Turm der Gezeiten- neues aus Goldstein

Lange Zeit war es Still um Andreas Betges Hobbyprojekt – Der Turm der Gezeiten. Wir erinnern uns im MĂ€rz 2012 konnten wir eine Demo Version des Spieles antesten und wir waren auf Anhieb vom Gameplay und der sehr atmosphĂ€rischen Stimmung trotz eher unterdurchschnittlicher Grafik ĂŒberzeugt. Betge gab damals bekannt das es eine ĂŒberarbeitete Fassung der … weiter

Vorstellung: Kristalllicht – ein Community-Projekt

Kirstalllicht ist ein RPG Maker VX Ace Projekt unserers Community-Mitgliedes @Jitsu. Das Spiel befindet sich seit dem Jahr 2016 als Hobby Entwicklung in der Produktion. Es handelt um den jungen Wissenschaftler Jitsu. Nach seiner Jahrelangen Ausbildung an der Akademie hat es dieser geschafft ein anerkannter Forscher zu werden. FĂŒr seine erste richtige Expedition erhĂ€lt er … weiter

» Hobby Entwickler

Turm der Gezeiten- neues aus Goldstein

Dominik am 6.Dezember 2017 um 19:12:45


Lange Zeit war es Still um Andreas Betges Hobbyprojekt – Der Turm der Gezeiten. Wir erinnern uns im MĂ€rz 2012 konnten wir eine Demo Version des Spieles antesten und wir waren auf Anhieb vom Gameplay und der sehr atmosphĂ€rischen Stimmung trotz eher unterdurchschnittlicher Grafik ĂŒberzeugt. Betge gab damals bekannt das es eine ĂŒberarbeitete Fassung der Demo geben wĂŒrde, den genauen Zeitraum wann er diese veröffentlichen wĂŒrde war damals allerdings noch nicht bekannt. Zwischenzeitlich ist in den vergangenen Jahren einiges passiert. Zum großen Bedauern der Fan Community des Spieles wurde die Webseite des Projektes gehackt und da Betge leider kein backup vorliegen hatte wurde es in der Öffentlichkeit Still um sein Spiel. Doch der Hobby Spieleentwickler hat natĂŒrlich nicht aufgegeben und nach seinem letzten Fehlschlag erst einmal eine Pause vom programmieren und modellieren genommen. Nun gegen Ende dieses Jahres kam neuer Wind in das Turm der Gezeiten Projekt. Der Entwickler ist weg von der A7 Gamestudio Engine, die zugegeben schon damals etwas veraltet wirkte. Anstatt weiter auf uralte Technik zu setzen welche die Rechenleistung moderner Systeme kaum beansprucht sattelte Betge auf die BenutzeroberflĂ€che von GameGuru um. Dieser Maker ist speziell fĂŒr grĂ¶ĂŸere Level Areale ausgelegt. Mit jeder Menge Level of Detail, Cascade shadow mapping, Occlusion Mapping sowie einer realistischen Water plane bietet dieser Game Maker eine Optik welche sich mit der anderer Engines vergleichen lassen kann. Auch der im Programm verankerte Charakter Creator und die Animationen von Fantasy sowie realen humanen und tierischen Wesen und eine integrierte Script Engine bietet Hobby Spiele Entwicklern eine Vielzahl an Werkzeugen um ihre Welten zum Leben zu erwecken. In Kombination dazu hat Andreas Betge die alten Texturen aus seiner virtuellen Stadt Goldstein ĂŒberarbeitet und in höherer Auflösung skaliert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ich korrigiere meinen letzten Satz zum damaligen Projektstand das man die Grafik von der Turm der Gezeiten nicht mit kommerziellen Titeln vergleichen darf. Dank neuer Vegetationstechniken wirkt die Umgebung vor allem in lĂ€ndlichen Gebieten nun schöner und realistischer. Am UI und Inventar System sowie deren 2D Grafiken hat sich leider nichts verĂ€ndert. Schade denn diese hĂ€tten eine Überarbeitung ebenso gut vertragen können. Die Funktionsweise vom Benutzen von GegenstĂ€nden wie den An- und Ablegen von Items und deren grafischer Darstellung am Spieler Charakter und im Interface des Inventars hat sich nicht geĂ€ndert. Dieses Gameplay lastige Element hatte schon in der A7 Version des Spieles sehr gut funktioniert. Ich finde das der Hobby Entwickler einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat. Turm der Gezeiten wirkt nun viel ansprechender als zuvor. Ich hoffe das es bald wieder eine spielbare Demo mit hoffentlich neuen Inhalten geben wird. Wer wissen will was das Spiel sonst noch so alles zu bieten hat der sollte unseren etwas Ă€lteren Artikel zum Projekt noch einmal lesen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.6/5 (5)
4 » Indie

