Metal Slug 5: Test, Review

Ein Jahr nach der Handlung von Metal Slug 7 stielt die mysteriĂśse Terroristen Vereinigung der Ptolemäischen Armee eine geheimnisvolle Scheibe, welche die wichtigsten Informationen und die tiefsten Geheimnisse des Metal Slug Projektes beherbergt. Zeit fĂźr die Peregrine Falcon Strike Force unter Leitung von Marco und Tarma im Verbund mit Eri und Fio von der SPARROWS … weiter

Metal Slug 4: Test, Review

Etwa 1 Jahr nach den Ereignissen von Metal Slug 3, in welchem die Agenten von der Peregrine Falcon Strike Force und von der  S.P.A.R.R.O.W.S Einheit den Ăźbermächtigen Rot Mars sowie General Morden besiegt hatten, zittert die Welt vor einer neuen Bedrohung. Ein Geheimnisvoller Cybervirus mit tĂśdlichen Auswirkungen droht das Militärische Nachrichtensystem auszuschalten. Da Captian Tarma … weiter

» Slug

Metal Slug 5: Test, Review

Dominik am 11.Juni 2017 um 13:06:30

Ein Jahr nach der Handlung von Metal Slug 7 stielt die mysteriÜse Terroristen Vereinigung der Ptolemäischen Armee eine geheimnisvolle Scheibe, welche die wichtigsten Informationen und die tiefsten Geheimnisse des Metal Slug Projektes beherbergt. Zeit fßr die Peregrine Falcon Strike Force unter Leitung von Marco und Tarma im Verbund mit Eri und Fio von der SPARROWS Spezialeinheit der Sache nachzugehen und die wertvolle Diskette von der Terror Truppe zurßckzuholen. Doch während eines Einsatzes im dichtesten Urwald schafft es weder die Spezialtruppe der Weltregierung noch die Ptolemäischen Armee die Scheibe an sich zu bringen. Stattdessen gelangt sie in die Hände eines Ureinwohners der dadurch zu einem neuen mächtigen Gegenspieler wird. Und wäre das schon nicht genug verbßndet sich dieser neue Sektenherrscher mit den Terroristen um einen mächtigen Dämon zu beschwÜren und auf die Welt loszulassen. Ob es unsere Helden erneut gelingen wird die Erde vor neuem Unheil zu bewahren erfahrt ihr in unserem Test.

Den fünften Teil der Shoot`em Up Serie testen wir diesmal auf der Playstation 4 anstatt dem Pc. Das Spiel ist Teil der Metal Slug Anthologie die man für ein paar Euros im Offiziellen Playstation Store erwerben kann. Dabei handelt es sich um eine Emulation welche von der Playstation 2 implementiert wurde. Leider muss ich schon zu Beginn anmerken das die Steuerung recht schwammig umgesetzt worden ist weshalb es mir an vielen Stellen unmöglich war Gegnerischen Attacken sinnvoll auszuweichen. Positiv hingegen muss ich betonen dass das Spiel im Gegensatz zu seinem Vorgänger Metal Slug 4 komplett neue Grafiken auf allen Ebenen besitzt. So gibt es die neuen Gegnertypen der Ptolemäischen Armee und neue Sprites bei den Fahrzeugen und Monstern. Anders als die vorherigen Titel der Reihe finden sich in diesem Teil aber keine Mumien, Zombies oder Aliens. Auch auf die Transformationen wurde im Großen und Ganzen verzichtet. Einzig der Fat Mode ist der einzige verbliebende Modifikator. Was bei der Grafik als Neuheiten gefeiert werden kann lässt sich leider nicht bei den Waffen und Bonus Items sagen. So gibt es die uns bekannte Heavy Machine gun oder den Raketenwerfer. Zum Glück sieht das bei den Slugs anders aus. Das erste neue Fahrzeug, der Slug Gunner, ist die ultimative Evolution der Metal Slug und Rüstungsindustrie. Der Gunner feuert ein Maschinengewehr, eine Chassis-Kanone, und kann Feinde mit einer Nahkampf-explodierenden Metallspitze  schlagen. Der Gunner kann einen Middle-Air-Sprung durchführen. Der Gunner kann von einem Wanderer in einen Panzer verwandelt werden und kann sich dadurch etwas schneller bewegen, wenn er über Infanterie läuft. Allerdings ist der Kanonier langsam, es dauert eine Weile, um sich umzudrehen, und hat nur einen 180-Grad-Abfeuerungsbogen (360-Grad in der Luft). Das zweite neue Fahrzeug ist der Car Slug oder die TIAF 660. Dies ist ein Auto mit einer 360-Grad Vulkan Kanone. Sein sekundäres Feuer ist ein überdimensionaler feindlicher Chaser. Von besonderer Eigenschaft ist, dass der Spieler nicht aus dem Fahrzeug ausgestoßen werden kann, was bedeutet, dass der Spieler stirbt, wenn das Fahrzeug zerstört wird, anschließend wird er in einem neuen Car Slug ins Spielgeschehen einsteigen. Das letzte neue Gefährt ist der Spider Slug , ein riesiger Tintenfisch-Spaziergänger mit zwei Beinen, die an den Boden und an die Decke befestigt sind. Springen hebt oder senkt das Cockpit. Der Spider Slug ist mit einer 360-Grad vulkanischen Kanone und einer Harpunenkanone bewaffnet. Alle drei Fahrzeuge bringen eine Menge Abwechslung ins Spiel und es macht sehr viel Spaß diese zu steuern. Insgesamt kann ich diesen Metal Slug Teil deutlich positiver bewerten als sein direkter Vorgänger. Das Spiel macht mit seinen Neuerungen einen Heiden Spaß und lässt erneut ein explosives Feuerwerk auf den Bildschirm zaubern, dass durch zahlreiche neue lustige Animationen begleitet wird.

