Dual Gear: Ein brandneuer Mech-Shooter!

DUAL GEAR spielt im Jahr 2064, Der Beginn der Rauminnovation. Eine neue Energiequelle wurde im Weltraum entdeckt. Die m√§chtigsten Nationen der Welt und verschiedene astronautische Organisationen gieren danach. Um die neue Energie abzubauen wurden Empfangsstationen und Kraftwerke auf dem Mond gebaut. Das Gaia Belt Projekt beeinflusste die astronautische Roboter-Technologie stark. Dadurch beschleunigten sie die Entwicklung … weiter

Dark Project: Der Meisterdieb bekommt einen neuen Anstrich!

1998 hat das grandiose Dark Project: Der Meisterdieb (engl.: Thief: The Dark Project) erfolgreich das Stealth-Genre etabliert. Auch nach 14 Jahren ist der nunmehr grafisch sehr gealterte Titel durch sein Gameplay spielenswert und begeistert vornehmlich Fans von Spielen wie Splinter Cell, Deus Ex o. Metal Gear Solid – jene, in denen Ballerorgien nicht zu einem … weiter

Metal Gear Solid Peace Walker: Testbericht, Review

Metal Gear Solid Peace Walker spielt 10 Jahre nach dem Ende des dritten Teils. Inzwischen konnte sich der ehemalige Foxhound Agent naked Snake vom Einfluss der Patriots Gruppe l√∂sen und damit beginnen eine eigene kleine S√∂ldnertruppe, die MSF (Militaires Sans Fronti√®res ), aufzustellen. An der Barranquilla K√ľste wo die MSF ihr Hauptquartier in Kolumbien bezogen … weiter

R√ľckblick: Metal Gear Solid (PC)

4 Jahre sind vergangen seit Solid Snake das Zanzibarland Regime zerst√∂rt und seinen leiblichen Vater Big Boss endg√ľltig get√∂tet hatte. In dem Wissen um die Ermordung seines Vaters zog er sich in die einsamen Weiten Alaskas zur√ľck und f√ľhrte ein Leben abgeschirmt von der Menschlichen Zivilisation.

Metal Gear Solid: unter Windows XP, Vista, 7

F√ľr Metal Gear Solid gibt es eine ganz einfach L√∂sung. Einfach unseren Patch installieren. Dazu das WinRar Archiv einfach ins Spielverzeichniss entpacken. Schon ist’s fertig.

» Metal Gear Solid

Dual Gear: Ein brandneuer Mech-Shooter!

Dominik am 23.Mai 2017 um 22:05:52

DUAL GEAR spielt im Jahr 2064, Der Beginn der Rauminnovation. Eine neue Energiequelle wurde im Weltraum entdeckt. Die mächtigsten Nationen der Welt und verschiedene astronautische Organisationen gieren danach. Um die neue Energie abzubauen wurden Empfangsstationen und Kraftwerke auf dem Mond gebaut.
Das Gaia Belt Projekt beeinflusste die astronautische Roboter-Technologie stark. Dadurch beschleunigten sie die Entwicklung der astronautischen Zukunft. 2101 ist die erste Phase des Gaia-G√ľrtels fertiggestellt und die Pr√ľfung der Kraftwerke hat begonnen. Doch greift ein unbekannter Terrorist ein Kraftwerk an. Trotz eines heroischen Versuches des Orbital Gear Kader den Angriff abzufangen wird das Werk schwer besch√§digt. Der Angriff zerst√∂rte einen Teil des Kraftwerkes und verursachte eine Explosion. Die dadurch entstandene Kettenreaktion, die mehrere andere Orbitalstrukturen zerst√∂rte, lie√ü viel M√ľll auf die Erde zutreiben. Der Vorfall hinterlie√ü eine vergiftete Atmosph√§re und das schwere zerst√∂rerische Ergebnis auf der Erde. Die Welt w√ľrde 100 Jahre brauchen um sich von diesem Vorfall zu erholen.
Man beschuldigte die anderen Organisation als Sicherheitstechnisch zu schwach und zwang sie aus dem Raumprogramm. Durch das Verlassen der astronautischen Entwicklung konzentrierte man sich auf die militaristische Entwicklung.
DUAL GEAR ist das Ergebnis dieses Gaia Belt Vorfalls. Man begann diese Kriegsmaschinen in alle Welt zu verkaufen. Bei Dual Gear handelt es sich um 6 Meter gro√üe Kampfroboter, in folgenden auch Mechs genannt. Diese Fahrzeuge wurden f√ľr Milit√§rische Zwecke entwickelt. Dual Gear verwendet Original-Bewegungen inspiriert von japanischen Mech Animes. Die Mechs nutzen GP-Messger√§te als Energiequelle um die Kampfl√§ufer in Bewegung zu versetzen.