Vorstellung: Kristalllicht – ein Community-Projekt

Dominik am 22.September 2017 um 10:09:28

Kirstalllicht ist ein RPG Maker VX Ace Projekt unserers Community-Mitgliedes @Jitsu. Das Spiel befindet sich seit dem Jahr 2016 als Hobby Entwicklung in der Produktion. Es handelt um den jungen Wissenschaftler Jitsu. Nach seiner Jahrelangen Ausbildung an der Akademie hat es dieser geschafft ein anerkannter Forscher zu werden. FĂŒr seine erste richtige Expedition erhĂ€lt er finanzielle UnterstĂŒtzung um auf der Insel Caeldan den Spuren einer uralten untergegangenen Zivilisation nach zu gehen. Ohne viele Überreste zu hinterlassen verschwanden die Caeldaner von der BildflĂ€che und allzu viele Informationen gibt es nicht ĂŒber sie. Jeder der versuchte etwas in Erfahrung zu bringen verschwand spurlos oder kam mit leeren HĂ€nden zurĂŒck. Wie konnte dieses Volk vollkommen verschwinden und was ist mit den anderen Forschern, welche ebenfalls auf der Suche nach ihnen waren, passiert ? Gab es dieses Volk der Caeldaner wirklich ? Um diese Fragen zu lösen schlug Jitsu sein Lager neben einer der wenigen erhaltenen Ruinen auf, welche er auf der Insel gefunden hat. Es scheint dass das RĂ€tsel unlösbar wĂ€re doch dann taucht ein mysteriöses MĂ€dchen auf und alles verĂ€ndert sich fĂŒr den jungen Forscher. Soviel zur Vorgeschichte des Projektes. Das Spiel wird sich in einigen Aspekten, vor allem dem Gameplay, von anderen PPG Maker Projekten unterscheiden. So haben wir als Spieler die Möglichkeit die Zeit zu beeinflussen und zurĂŒck zu setzen. Insgesamt stehen uns im Spiel 72 Stunden zur VerfĂŒgung. Vor Ablauf dieser Frist mĂŒssen wir an bestimmte Orte zurĂŒckkehren. Die Zeit lĂ€uft nicht kontinuierlich sondern vergeht erst nach gewissen Aktionen. Somit ist die Uhr quasi eine Ressource die man verwalten muss. Vor jeder Aktion wird uns im Interface angezeigt wie viel Zeit diese kostet und ob wir als Spieler diese investieren möchten. Beispiele gefĂ€llig ? Wollen wir zb 5 Stunden investieren um Erz in einer Mine abzubauen oder doch 12 Stunden in Anspruch nehmen um an einen bestimmten Ort zu reisen ? Entscheidet man sich fĂŒr letzteres so können wĂ€hrend der Reise zufĂ€llige Ereignisse auftreten. Der Kampf gegen Gegner lĂ€uft automatisch ab. Bei Endbossen jedoch, die in eigene Gebiete auftauchen, mĂŒssen wir als Spieler den Kampf selbst bestreiten. An bestimmten Positionen die als RastplĂ€tze ausgewiesen werden können wir uns unterhalten und mehr ĂŒber die Story erfahren. Um den Forscherdrang des jungen Jitsu zu befriedigen gibt es RĂ€tsel die man in geheimen Tempelanlagen lösen muss. ZufĂ€llige Ereignisse wird es laut Hobby Entwickler in Form von kleinen Mini Geschichten ebenfalls geben. Ziel des ganzen Spieles wird es sein die Zeit sinnvoll zu nutzen um den Charakter zu stĂ€rken und die Insel zu erforschen um den weiter oben erwĂ€hnten Geheimnissen auf die Spur zu kommen. An dem Projekt arbeitet hauptsĂ€chlich Jitsu persönlich, bekommt aber ab und zu UnterstĂŒtzung von Freunden und Bekannten. Leider werden keine eigenen Grafiken wie Sprites oder Tilesets benutzt sondern frei zur VerfĂŒgung stehende. Dies muss aber nicht zwingend heißen das Kristalllicht jetzt ein Spiel von niedrigerer QualitĂ€t ist. FĂŒr manch anstehende Pixel Arbeiten greift der Hobby Entwickler gerne zu Gimp. Eine Veröffentlichung des Spieles ist zur Zeit leider noch nicht abzusehen, da es sich um ein Freizeit Produkt handelt wird Kristalllicht kostenlos zur VerfĂŒgung sein. Es existiert eine Demo Version die allerdings schon etwas Ă€lter ist. Wenn ihr trotzdem mal einen Blick in Jitsus Projekt werfen wollt könnt ihr diese gerne herunterladen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)
0 » Indie