Abandoned Gameware #3: Blood & Magic (PC)

„Schattig war das Land vor mir.¬†Gro√ü¬†und leer war mein Herz in Anbetracht der kommenden Schlacht.¬†Gleich Poesie meine Magie, streckte ich nur meine Hand aus zu greifen nach der Macht.¬†Was sollte schon geschehen?¬†Die vergessenen Reiche sollten die Meinen sein!“ Heute woillen wir uns gemeinsam auf einen Feldzug vorbereiten.¬†Und zwar geht die Reise weit hinein in die … weiter

Stehen klassische PC-Spiele vor dem Aus?

Seit Jahren liefert die PC-Spieleindustrie besorgniserregende Absatzzahlen: Vor allem klassische Shooter-Spiele sinken in der Gunst der Gamer. Ganz aktuell bilanziert der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) f√ľr 2012 insgesamt zwar ein stabiles Ergebnis mit rund 58 Millionen verkauften Spielen und einem Gesamtumsatz von 1,56 Milliarden Euro, der Abw√§rtstrend best√§tigt sich aber. Gesch√∂nt werden die Zahlen … weiter

» Klassische Pc Spiele

Abandoned Gameware #3: Blood & Magic (PC)

throgh am 9.März 2013 um 11:03:44

„Schattig war das Land vor mir.¬†Gro√ü¬†und leer war mein Herz in Anbetracht der kommenden Schlacht.¬†Gleich Poesie meine Magie, streckte ich nur meine Hand aus zu greifen nach der Macht.¬†Was sollte schon geschehen?¬†Die vergessenen Reiche sollten die Meinen sein!“

Heute woillen wir uns gemeinsam auf einen Feldzug vorbereiten.¬†Und zwar geht die Reise weit hinein in die „vergessenen Reiche“, einer der Welten von „(Advanced)¬†Dungeons &¬†Dragons“, dem gro√üen Regel-¬†und Nachschlagewerk f√ľr alle Freunde phantastischer Rollenspiele, Geschichten und Abenteuer wie auch das Zuhause zahlreicher namhafter Helden und Schurken wie zum Beispiel Drizzt Do’Urden, dem pers√∂nlichen Feind der Spinnenk√∂nigin Lloth.

Was ist „Blood &¬†Magic“?

Das Spiel ist ein Klassiker im Gewand eines Echtzeitstrategiespiels, sofern man zun√§chst einmal eine Einstufung des Genres vornehmen m√∂chte.¬†Als Hintergrund haben die Entwickler damals eben die Welt der „vergessenen Reiche“¬†gew√§hlt, wobei das Spiel zugleich auch etwas exotisch in der Gesamtaufmachung anmutet.¬†Schon die Einf√ľhrung l√§sst erahnen, dass auf uns geneigte Abenteurer etwas Anderes als die gewohnte Kost zukommt.

Die Welt der „Keller und Drachen“

„Dungeons and Dragons“¬†umfasst als Rollenspiel-Regelwerk etliche Welten, die im Laufe der initialen Kreation im Jahre 1974 das Licht der Welt erblickt haben (Man verzeihe mir die absichtliche √úbersetzung ins Deutsche f√ľr den Titel dieses Kapitels!).¬†Urspr√ľnglich erschaffen wurde das Ganze durch Gary Gygax und Dave Arneson.¬†Weitere Informationen findet ihr im entsprechenden, deutschen Wikipedia-Artikel.¬†Die „vergessenen Reiche“¬†sind nun Eine der Welten, zugleich allerdings auch die mitunter die Bedeutendste √ľberhaupt, da sehr viele Anh√§nger und Werke sich hierauf berufen.¬†Etliche Spiele haben die „vergessenen Reiche“¬†als Hintergrund gew√§hlt, es gab bereits Kinofilme und H√∂rspiele wie auch B√ľcher.¬†√úber die Umsetzung l√§sst sich bekanntlich streiten, von daher f√ľhre ich ohne weitere Beurteilung einige Werke auf, die eben in den „vergessenen Reichen“¬†spielen.

Insgesamt kann man sagen, dass sowohl das grundlegende Regelwerk als auch die „vergessenen Reiche“¬†im Besonderen einen Kultstatus besitzen dienlich als multipler Quell von Geschichten, der noch heute gern gew√§hlt wird.