Dual Gear ist ein Indie Projekt von Pongpat Pongsakorntorn dem Art Director und Gr√ľnder hinter einem Thail√§ndischen Studio welches mit der Fertigstellung dieses Spieles besch√§ftigt ist. Mit 4 weiteren Streitern f√§llt das Studio Personell recht klein aus. Umso beeindruckender was das Team bisher geleistet hat. Ganze 30 verschiedene und einzigartige Mechs haben die Entwickler bisher an den Bildschirmen erschaffen. Das Ziel ist es laut dem Studio diese Anzahl nochmals zu erh√∂hen bei M√∂glichkeit sogar zu verdoppeln. Um diese sehr hohe Anzahl an Spielbaren Kampfl√§ufern zu steuern stehen 30 Missionen und Einzelspieler Kampagnen zur Verf√ľgung. Diese werden nicht nur auf der Erde stattfinden, sondern auch im Weltraum. Die Entwickler versprechen eine Spielzeit von mindestens 45 Stunden. Um Das Spiel taktisch so abwechslungsreich wie m√∂glich zu gestalten sind 60 unterschiedliche Waffentypen f√ľr den Spieler verf√ľgbar. Um das Ganze abzurunden wird es noch Super Attacken geben, welche bei jedem Mech Einzigartig ausfallen werden sollen. Durch ein Karriere System soll es zudem m√∂glich sein neue R√ľstungs- und Waffenteile kaufen zu k√∂nnen. Aber nicht nur der Mech soll im Fokus des Spieles sein. Ebenso wichtig wird der Pilot, der eigentliche Spielercharakter, sein. Dieser wird ebenfalls ein System spendiert bekommen in welchen man seinen Charakter weiterentwickeln und in neue Fertigkeiten schulen kann. Daf√ľr stehen Action und Passive Skills zum Erlernen bereit.

DUAL GEAR l√§sst den Spieler seine eigene Mech und Teams anpassen. Jeder Mech besteht aus f√ľnf Hauptteilen, der Hauptkamera (Kopf), Cockpit, Arms, Beine und Rucksack. Jedes Teil hat einen einzigartigen Anfangsstatus und eine Rolle im Spiel. Als Beispiel haben die Beine mit hohem Gewicht eine h√∂here Haltbarkeit und einen best√§ndigeren Wert. Allerdings sind diese langsamer als Beine mit geringerem Gewicht. Der Spieler kann au√üerdem seinen Mech Individuell einf√§rben. Dazu geh√∂ren auch das setzen von Mustern und Tarnungen. Das Hangar System bildet die Kommandozentrale eines Spieler Piloten. Mission Briefing und Upgrades k√∂nnen in diesem Modus abgerufen werden. Der Hangar wird sich im Spielverlauf entwickeln. Im Hangar lassen sich auch besch√§digte Mechs reparieren. ¬†Dies ist auch sehr notwendig. Denn verliert unser Mech ein K√∂rperteil kann¬† er dadurch auch eine F√§higkeit Einb√ľ√üen. Wird das Bein eines Mechs abgeschossen b√ľ√üt er Geschwindigkeit ein. In DUAL GEAR ist ein Haltbarkeits-System von AP & CP Messger√§t eingestellt. AP-Messger√§t ist R√ľstungsleistung. Dies ist die Haltbarkeit der √§u√üeren R√ľstung. CP-Gauge ist Kern Power. Es ist ¬†die Haltbarkeit des inneren Rahmens. AP ist der erste Schutz vor CP, wenn die AP auf null ist, wird die √§u√üere R√ľstung zerst√∂rt. Danach wird das besch√§digte Teil nur CP erhalten, um Sch√§den einzustecken. Die Teile werden zerst√∂rt wenn der CP ersch√∂pft ist. Alle F√§higkeiten kommen aus den Waffen. Der Spieler bekommt die F√§higkeit von jeder Waffe ausgestattet, die leicht in das Skill-Rad zugeordnet werden kann. Wenn der Pilot mehr Erfahrung bekommt werden die neue F√§higkeiten freigeschaltet.

