nach wie vor mit dem aus Rise of Rome identisch, Neuerungen sind aber nun die Anordnung der Einheiten in drei Kategorien: Einheit, Gebäude und Sonstiges sowie ein noch Namenloser Reiter, welcher in der Verkaufsversion alle Missionsskripte verwaltet.

Wer mehr zu der zweiten Alpha sehen möchte, kann sich das Video von ZeroEmpires anschauen!

Age of Empires 2: The Age of Kings – Beta (1999)

Von Age of Empires 2 existieren zwei Betaversionen, von denen lediglich die aktuellste noch funktioniert, da die erste zeitlich begrenzt ist.

Die Einheitensprites sind nun ziemlich final, auch wenn einige Dinge immernoch abweichen, z.B. der Feudale Marktplatz bei den Byzantinern, welche das Osteuropäische Set benutzen.

Das Hauptmen√ľ ist dem der zweiten Alpha √§hnlich, neu ist nun die funktionierende Geschichte, der Verweis zur MSN Gaming Zone und die Anzeige der Credits, welche noch komplett anders als bei dem fertigen Spiel aussieht.

Die aus Age of Empires 1 bekannten Cheats funktionieren nach wie vor.

Die Einstellungsmöglichkeiten bei Zufallskarte, Auf Leben und Tod und Königsmord sind nun nicht mehr so sehr verschachtelt wie in den Alpha Versionen. Man könnte von einem Age of Empires 1.9 reden.

Ebenfalls dabei sind nun alle 5 Kampagnen, allerdings anders geordnet: √úber das Kampagnenmen√ľ lassen sich Joan of Arc, Saladin, Ghengis Khan und Barbarossa ausw√§hlen, w√§hrend im Hauptmen√ľ oben links William Wallace ausgew√§hlt wird. Die Kampagnen verf√ľgen bereits √ľber ihre Texte, aber noch nicht √ľber die Zwischensequenzen und der Sprachausgabe.

Die Introvideos sind weggefallen, die Taunts ebenso, obwohl sich diese in den Spieldateien finden lassen. Hierbei sollte man erwähnen, dass die Taunts aus dem ersten Age of Empires sind und noch als Platzhalter dienen.

Die Beta-Version besitzt zudem einen Sprite Editor, welcher das Aussehen aller im Spiel befindlichen Szenarioobjekte √§ndern l√§sst und √ľber der sogenannten „Combat Comparison“.

Der Schlachtrechner (Combat Comparision) l√§sst uns zwei verschiedene Einheiten w√§hlen, welche in verschiedenen Zusammenstellungen (1 vs 1, 5 vs 15 usw) gegeneinander k√§mpfen. Ist die Berechnung abgeschlossen wird eine Liste angezeigt, wie welche Schlachtkonstellation berechnet wurde. Wie w√ľrde wohl der unfaire Kampf Kriegsgalleone gegen Mangudai aussehen? Dieser Rechner l√§sst es uns rausfinden, allerdings ist die Beta, als ich ihn mehrmals ausprobiert habe, abgest√ľrzt.

Age of Empires 2: The Age of Kings – Trial Version (ca. September 1999)

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch die Demoversion zu Age of Empires 2 erwähnen.

Die Demoversion zu Age of Empires 2 bietet die komplette William Wallace Kampagne mit englischer Sprachausgabe, sowie zwei Demokarten: Eine f√ľr den Singleplayer und einen f√ľr den Multiplayer. Als Beschr√§nkung gegen√ľber der Vollversion kann man nur in die Ritterzeit voranschreiten.

W√§hrend nach der ersten Alphaversion s√§mtliche Musik entfernt wurde und auf CD-Musik gesetzt wurde wird hier die Musik als MIDI-Datei geliefert, da dies platzsparend ist. Von den aus der Vollversion zehn bekannten St√ľcken sind hier mit Shamburger, Drizzle (Firelight Smooth Mix), Machina del Diabolo, Tazer und T Station bereits 4 St√ľcke vorhanden. Bass Bag liegt im sogenannten Single Mix mit anderen Instrumenten vor. Es lassen aber auch zwei nicht verwendete St√ľcke mit Gyam Shorts und Bust (Give The Drummer Some Mix) finden, sowie dem ersten Mix von Neep Ninny-Bod.