Drei neue Slug Fahrzeuge neue 2D Sprites nutzen alte Animationen
noch knackigere Boss Gegner wieder einmal nur 6 Levels
Geschichte dank Zwischensequenzen gut erzählt Emulation schlampig umgesetzt zb Steuerung
Neue lustige Animationen  keine neuen Waffen
Neue 2D Sprites
Komplett neue Storyinhalte zb Keine Morden Armee mehr
Actionreiches Gameplay
Neue schĂśne Backgrounds

8,0 /10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (5)

Metal Slug 4: Test, Review

Dominik am 26.Mai 2017 um 18:05:30

Etwa 1 Jahr nach den Ereignissen von Metal Slug 3, in welchem die Agenten von der Peregrine Falcon Strike Force und von der  S.P.A.R.R.O.W.S Einheit den ßbermächtigen Rot Mars sowie General Morden besiegt hatten, zittert die Welt vor einer neuen Bedrohung. Ein Geheimnisvoller Cybervirus mit tÜdlichen Auswirkungen droht das Militärische Nachrichtensystem auszuschalten. Da Captian Tarma und Sergeant Eri unfähig sind der Bedrohung Herr zu werden, werden  Marco und Fio von den zwei Neulingen Trevor und Nadia unterstßtzt. Schnell findet das vierer Team heraus das eine sehr reiche Terroristengruppe, die Amadeus, hinter den virtuellen Anschlägen steckt. Und wäre das noch nicht genug so erhält Amadeus Subventionen von der uns bekannten Morden Rebellengruppe. Um die Schlagkraft seiner Streitkräfte zu erhÜhen lässt Morden mit der Hilfe der Amadeus Wissenschaftler mehrere Repliken von sich anfertigen und wirbt in den Nationen um neue Soldaten. Mit dieser neuen Armee und den Terrortruppen von Amadeus haben Marco und seine Crew wenig Zeit um den Computervirus auszuschalten, bevor der das gesamte Netzwerk der Weltregierung lahmlegt.