Das Spiel wird f√ľr den Pc, Xbox und Playstation 4 entwickelt. DUAL GEAR wird nur als Einzelspieler Spiel zur Verf√ľgung stehen. Die System Voraussetzungen werden bei einem AMD Phenom II X4/ Intel Quad-core Q6600 mit 4GB Arbeitsspeicher und einer NVIDIA 550Ti oder besseren Grafikkarte liegen. Als Steuerungsoptionen werden Maus und Tastatur sowie ein beliebiger Gamepad angeboten. Das Team aus Bangkok befindet sich momentan in der abschlie√üenden Finanzierungsphase.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (2)
0 » Indie

Dark Project: Der Meisterdieb bekommt einen neuen Anstrich!

Malte am 23.März 2013 um 12:03:52

1998 hat das grandiose Dark Project: Der Meisterdieb (engl.: Thief: The Dark Project) erfolgreich das Stealth-Genre etabliert. Auch nach 14 Jahren ist der nunmehr grafisch sehr gealterte Titel durch sein Gameplay spielenswert und begeistert vornehmlich Fans von Spielen wie Splinter Cell, Deus Ex o. Metal Gear Solid – jene, in denen Ballerorgien nicht zu einem befriedigenden Ergebnis f√ľhren, denn die meisten Spieler dieser Titel stellen sich ihr eigenes Ziel: Die Mission mit wenigen bis keinen Gewaltakten zu meistern. Stealth-Spiele sagen dem Spieler fr√ľh „Hey, du kannst hier (fast) alles l√∂sen ohne deinem Feind auch nur ein H√§rchen zu kr√ľmmen!“ und genau dies macht f√ľr viele den Reiz aus.

Thief_Gold_Screenshot

Der Modder Bentraxx entwickelt derzeit f√ľr Thief: The Dark Project Gold einen umfangreichen HD Texture Patch und verpasst dem Dieben einen g√§nzlich neuen Anstrich. Neben aufwending editierten und neu erstellten Texturen mit einer h√∂heren Aufl√∂sung f√ľr Objekte und Menschen sollen auch „HD“ Wasser- und Nebel-Mods den Zahn der Zeit l√∂sen. Die Mod erscheint voraussichtlich im Mai 2013. Bis dahin werdet Ihr auf der Modding-Seite mit Informationen versorgt. Folgendes Video zeigt den derzeitigen Stand:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (6)

Metal Gear Solid Peace Walker: Testbericht, Review

Dominik am 10.Dezember 2011 um 16:12:44

Metal Gear Solid Peace Walker spielt 10 Jahre nach dem Ende des dritten Teils. Inzwischen konnte sich der ehemalige Foxhound Agent naked Snake vom Einfluss der Patriots Gruppe l√∂sen und damit beginnen eine eigene kleine S√∂ldnertruppe, die MSF (Militaires Sans Fronti√®res ), aufzustellen. An der Barranquilla K√ľste wo die MSF ihr Hauptquartier in Kolumbien bezogen hat erf√§hrt Er durch seinen Stellvertreter Master Miller, das die Regierung von Costa Rica die MSF anheuern m√∂chte um eine interne Bedrohung des Landes auszuschalten. Es ist der 4. November 1974 als ein mit einer Handprotese ausgestatter Mann gemeinsam mit einem jungen M√§dchen das Hauptquartier der MSF an der Barranquilla K√ľste aufsucht. Schnell geben sich die Beiden als Zadornov und Paz aus, sie stammen aus einer Friedensuniversit√§t aus Costa Rica. Das Land wird seit 1 Jahr von einer millitanten Gruppierung ,den Sentinels (PS), f√ľr illegale Operationen missbraucht. Da die Regierung in ihrer Verfassung das Aufstellen einer eigenen Armee verhindert, bitten die Beiden den alten Snake um Beistand. Z√∂gerlich nimmt dieser gemeinsam mit seiner MSF den Auftrag an. Um seine Operationen gegen die PS besser koordinieren zu k√∂nnen stellt Zadornov eine Offshore Basis an der K√ľste Costa Ricas der MSF zur Verf√ľgung. Schnell stellt sich heraus das die Sentinels mithilfe der CIA Atomwaffen ins landesinnere schmuggeln. Die Infiltration erreicht ihren H√∂hepunkt als bekannt wird das der CIA Leiter Zentralamerikas Coldman gemeinsam mit KI Wissenschaftlern in einem Bergkomplex an neuen automatisierten Superwaffen arbeitet. Und w√§re das schon nicht genug muss Snake feststellen das seine f√ľr tot geglaubte Mentorin ebenfalls ihre Finger im Spiel hat.