Die einzigen funktionierenden Cheatcodes sind marco und polo.

Die Demo lässt sich z.B. bei der CD Ausgabe 1/2000 der PC Games finden, oder auch im Internet.

Age of Empires 2: The Age of Kings (30. September 1999)

Nach fast zwei Jahren war es nun soweit: Die Fortsetzung zu Age of Empires, eines der Spiele des Jahres 1997 wurde erstmal in den USA ver√∂ffentlicht! Deutschland folgte wenige Wochen sp√§ter. Raus aus der Antike und Rein ins Mittelalter, das ist das Motto von Age of Empires 2, dies macht auch der Satz „Rom ist untergegangen, die Welt ist wieder zu haben.“ auf der R√ľckseite der CD-H√ľlle deutlich. Der Soundtrack ist bis auf das Theme und die Sieges- bzw Niederlagemelodien als ein einziges 30-Min√ľtiges St√ľck auf der CD gespeichert.

Der Nachfolger bietet viele sinnvolle Neuerungen: eine √ľberarbeitete Benutzeroberfl√§che, farbige Schatten um Einheiten hinter Geb√§uden besser sichtbar zu machen, ein zuende gedachtes Handelssystem, freie Wahl des Bev√∂lkerungslimits bis 200 im Einzelspieler, Formationen, Aggresivit√§tseinstellungen und vieles mehr.

Besonders das Handelssystem d√ľrfte 1999 vielen Spielern gefallen haben, nachdem das Handelsschiff aus dem ersten Age of Empires eine extrem sinnlose Einheit war. Am Marktplatz k√∂nnen Rohstoffe gekauft und verkauft werden, der Preis richtet sich stets nach dem Rohstoffvorkommen auf der Karte. So stellt es sich im Laufe einer Partie ein, dass Holz und Nahrung zum g√ľnstigsten Rohstoff werden, w√§hrend Stein aufgrund seiner seltenheit sehr wertvoll ist. Gold um am Marktplatz zu handeln l√§sst sich durch Handelskarren und Handelsschiffe einfahren. Der Ertrag zwischen dem Handel zwischen zwei Marktpl√§tzen richtet sich dabei nach dem Abstand der beiden.

Neu ist auch das Bergarbeiterlager, das Holzf√§llerlager, die M√ľhle und die Farmen. Bergarbeiterlager und Holzf√§llerlager wurden beim ersten Age of Empires noch als Lagergrube zusammengefasst, die M√ľhle ist der Nachfolger des Kornspeichers und Farmen sind die neue Form der Bauernh√∂fe aus AoE 1.

Die Schmiede, welche ab der Feudalzeit zur Verf√ľgung steht beinhaltet die selbe Art von Technologien, welche die Lagergrube aus dem ersten Teil bot: Einheitenaufr√ľstungen zwecks Reichweite, Angriffsst√§rke und R√ľstung.

Andere neue Geb√§ude sind die Universit√§t, welche einen Teil der Technologien des Kornspeichers und des Regierungsgeb√§udes aus dem ersten AoE √ľbernimmt, sowie die Burg, die uns erstmals erlaubt v√∂lkerspezifische Spezialeinheiten zu erschaffen.

Der Spielstart ist komplett anders als im ersten Teil: Hier spawnen Dorfbewohner und ein Sp√§her, welcher schnell genug ist, um das gr√∂bste der Karte innerhalb der ersten Spielminuten zu erkunden. Zudem sind Schafe dazugekommen, welche „bekehrt“ werden k√∂nnen und je 100 Nahrung bieten um f√ľr einen guten Spielstart zu sorgen.

F√ľnf Kampagnen mit je 6 bzw 7 Missionen sind dabei und lassen uns als William Wallace,  Johanna von Orl√©ans, Saladin, Ghengis Khan und Barbarossa spielen. Die Kampagnen werden dabei immer schwerer.

Die KI ist im Vergleich zum ersten Teil schlauer, aber auch zahmer geworden und ermogelt sich Vorteile auf höheren Schwierigkeitsgraden.

Age of Empires 2: The Conquerors – Trial Version (2000)

Die Demo f√ľr das Addon zu Age of Empires 2 wurde im Jahr 2000 ver√∂ffentlicht. Als Teaser zur Vollversion d√ľrfen wir hier die erste Mission der Montezuma Kampagne, sowie King of the Hill im Mehrspieler ausprobieren.