Inhalt

„Blood &¬†Magic“¬†beinhaltet selbst 5 verschiedene Kampagnen, welche jeweils eine f√ľr sich abgeschlossene Geschichte erz√§hlen.¬†Jede Kampagne steigt im Schwierigkeitsgrad an und wird durch den Abschluss der vorherigen Geschichte entsprechend erst freigeschaltet.¬†Der typische Erz√§hlstil von „Blood &¬†Magic“¬†setzt auf einen Erz√§hler in Kombination mit entsprechenden Bildern und √úberblendungen.¬†Nachfolgend eine kurze Auflistung der einzelnen Kampagnen in eben der steigenden Abfolge des Schwierigkeitsgrades:

Howl of Vengeance

In diesem Kapitel dreht sich Alles um den Barbarenanf√ľhrer Rathgar, welcher das K√∂nigreich Doegan zu erobern versucht.¬†Nach Gelingen verflucht der rechtm√§√üige K√∂nig mit seinem letzten Atemzug den Barbaren.¬†Seine Tochter flieht vor den Eindringlingen und sucht Schutz bei einem Nekromanten namens Aelric.¬†Nun ist es an dem Spieler sich f√ľr eine Seite zu entscheiden: Wird er den Fluch des K√∂nigs erf√ľllen oder das gestohlene Reich erbittert verteidigen?

Matchmaker Mayhem

Roxana, Prinzessin im Königreich von Edental, ruft eine Herausforderung aus als sie das heiratsfähige Alter erreicht: Jeder Mann, der um ihre Hand anhalten möchte, muss sie erst in einem magischen Duell besiegen. Als Spieler kann man nun versuchen Roxana aus ihrem Dilemma zu helfen oder eben als Bryan der Tapfere Armeen aufstellen, um so das Herz der streitbaren Prinzessin zu gewinnen!

Tartyron Unbound

Diese Kapitel handelt um den klassischen Konflikt zwischen Ordnung und Chaos: Tartyron, ein D√§monenlord aus den unteren Ebenen, kann aus seinem Gef√§ngnis entfliehen und sucht nun Chaos mit seinen Truppen auf der Oberfl√§che der vergessenen Reiche zu verbreiten.¬†Seine Gegenspieler sind zwei Lords und eine Lady vom „Zirkel der Ordnung“, die Tartyron einst selbst verbannt hatten und nun darauf hoffen dies erneut zu vollbringen.

Nuts and Bolts

Diese Kampagne beinhaltet viele kom√∂diantische Z√ľge: Die zwei Br√ľder Garrulos und Wurmsch√§del haben ein Artefakt von unglaublich magischer St√§rke gefunden.¬†Jedoch ist dieses Artefakt –¬†eine Perle –¬†zugleich auch verflucht und verursacht Streit und Zwietracht zwischen den beiden Br√ľdern.¬†Wurmsch√§del will nun die Macht der Perle nutzen, um immer gr√∂√üere Erfindungen zu kreieren und letztendlich die Macht in den vergessenen Reichen an sich zu rei√üen w√§hrend Garrulos die wahnsinnigen Pl√§ne seines Bruders zu vereiteln und den K√∂nig auf diese Gefahr aufmerksam zu machen versucht.

Harvest of Horrors

Die Bewohner eines an den Grenzlanden gelegenen Dorfes im Schatten eines verbotenen Plateaus f√ľrchten die Erntezeit: Denn hier kommen seltsame Kreaturen von dem Plateau in die Ebenen hinunter, hungernd nach dem Fleisch der Menschen und machen Jagd auf die D√∂rfler.¬†Doch nun scheint diese d√ľstere wie auch grausame Tradition ein Ende zu finden als der Magier Heradan sich den dunklen Horden entgegenzustellen versucht.¬†Diese Horden aus dem K√∂nigreich Nix werden wiederum ihrerseits angef√ľhrt von Redfang dem J√§ger.¬†Diese Kampagne f√ľhrt neue Einheiten auf der Seite von „Nix“¬†ein (Goblin, Harpyie und Verzauberer)¬†ebenso wie einen magischen Kessel, welcher die Kreaturen in direkte magische Energie umwandeln kann.