Das Spiel startet mit der Landung Snakes an der K√ľste Costa Ricas. In Third person Ansicht steuern wir den alten Agenten, vorbei an schwer bewaffneten Wachen, in die Versorgungsbasis der Sentinels. Wie in der Serie √ľblich k√∂nnen wir uns dabei an feindlichen Posten vorbei schleichen oder es gleich direkt mit dem Schald√§mpfer versuchen. Zu Beginn sind wir jedoch relativ sp√§hrlich ausger√ľstet sodass die zweite Variante sehr schwer umzusetzen ist. Feindliche S√∂ldner sind am besten im W√ľrgegriff au√üer Gefecht zu setzen. Werden wir entdeckt wird der Alarm modus ausgel√∂st. Da bleibt uns nur die Wahl schnell das Weite zu suchen oder sich den eintreffenden Sonderkomandos entgegen zu stellen, was nicht zu empfehlen ist. Neue Waffen und Ausr√ľstungsgegenst√§nde k√∂nnen wir mit angeheuerten Entwicklern in der Mother base erforschen. Das Geld hierf√ľr entnehmen wir aus externen Eins√§tzen unserer MSF Truppen. Werden unsere Kameraden verwundet, sollten sie schnell auf die Krankenstation verlegt werden. Frischlinge nehmen wir mithilfe des Fulton-Fallschirmes auf. Dabei muss dieser auf bet√§ubte Gegner angewendet werden, der Flug bringt diese direkt zum St√ľtzpunkt. Das ganze geschieht w√§hrend wir mit naked Snake unsere Missionen ausf√ľhren. Denn anders als in den Vorg√§ngern wird die Story nicht linear erz√§hlt. Zwischendurch k√∂nnen wir immer auf die Mother base zugreifen und unsere Einheiten auf anderen Kontinenten in die Schlacht f√ľhren. Dies wird jedoch nicht Ingame dargestellt sondern in Textmeldungen und einer vereinfachten UI. Ansonsten kann Snake alles was man als Agent eben k√∂nnen muss zB. schleichen. Ist man im sp√§teren Spielverlauf besser mit Waffen versorgt k√∂nnen auch offene Konfrontationen mit feindlichen Einheiten besser ausgetragen werden.

Metal Gear Solid Peace Walker versetzt uns in die Zeit des kalten Krieges. Als die Sowjetunion und die westlichen Allierten um Machteinfluss auf der ganzen Welt ringten. Das Spiel ist in den  1970er Jahren angesiedelt. Allerdings wirkt das Szenario aufgrund ziemlich moderner Waffensysteme und Fahrzeugen nicht zeitgem√§√ü, was zus√§tzlich durch die Frisuren der Charaktere unterstreicht wird. Auch die Ausr√ľstung wie panzerungen oder uniformen tragen ihren Teil dazu bei.

Das Spiel sch√∂pft in der grafischen Darstellung das volle Potential der Playstation Portable aus. Objekte und Modelle sind sehr gut dargestellt und auch die Texturen k√∂nnen sich sehen lassen. Das das Spiel nicht wie andere Teile der Serie auf ein rie√üiges Areal ohne Ladezeiten verzichten kann d√ľrfte angesichts der Portable Harware verst√§ndlich sein. Somit Bewegt man sich in kleinen Teilbereichen eines Levels die durch √úberg√§nge miteinander verbunden sind. Der Dschungel wird von allen Leveln am besten dargestellt. Zwar sind einzelne Objekte in dem Urwald ziemlich stark verpixelt aber im gesamteindruck kommen desen Levels am stimmungsvollsten her√ľber.