Der Soundtrack besteht wieder aus MIDI-Dateien. Neu ist allerdings nur ein St√ľck: Case in Point: Paste. Die anderen St√ľcke wurden aus der Age of Kings Demo wiederverwendet.

Hier funktionieren sämtliche aus dem Hauptspiel bekannten Cheats.

Die Demo lässt sich durch Suche bei Google finden, ob diese jemals auf der CD einer Spielezeitschrift erschienen ist, weiß ich nicht.

Age of Empires 2: The Conquerors (28. August 2000)

Knapp 11 Monate nach dem Hauptspiel wurde The Conquerors ver√∂ffentlicht. Das Addon brachte vier neue Kampagnen, Spezialtechnologien, die Einsaatwarteschleife und diverse kleine Verbesserungen mit. Thematisch schlie√üt AoC, wie es gerne abgek√ľrzt wird, an Age of Kings an und besch√§ftigt sich mit den Eroberern der mittelalterlichen Welt.

Das Addon brachte ebenfalls einige neue Völker mit: die Spanier, Hunnen, Koreaner, Azteken und Mayas.

Neben Attila, El Cid und Montezuma ist eine aus Einzelmissionen bestehende Kampagne dabei, welche uns diverse Szenarien spielen lässt, wie die Schlacht von Hastings, dabei.

Ebenfalls neu bei The Conquerors: Schnee! Karten können nun Schnee als Untergrund haben und Einheiten hinterlassen Spuren, wenn sie sich durch Schnee bewegen.

Da die beiden indianischen Völker historisch bedingt keine Pferde haben können, starten diese mit Adlerkriegern als Spähern.

Dorfbewohner sind nun intelligenter geworden: W√§hrend man im Hauptspiel diesen nach dem Bau von Dorfzentren, Bergarbeiter- und Holzf√§llerlagern noch manuell den Abbaubefehl geben musste, machen sie sich nun sofort an die Arbeit. Die Einsaatwarteschleife in der M√ľhle nimmt dem Spiel ebenfalls einen Teil von seinem Stress, wenn man mitten im Gefecht sich um das erneuern der Farmen k√ľmmern musste.

Die KI reagiert im Einzelspieler nun auch auf die im Chat eingegeben Taunts und beantwortet z.B. die Frage nach dem Zeitalter oder nach zusätzlichen Rohstoffen.

Age of Empires 2 HD Edition (10. April 2013)

Einem PS2-Port, sowie Versionen f√ľr Nintendo DS und Handies sp√§ter wurde 13 Jahre nach AoC die HD Edition ver√∂ffentlicht. Im Vergleich zu AoC wurde die Aufl√∂sung angepasst, die Effekte f√ľr das Feuer sowie Wasser erneuert und der Multiplayer an die Steam-Server angebunden.

Der Soundtrack besteht nun aus .mp3-Dateien, somit l√§sst sich problemlos eigene Musik hinzuf√ľgen.

AoE 2: HD beinhaltet im Grundspiel Age of Kings und Conquerors und macht nicht viel neu. Die einzigen nennenswerten Neuerungen lassen sich im Befehl „Vorr√ľcken und Angreifen“ und der M√∂glichkeit mehr als 40 Einheiten gleichzeitig auszuw√§hlen finden.

Die HD Edition l√§sst sich zudem ziemlich leicht √ľber den Steam Workshop modden, auch wenn das Hochladen von Mods mit den neuen Versionen verkompliziert wurde.

Age of Empires 2 HD Edition war zudem eines der wenigen Spiele, das kurz vor der Einstellung des Supports Windows XP unterst√ľtzte.

Age of Empires 2 HD Edition: The Forgotten (7. November 2013)

7 Monate nach dem Release der HD Edition folgte die erste offizielle Erweiterung nach 13 Jahren: Microsoft √ľbernahm die Modentwickler hinter The Forgotten Empires und lie√ü sie ihren Mod als Erweiterung f√ľr die HD Edition ver√∂ffentlichen.

Der Mod brachte bei Release 2012 f√ľnf neue V√∂lker mit: Ungarn, Italiener, Inder, Inka und Slaven.