Mit Metal Slug 4 geht der Entwickler SNK Playmore neue Wege um das etwas angestaubte Gameplay seiner Reihe aufzufrischen. Es wurde ein Bonus-Scoring-System hinzugefßgt, das es dem Spieler ermÜglicht, belohnt zu werden, je nachdem wie viele Feinde in der Zeit, die es zugewiesen hat, erledigt werden. Die Zeit, die zugeteilt wird, wird aus der Art des Emblems bestimmt, das abgeholt wird. Ein Zeitzähler erscheint auf der Oberfläche des Bildschirms, und wenn der Spieler am Ende des Levels lebt, werden die Bonuspunkte fßr Abzeichen erhalten. Dazu wurden die beiden Hauptcharaktere Eri und Tarma durch Nadia und Trevor ersetzt. Dies hat allerdings nur Optisch einen Wechselvollzug. An den Fähigkeiten Granaten, Waffen und Gegenstände aufzusammeln und einzusetzen hat sich nichts geändert. Wie in den vorangegangenen Teilen besteht auch der Vierte Teil aus nur 6 Levels. Diese sind wie immer abwechslungsreich gestaltet und unterscheiden sich in Terrain und auftretende Gegnergruppen. Die Sprites fßr die neuen Feinde sind sehr detailreich gestaltet und auch bei den Animationen kann man nicht meckern. Leider sind sehr viele Gegner recycelt. Das war schon im Vorgänger ein Minus Punkt aber in diesem Spiel gibt es sehr wenige neue Gegner. So kämpft man gegen die bekannten Soldaten, Fahrzeuge und Monster, lediglich die Truppen der Terrororganisation Amadeus bieten etwas Abwechslung auf dem Bildschirm.

Als neue zentrale Features bietet das Spiel die Double Heavy Machine Guns als Waffen, eine verstärkte Version des Ursprünglichen Maschinengewehres. Außerdem wurde eine neue Transformation hinzugefügt, die Monkey Verwandlung, bei der die Spielfigur in einen Affen verwandelt wird. Als Maschinenpistole feuernden Schimpansen können wir an die Decke, dank stärkerer Sprungkraft, springen und nutzen im Fernkampf immer Automatik Waffen. Leider hat auch hier der Entwickler wenig Innovation einfließen lassen. So ist der 2D Sprite des Affen eine recycelte Version des Utan Affen aus Metal Slug 3. Um die Transformation nutzen zu können muss man von einem Wissenschaftler getroffen werden. Die Möglichkeit wieder zurück in die Menschliche Form transformiert zu werden besteht darin ein Serum aufzusammeln welches ebenfalls von feindlichen Wissenschaftlern fallen gelassen wird. Die Verwandlung in den Monkey ist übrigens die einzige im Spiel die wieder rückgängig gemacht werden kann. Was wäre Metal Slug nur ohne seine Fahrzeuge? Natürlich gibt es auch in diesem Bereich wieder ein paar neue Slugs die uns helfen der Morden Armee den Garaus zu machen. Neu dabei sind der Bradley, ein Raketenwerfer ausgestattet mit einer Vulkan Kanone, ein Gabelstapler sowie der Metal Crow. Beim Crow handelt es sich um einen Kampfpanzer der einen mit Klingen versehrten Schild vor sich her fährt. Leider muss ich auch hier sagen das alle drei Fahrzeuge keine neuen Erfindungen seitens des Entwicklers sind. Alle diese Fuhrwerke hatten schon ihre Auftritte in den vorherigen Teilen, als Gegner.

Trotz den vielen recycelten Grafiken bietet auch der vierte Metal Slug Teil kÜstliche Action Unterhaltung vom feinsten. Durch das neue Highscore System gibt es jede Menge Herausforderungen die im zunehmenden Level Verlauf immer Schwieriger werden. Das Einfßhren von zwei neuen Charakteren ist ein nettes Gimmick der Entwickler um Grafisch wenigstens etwas Abwechslung bieten zu kÜnnen. Dennoch hat das Spiel die Schwächen seiner Vorgänger geerbt. Was ich damit meine? Die kurze Anzahl der Levels von gerade mal 6 Stßck sowie die sehr kurze Spielzeit. Metal Slug mag ein Retro Klassiker sein aber mir kommt nicht in den Sinn warum man immer wieder Gegnergrafiken recycelt und die Spielzeit so weit unten hält.

zwei neue Helden Zu wenig neue Waffen
neues Highscore System wieder sehr kurze Spielzeit
drei Neue Slugs zu viel recycelte Grafiken
Errungenschaften verfßgbar  kaum Innovationen
Monkey Transformation

6 /10

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2)