Atmosphäre und Spielmechanik

Grunds√§tzlich ist „Blood &¬†Magic“¬†mit seiner Konkurrenz aus der Zeit vergleichbar, jedoch gibt es keinen konkreten Basisbau.¬†Kernelement hier ist stets die als „Mana“¬†bezeichnete magische Energie, wie sie auch inzwischen in nahezu unz√§hligen Werken als Begrifflichkeit Verwendung findet.¬†Repr√§sentiert wird dies durch eine magische Quelle, die f√ľr jede Seite zu Beginn verf√ľgbar ist.¬†Aus dieser werden dann die Basisgolems erschaffen: Menschen √§hnelnde Kreaturen, die bewegungslos zu einem Konstrukt werden und so auch die kostbare Energie produzieren.¬†Diese wird stets pro Golem auf den maximalen Wert „10“¬†hochgez√§hlt und dann automatisch oder durch den Spieler per Mausklick zur Quelle gebracht.¬†An bestimmten Geb√§uden k√∂nnen nun die Basisgolems zu Einheiten wie zum Beispiel dem „Bogensch√ľtzen“¬†(oder plakativ „J√§ger“)¬†ausgebildet werden.¬†Hierzu ist dann je nach gew√ľnschter Einheit eine gewisse Wartezeit n√∂tig.¬†Jede Aktion auf einer Karte bringt dem Spieler Erfahrungspunkte, welche er in die Erforschung weiterer Einheitspr√ľche investieren kann.¬†Die Golems selbst wiederum k√∂nnen in freier Wildbahn k√§mpfen, dies jedoch nur sehr schwach.¬†Sie k√∂nnen allerdings auch direkt zum Bau von Mauern oder eben Geb√§uden auf entsprechenden Baupl√§tzen vorgesehen werden.¬†Wie auch das Intro zu Beginn des Artikels zeigt: Es lohnt sich wirklich die Basisgolems in andere Einheiten durch Magie zu transfomieren und so eine schlagkr√§ftige Armee aufzubauen!

Insgesamt kann man dem Spiel eine sehr ungew√∂hnliche Handhabung nachsagen, etwas bedauerlich ist allerdings, dass damals die Konkurrenz wie „Warcraft“¬†bereits die Maussteuerung besser verstanden hatte.¬†So muss man doch sehr viele T√§tigkeiten mit einer etwas unkomfortablen Steuerung erledigen.¬†Dies kann man aber verschmerzen, da das Spiel eine sehr eigenwillige Atmosph√§re aufbaut und die Kampagnen sch√∂n illustriert erz√§hlt werden.¬†Langeweile kommt wirklich niemals tats√§chlich auf, da man doch die aktuelle Mission abschlie√üen und die Geschichte weiter h√∂ren m√∂chte!

Grafik und Sound

„Your zombie is ready!“: Die monotone Stimme der Erz√§hlers ist der stete Begleiter w√§hrend der Missionen und auch mitunter der negative Punkt.¬†W√§hrend die Grafik durch sch√∂ne Details noch heute zu √ľberzeugen wei√ü, h√§tte man dem Sprecher doch etwas mehr Motivation geben sollen.¬†So wirkt das Ganze manches Mal eher lustlos.¬†Nat√ľrlich kann man hier entsprechend den Sound deaktivieren, da ebenso die Ger√§usche der Mana-Ernte doch etwas sehr arg die Ohren reizen k√∂nnen.
Ansonsten kann man hier eine Empfehlung aussprechen: „Blood &¬†Magic“¬†ist mit Sicherheit eine verlorene wie auch vergessene Perle und hat eine Chance verdient, sowohl bei Kennern als auch eben Neueinsteigern!¬†Wer hier die Lust und Zeit mitbringen m√∂chte, erh√§lt ein wundervolles Spiel mit viel Liebe zum Detail erstellt und einigen kleinen Kanten.

Kompatibilität

„Blood &¬†Magic“¬†ist ohne weitere Einstellungen unter der DOSBOX¬†lauff√§hig.¬†Auf gr√∂√üeren Monitoren d√ľrfte schlicht der Vollbildmodus gewinnbringender sein, da das Spiel sich nicht im Fenster selbst skalieren l√§sst.¬†Ansonsten gibt es jedoch keinerlei technische Beanstandungen!

Wo ist das Spiel erhältlich?