Neu sind auch neue Arten von Zufallskarten, sowie die Mega-Zufällige Karte.

Forgotten Empires liefert sieben neue Kampagnen: Alaric, Dracula, Sforza, Bari, El Dorado, Printhviraj und den Schlachten der Vergessenen.

Die Erweiterung erhöht das Bevölkerlungslimit auf 500 und bringt eine neue Kartengröße mit: Episch.

Die Entwickler √§nderten einige Gameplayaskpekte, welche das Spiel nun deutlich schneller machen: Kartographie ist nun Kostenlos und schnell entwickelt, jedes Volk hat eine Spezialtechnologie in der Ritterzeit dazu bekommen, diverse Einheitenkosten wurden ge√§ndert (Petarden kosten 65 statt 80 Nahrung, H√§user wurden um 5 Holz billiger, …).

Die Italiener haben zudem eine Spezialeinheit, welche sie mit ihren Teamkollegen teilen: dem Condotierren, der in ungefähr 4 Sekunden erschaffen ist und in der Kaserne ausgebildet wird.

Neue Spielmodi sind Reliquieneroberung und Vertrag. Vertrag ist dabei Waffenstillstand, ein Feature, dass in Echtzeitstrategiespielen der 2000er geläufig ist.

Age of Empires 2 HD Edition: The African Kingdoms (5. November 2015)

Ziemlich genau zwei Jahre nach The Forgotten folgte die zweite Erweiterung f√ľr die HD Edition und die dritte f√ľr Age of Empires 2 insgesamt.

The African Kingdoms verfrachtet das Geschehen auf den Kontinent, der auch als Wiege der Menschheit bekannt ist.

Die Erweiterung liefert vier neue V√∂lker: Berber, √Ąthiopier, Malier und Portugiesen. Wer sich fragt, was eine europ√§ische Zivilisation wie die Portigiesen bei afrikanischen K√∂nigreichen zu suchen hat: diese hatten historisch viel kolonialen Einfluss in Afrika.

Die Erweiterung brachte wiederum neue Kampagnen mit (vier St√ľck), die im Gegensatz zu The Forgotten nun Sprachausgabe boten, aber leider nur auf Englisch:  Tariq ibn Ziyad, Sundiata, Francisco de Almeida und Yodit. Jede Kampagne steht f√ľr eine der neuen V√∂lker.

Im Vergleich zu The Forgotten wurde nicht viel ge√§ndert. Neu ist aber der Belagerungsturm, welcher zehn Einheiten einquartieren lassen kann und W√§lle √ľberwindet beim ausquartieren, das Sprengflo√ü und die Feuergaleere, welche den Seekampf in der Feudalzeit nun bereichern.

Es kam ein neuer Spielmodus dazu: Plötzlicher Tod. Dieser funktioniert so ähnlich wie Königsmord, allerdings hat man hier verloren sobald das einzige Dorfzentrum, welches man besitzen darf, zerstört wird.

Age of Empires 2 HD Edition: Rise of the Rajas (19. Dezember 2016)

P√ľnktlich zu Beginn des Steam-Wintersales wurde auch das bislang letzte Addon ver√∂ffentlicht.

Rise of the Rajas spielt in S√ľdostasien und bringt wiederum vier neue V√∂lker mit: Birmanen, Malaien, Khmer und Vietnamesen.

Zum Soundtrack sind nun drei neue St√ľcke dazugekommen, welche von Vitalis Eirich komponiert wurden: Diamon Dragon, Southeast Side und Movement Atnadev. Diese werden direkt nach Neep Ninny-Bod abgespielt.

Wie auch schon in den vorherigen Erweiterungen sind auch wieder hier neue Kampagnen dabei: Gajah Mada, Suryavarman I., Bayinnaung, L√™ LŠĽ£i. Wie bei The African Kingdoms sind diese nur mit englischer Sprachausgabe verf√ľgbar.

Rise of the Rajas bringt zudem zwei neue allgemeine Einheiten mit: Elefantenreiter und Imperiale Plänkler. Sämtliche Völker aus Rise of the Rajas haben Zugriff auf die Elefantenreiter, die sich je nach gewähltem Volk unterscheiden. Der Imperiale Plänkler steht den Vietnamesen zu und ist wie auch schon der Condotierre eine Einheit, die mit dem Team geteilt wird.