Hideo Kojima`s Team hat bei der Erz√§hlung der Kampagne wieder einmal hervorragende Arbeit vollbracht. Anfangs f√ľhrt man noch einfache infiltrationen gegen die Sentinels und ihren Einrichtungen aus. Im Verlauf dieser Missionen lernt Snake immer neue Verb√ľndete kennen die ihn mit Informationen √ľber die Vorg√§nge der PS aufkl√§ren. Spannend wird es dann wenn die CIA auftaucht und selbst der alte Snake an den Geschichten von Zadornov zweifelt. Dazu gesellen sich dann noch KI Waffen und versprengte Rebellengruppierungen. Unerwartete wendungen und Einblicke nie erkannten Ausma√ües wechseln sich ab h√§lfte des Spiels regelm√§√üig ab. Die eigentliche Story scheint aus dem Ruder zu laufen und neue Priorit√§ten werden aufgestellt. So spannend sind eben nur die Metal Gear Geschichten welche nicht davor zur√ľck scheuen eine Trag√∂die nach der anderen zu offenbaren. In R√ľckblicken werden au√üerdem noch die Erreignisse aus Metal Gear Snake Eater erl√§utert. Damit verstehen auch sehr schnell Anf√§nger die Vorgeschichte und deren Auswirkungen in Peace Walker.

Fazit

Die Metal Gear Solid Reihe sind die einzigen Spiele welche ich auf modernen Konsolen spiele. Als ich Peace Walker anspielte reitzte mich das neue Szenario und die Charaktere in der Geschichte kaum. Einige Stunden sp√§ter erkannte ich wieviel Innovation in Peace Walker eigentlich steckte. Die Idee mit der Mother base und den ganzen SchnickSchnack damit machen das Spiel zwischen den Missionen um einiges abwechslungsreicher. Das man diesmal Snake auch durch offenes Terrain f√ľhrt erzeugt viel Stimmung. Die Flash Sequenzen die die Geschichte vorantreiben sind gut umgesetzt und fordern teilweise den Spieler auf selbst aktiv zu werden, indem man bestimmte Tasten kombinationen bet√§tigen muss um ein Erreignis auszul√∂sen. Die Story fesselt bis zum Schluss und dar√ľber hinaus. Ich freue mich auf den n√§chsten Metal Gear Teil

spannend erzählte Geschichte zu kleines Leveldesign
Einsatz der Mother base manche Objekte zu verpixelt
verschiedene Uniformen Paz Love Mission ??
Forschungsmen√ľ streng Linear aufgebaut
reallistisches Gegnerverhalten Ausr√ľstung nicht zeitgem√§√ü der 70er Jahre
Zusatz Missionen Frisuren nicht zeitgemäß der 70er Jahre

8,5 /10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (8)

R√ľckblick: Metal Gear Solid (PC)