Ich habe explizit bei der Firma Interplay angefragt und doch leider bis heute keine Antwort erhalten.¬†Somit muss ich erst einmal annehmen, dass es sich mitnichten um eine reine „Abandonware“¬†handelt und die Weitergabe von Links hierdurch eine illegale Handlung ist.¬†Dennoch ist „Blood &¬†Magic“¬†nicht vergessen: Erhalten kann man das Spiel bei Gl√ľck im gut sortierten Fachmarkt oder online zum Beispiel √ľber „ebay“.¬†Allerdings k√∂nnten die Preise doch sehr unterschiedlich sein.¬†Bei der letzten Suche war hier eine Spanne zwischen 20 EUR und 50 EUR durchaus gegeben, was mich zu der berechtigten Annahme f√ľhrt, dass es sich um ein begehrtes Sammlerst√ľck handelt.
Nat√ľrlich w√§re der Bericht an sich hier vorerst beendet, aber f√ľhlt euch frei in den Kommentaren weitere Erfahrungen oder eben Kritik wie auch Anmerkungen zu hinterlassen, vielleicht auch Hinweise f√ľr andere Leser, wo das Spiel noch erh√§ltlich w√§re!

von throgh
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (4)
0 » Retro

Stehen klassische PC-Spiele vor dem Aus?

Dominik am 20.Mai 2012 um 11:05:52

Seit Jahren liefert die PC-Spieleindustrie besorgniserregende Absatzzahlen: Vor allem klassische Shooter-Spiele sinken in der Gunst der Gamer. Ganz aktuell bilanziert der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) f√ľr 2012 insgesamt zwar ein stabiles Ergebnis mit rund 58 Millionen verkauften Spielen und einem Gesamtumsatz von 1,56 Milliarden Euro, der Abw√§rtstrend best√§tigt sich aber. Gesch√∂nt werden die Zahlen n√§mlich durch die heimlichen Gewinner: Games f√ľr Bewegungssteuerungen wie PlayStation Move und Microsoft Kinect f√ľr Xbox 360 konnten im Weihnachtsgesch√§ft enorm punkten und der gesamten Branche ein wenig Hoffnung machen. Auch PC-Spiele verzeichnen ein kleines Wachstum ‚Äď in Umsatz und Abverkauf. Tats√§chlich aber befinden sich die gro√üen Spieleschmieden seit Jahren auf einer Talfahrt. Verzeichnet der BIU 2008 noch 8 Millionen K√§ufer f√ľr klassische PC-Games, waren es 2009 nur noch 7,2 Millionen, im letzten Jahr sank der Wert weiter.

Die folgenden Videospielformen könnten in der Zukunft noch eine wichtigere Rolle spielen als sie es jetzt schon ohnehin sind :

  • Bewegungsspiele auf Konsolen werden weiter an Bedeutung gewinnen. Dank der verbesserten 3D-Techniken auf Fernsehger√§ten hat der PC als Spieleplattform in der Familie ausgedient. Man turnt lieber vor dem TV als mit der Maus eine animierte Figur √ľber den Bildschirm zu schieben.
  • Online-Spiele: W√§hrend die PC-Spieleindustrie lamentiert, reiben sich die Anbieter von Browsergames die H√§nde. Die kleinen Online-Spiele sind vordergr√ľndig kostenlos, plattformunabh√§ngig und stellen keinerlei nennenswerte Anspr√ľche an Prozessor oder Grafikkarte. Und sie verf√ľhren t√§glich zig Millionen Deutsche zum schnellen Zeitvertreib. Branchengr√∂√üen wie Gameforge und Bigpoint verzehnfachen ihre Ums√§tze derzeit Jahr f√ľr Jahr. Der Grund: Nat√ľrlich sind die Spiele nicht kostenlos. √úber den Verkauf von Spielefeatures und Werbung verdienen sich die Anbieter eine goldene Nase. Pech f√ľr Multicore-Programmierer, denn deren Wissen ist hier nicht gefragt. Die Spiele setzen auf Flash und k√ľnftig auf HTML 5, das nativ von allen kommenden Browsern wie Chrome oder IE9 unterst√ľtzt wird.
  • Games f√ľr SoC-Systeme: Zugegeben, Spiele f√ľr Smartphone und Tablets sind im Vergleich zu PC- und Konsolenspielen nicht der ganz gro√üe Renner. Ihnen aber geh√∂rt die Zukunft. Bessere Prozessoren und gr√∂√üere Speichereinheiten in den Mobiltelefonen bilden die optimale Plattform f√ľr Social Games. Und bald auch f√ľr die anderen Spiele-Genres. Sie glauben, Shooter, Simulationen oder Sportspiele w√ľrden auf den kleinen Display nicht funktionieren? Falsch! Vor 10 Jahren konnte sich auch niemand vorstellen, dass man mit einem Handy im Internet surfen kann. Wenn das Spielkonzept in Bedienung und Grafik konsequent auf die M√∂glichkeiten der Smartphones ausgerichtet wird, werden diese Spiele den Markt diktieren.
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3)
9 » Retro