Erwähnenswert ist, dass seit Rise of the Rajas einige Boni geschwächt wurden, z.B. der spanische Teambonus. Dieser wurde von 33% mehr Handelsgold auf 25% abgesenkt.

Die KI agiert nun intelligenter und versucht mit unterschiedlichen Kombinationen stets den stärksten Spieler auszuschalten.

Wer keine Lust hat aktiv bei einem Spiel dabei zu sein, kann jetzt auch den neuen Zuschauermodus nutzen.

Hier noch ein paar Fakten zu Age of Empires 2:

  • Urspr√ľnglich war eine Version f√ľr die Dreamcast geplant, welche aber gestrichen wurde, m√∂glicherwei√üe h√§ngt dies mit dem schleppenden Verkauf der Konsole zusammen
  • Die Mobile Version war ziemlich verbuggt: Dorfzentren spawnten mitten im Wald
  • Spione sollten urspr√ľnglich eine Einheit sein und so √§hnlich wie bei Seven Kingdoms: AA funktionieren: f√ľr den Gegner als Dorfbewohner getarnt sollten diese das gegenerische Reich infiltrieren
  • Der Gaia sollten urspr√ľnglich sogeanannte „Gesetzlose“ hinzugef√ľgt werden, welche sich bei Handelsrouten platzieren sollten
  • Neben Handelskoggen sollte es weitere Handelsschiffe geben, welche an den Rand der Karte fahren sollten und einige Zeit sp√§ter mit vielen Reccourcen wieder auftauchen sollten
  • H√§user sollten eine kleine Menge an Gold generieren, um Steuern zu simulieren
  • Urspr√ľnglich war der Fr√§nkische Paladin als Spezialeinheit f√ľr die Franken geplant
  • Die Elite-Version der t√ľrkischen Spezialeinheit wurde neu-designt, da die alte Variente die Entwickler zu sehr an den Ku Klux Klan erinnerten

Mehr von diesen Fakten und auch zu den anderen Spielen der Age of Empires Reihe lassen sich unter diesem Eintrag im Age of Empires Wiki finden!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4)
4 » Retro

Battlefield 1942: 10 Jahre Battlefield!

FloosWorld am 14.November 2012 um 20:11:41

BF1942 Cover

Kaum zu glauben aber wahr – dieses Jahr feiert die Battlefield Serie ihr 10. Jubil√§um! Angefangen hatte die Serie im Jahr 2002 mit dem Spiel „Battlefield 1942“ welcher, wie der Name vermuten l√§sst im 2. Weltkrieg angesiedelt ist, dementsprechend k√§mpfen Allierte (USA, UK) gegen Achsenm√§chte (Deutschland, Japan).

Mit der M√∂glichkeit mit maximal 64 Spielern auf einer Karte zu sein beeindruckte das Spiel damals. Ebenfalls beeindruckend waren/sind die Multiplayer-Modi wie z.B. Co-op (mit Bots), Conquest und CTF (Capture the Flag). Ja es gab mal Capture the Flag! Leider wurde es in den sp√§teren Teilen gestrichen, so hat Battlefield 2 „nur“ Conquest und Co-op zur Auswahl.

Mit einer gro√üen Auswahl an Karten, die von Inselszenarien (Midway, Wake Island, Ohama Beach); Stadtszenarien (Berlin); W√ľstenszenarien (Battleaxe) und europ√§isches Terrain (Battle of Britain, Market Garden,…) reichen deckte Battlefield ein breites Spektrum ab.
Erschienen sind f√ľr Battlefield 1942 insgesamt 2 Erweiterungen: The Road to Rome (Itali√§nisches Terrain auf den Karten) und Secret Weapons of WWII (Geheime, geplante, futuristische Fahrzeuge und Flugzeuge und neue Karten).

Das macht Battlefield 1942 f√ľr mich zu einen der besten Multiplayer-Shooter und auch zu einen der besten aus der Battlefield-Reihe.

 

Wer sich einen Eindruck von der Musik aus Battlefield 1942 machen will, kann sich die folgenden St√ľcke anh√∂ren:

 http://www.youtube.com/watch?v=kaopMpvMZbg

 http://www.youtube.com/watch?v=vg0Tmydj29M

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)
1 » Retro