Dominik am 30.April 2011 um 15:04:37

4 Jahre sind vergangen seit Solid Snake das Zanzibarland Regime zerst√∂rt und seinen leiblichen Vater Big Boss endg√ľltig get√∂tet hatte. In dem Wissen um die Ermordung seines Vaters zog er sich in die einsamen Weiten Alaskas zur√ľck und f√ľhrte ein Leben abgeschirmt von der Menschlichen Zivilisation. Bis es auf der Entsorgungsanlage f√ľr Atomwaffen im Fox Archipel auf der Shadow Moses Island w√§hrend einer Inspektion zu einer √úbernahme durch Terroristen kam. Die US Regierung lie√ü daraufhin Snake Gewaltsam entf√ľhren,da die Terrorgruppe unter dem Kommando √ľbergelaufener ehemaliger FOXHOUND Agenten besteht. Unter seinem ehemaligen Befehlshaber Colonel Roy Campbell erh√§lt Snake die letzten Instruktionen bis er an Bord eines 1 Mann Torpedos in Richtung der Shadow Moses Insel abgefeuert wird. Zu seiner √úberraschung wird Solid dar√ľber unterrichtet das der Sqaud Leader der meuternden Fox Agenten den gleichen Codenamen wir er selbst nutzt,es handelt sich dabei um einen Mann der Liquid Snake genannt wird. Lange war es ruhig um die Metal Gear Reihe bis 1998 der gr√∂√üte Kracher der Playstation 1 Generation ver√∂ffentlicht wurde. Wie ich schon im Artikel zu Metal Gear 2 geschrieben hatte sind die meisten Neuerungen im Bereich der Grafik sowie der visuellen Darstellungen zu finden. Die Synthese aus Spiel und Filmreifen Sequenzen verlieh dem ganzen Spiel den endg√ľltigen Feinschliff ,den Metal Gear brauchte um International Erfolgreicher und angesehener zu werden. Die neue Darstellung des Solid Snake brachte einen Hoch ausgebildeten Eliteagenten auf den Bildschirm dessen emotionale Konflikte ebenso ins Spielgeschehen eingebracht wurden. Viele Elemente des Vorg√§ngers wurden in verbesserter Darstellung √ľbernomen ,zum einen den Ortungsradar welcher nun auch das Blickfeld der feindlichen Soldaten darstellte oder die Sicherheitskameras ,welche nun auch nicht mehr Standhaft nur eine Stelle bewachten sondern in zeitlichen Abst√§nden rotierten. Beim schleichen durch Hindernisse wechselte nun das Sichtfeld in die Ego Perspektive ebenso verhielt es sich wenn man an einer Wand entlang schleichte ,dabei schwenkte das Sichtfeld leicht um die Wandecken. Den bekannten Alarm Mode der auftauchte sobald man entdeckt wurde, wurde ebenfalls leicht √ľberarbeitet. So gibt es verschiedene Phasen wie etwa den Red Mode in dem die Gegner den standort des Spielers kennen, sowie¬† einen yellow Mode der daf√ľr sorgte das die Feinde mit erh√∂hter Vorsicht die Suche fortsetzten. Auch neue Interaktionen traten ans Tageslicht wie etwa das Vorgehen der Feinde wenn sie den Aufenthaltsort Snakes w√§hrend des Alarm Mode¬īs kennen. So werfen Sie beispielsweise eine Handgranate unter Kisten wenn man sich darunter versteckt hatte. Nun¬† gibt es auch verschiedene B√∂den auf denen man sich vorsichtig fortbewegen sollte. So ist es ratsam sich bei Metallplatten langsamer zu bewegen um nicht allzu viel Aufmerksamkeit durch Ger√§usche zu erzeugen. Neue Ausr√ľstungsgegenst√§nde die man sich im Verlauf des Spiels besorgen kann helfen au√üerdem manche √úberwachungssysteme f√ľr kurze Zeit lahm zu legen. Wie etwa die EMP Granaten die besonders gut gegen kameras eingesetzt werden k√∂nnen oder Blendgranaten die dabei helfen schneller vor dem Feind abzuhauen. Neben Alten Bekannten gibt es auch neue Mitglieder die im gewohnten Codec Gespr√§chen Snake bei seiner Mission unterst√ľtzen und Hilfestellungen geben k√∂nnen. Um Herauszufinden was im Schatten Shadow Moeses wirklich geschieht muss man seinen Weg durch die als Genomsoldaten bekannten Terroristen und den FOXHOUND Agenten frei r√§umen. Die Letzteren sind als Bosse im Spiel vertreten die jeweils ihre eigenen H√ľrden f√ľr den Spieler darstellen. Die wohl bekannteste in der Spielgeschichte √ľberhaupt stellt der Agent Psycho Mantis dar. Da dieser √ľber Telekinetische Kr√§fte verf√ľgt und die Gedanken ( Controller Eingaben) des Spielers lesen kann, ist es notwendig den Steckplatz zu wechseln. Dadurch kann dieser den Angriffen nicht mehr ausweichen und ist so einfacher zu besiegen. Alternativ kann man es auch ohne diesen Trick versuchen doch stellt dies den H√§rtesten Kampf in Metal Gear Solid √ľberhaupt dar.

Wie in allen anderen Metal Gear teilen auch ist schleichen die Oberste Priorit√§t um im Spiel vorw√§rts zu kommen. Es gibt allerdings auch Stellen bei denen man sich den Weg frei k√§mpfen muss so wie zB. nach dem Besuch der DARPA Chefs, wo man ein paar Angriffswellen abwehren muss. Das Waffenarsenal ist √§hnlich dem bei Metal Gear 2, so gibt es einige Handfeuerwaffen wie die Socom-Pistole,Das FAMAS Gewehr oder Schwere gesch√ľtze wie einen Stinger Raketenwerfer. Die Story ist weit verwurzelt ,kommt aber auch gut ohne Vorkenntnisse der anderen Teile zurecht. Einige √Ąltere Charaktere feiern in diesem Spiel auch ihr Comeback wie Master Miller oder Gray Fox. Au√üer der regul√§ren Mission bietet das Spiel noch ein paar Extras wie etwa das VR Training bei dem man¬† viele in der Mission vorkommende Passagen l√∂sen muss,daher eignet sich dieser Modus vor allem als Tutorial. In der Pc Fassung gab es noch einen weiteren Mode in dem man den Cyborg Ninja Gray Fox steuern konnte und frei S√∂ldner aubschlachten musste. Diesen Zusatzinhalt fande ich Pers√∂nlich am Besten da sich Fox viel Beweglicher Spielen lassen konnte als Snake, so konnte man zB. auf Kisten Springen und die Gegner durch Schnelle Hiebe ausschalten. In der Pc Fassung kam noch das Banana Package zum Einsatz. Ein Sturmgewehr mit unendlichen Munitionsvorrat, jedoch ist das Spielen mit dieser Waffe relativ langweilig und kaum herausfordernd.

Urspr√ľnglich wurde Metal Gear Solid f√ľr die Videokonsole 3DO entwickelt. Kurz nach ver√∂ffentlichung der Playstation Konsole von Sony entschied man sich aber auf dieses System zu arbeiten. Die entwickelte Figur der Meryl Silverburgh welche in MGS die Tochter von Colonel Campbell darstellte, wurde bereits 1994 in dem von Kojimas ver√∂ffentlichten Spiel Policenauts f√ľr die 3DO Konsole verwendet. Ebenfalls wurde die Grundidee von MGS im Jahr 1994 gelegt. Laut Hideo Kojima war das erste Ziel die Darstellung von Metal Gear in 3D Grafik, weshalb auch viele Ideen aus den Vorg√§nger Teilen genommen wurden. Alllerdings setzte die neu entwickelte Geschichte den Anfang der weiteren Metal Gear Teile da man einiges am Hintergund des Big Bosses √§nderte. Der¬† Name Metal Gear Solid wurde benutzt da die √§lteren Ableger International kaum bekannt waren und man somit die neue Grafiktechnologie durch das „Solid“ weiter hervorstechen wollte. Das Agieren der Genomsoldaten ,den Standartfeinden im Spiel wurde durch Vorf√ľhrungen der real existierenden SWAT Einheit nachempfunden. MGS wurde das erste Mal auf der E3 im Jahre 1997 vorgef√ľhrt. Aufgrund seines √ľberragenden Mixes aus Spiel und Filmelementen gibt es verschiedene Ableger bzw. Neuauflagen wie etwa f√ľr den Gamecube. Anscheinend ist sogar f√ľr 2011 eine Neuauflage geplant. Ja zum Schluss w√§re noch zu sagen: Wer MGS nicht kennt und auf Splinter Cell steht der sollte das Spiel auf jeden Fall mal ausprobieren!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (9)

Metal Gear Solid: unter Windows XP, Vista, 7

Malte am 29.Mai 2010 um 11:05:02

F√ľr Metal Gear Solid gibt es eine ganz einfach L√∂sung. Einfach unseren Patch installieren. Dazu das WinRar Archiv einfach ins Spielverzeichniss entpacken. Schon ist’s fertig.

Metal Gear Solid D3D Patch
Patches « Downloads

AttributeValue
Version1.1
Veröffentlichungsdatum29-05-2010
heruntergeladen1503 mal
Größe1.93 MB
Dateityprar
So wird MGS auf Eurem Windows XP, Vista und 7 Rechner funktionieren!
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0/5 (3)