Metal Slug 5: Test, Review

Ein Jahr nach der Handlung von Metal Slug 7 stielt die mysteriĂśse Terroristen Vereinigung der Ptolemäischen Armee eine geheimnisvolle Scheibe, welche die wichtigsten Informationen und die tiefsten Geheimnisse des Metal Slug Projektes beherbergt. Zeit fĂźr die Peregrine Falcon Strike Force unter Leitung von Marco und Tarma im Verbund mit Eri und Fio von der SPARROWS … weiter

Metal Slug 4: Test, Review

Etwa 1 Jahr nach den Ereignissen von Metal Slug 3, in welchem die Agenten von der Peregrine Falcon Strike Force und von der  S.P.A.R.R.O.W.S Einheit den Ăźbermächtigen Rot Mars sowie General Morden besiegt hatten, zittert die Welt vor einer neuen Bedrohung. Ein Geheimnisvoller Cybervirus mit tĂśdlichen Auswirkungen droht das Militärische Nachrichtensystem auszuschalten. Da Captian Tarma … weiter

Metal Slug 3: Test, Review

General Morden wurde im letzten Metal Slug Teil von der Peregrine Falcon Strike Force und der S.P.A.R.R.O.W.S Einheit vor seinen verräterischen Alien VerbĂźndeten gerettet. Seitdem gilt der Machthungrige Oberschurke als vermisst. Die durch ihren letzten Einsatz befĂśrderten Helden Cpt. Marco Rossi ( Nun Major) und Lt. Tarma Roving (jetzt Captian) haben nun die Aufgabe die … weiter

Metal Slug 2: Test, Review

Zwei Jahre nach der Handlung von Metal Slug glaubten die Weltregierung und ihre Helden Captian Marco Rossi sowie Tarma Roving von der Peregrine Falcon Spezialeinheit den finsteren General Morden und seine Truppen besiegt zu haben. Morden der im ersten Teil einen Staatsstreich gegen die Regierung plante hat aber wider erwartend den letzten Angriff der Peregrine … weiter

RĂźckblick: Metal Slug 6 (PC)

Entwickler: SNK Publisher: Sega, SNK Playmore Corp. Plattformen: Pc (Windows), Arcade, Playstation2 Release: 24. Februar 2006 Genre: Shoot`em Up In Metal Slug 6 wird die Erde erneut durch ein BĂźndnis zwischen der Morden Armee und den Marsianern angegriffen. Die Falcon Einheit sowie die Agenten der S.P.A.A.R.O.W Truppe werden von der Weltregierung ausgesandt, um die Bedrohung … weiter

RĂźckblick: Metal Slug (PSX)

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts plant der Machtbesessene General Morden eine neue Weltordnung unter seiner Fßhrung. Das lässt sich die Globale Regierung nicht gefallen und sendet ein Sondereinsatzkommando mit dem Codenamen Peregrine Falcon aus.

» SNK

Metal Slug 5: Test, Review

Dominik am 11.Juni 2017 um 13:06:30

Ein Jahr nach der Handlung von Metal Slug 7 stielt die mysteriÜse Terroristen Vereinigung der Ptolemäischen Armee eine geheimnisvolle Scheibe, welche die wichtigsten Informationen und die tiefsten Geheimnisse des Metal Slug Projektes beherbergt. Zeit fßr die Peregrine Falcon Strike Force unter Leitung von Marco und Tarma im Verbund mit Eri und Fio von der SPARROWS Spezialeinheit der Sache nachzugehen und die wertvolle Diskette von der Terror Truppe zurßckzuholen. Doch während eines Einsatzes im dichtesten Urwald schafft es weder die Spezialtruppe der Weltregierung noch die Ptolemäischen Armee die Scheibe an sich zu bringen. Stattdessen gelangt sie in die Hände eines Ureinwohners der dadurch zu einem neuen mächtigen Gegenspieler wird. Und wäre das schon nicht genug verbßndet sich dieser neue Sektenherrscher mit den Terroristen um einen mächtigen Dämon zu beschwÜren und auf die Welt loszulassen. Ob es unsere Helden erneut gelingen wird die Erde vor neuem Unheil zu bewahren erfahrt ihr in unserem Test.

Den fünften Teil der Shoot`em Up Serie testen wir diesmal auf der Playstation 4 anstatt dem Pc. Das Spiel ist Teil der Metal Slug Anthologie die man für ein paar Euros im Offiziellen Playstation Store erwerben kann. Dabei handelt es sich um eine Emulation welche von der Playstation 2 implementiert wurde. Leider muss ich schon zu Beginn anmerken das die Steuerung recht schwammig umgesetzt worden ist weshalb es mir an vielen Stellen unmöglich war Gegnerischen Attacken sinnvoll auszuweichen. Positiv hingegen muss ich betonen dass das Spiel im Gegensatz zu seinem Vorgänger Metal Slug 4 komplett neue Grafiken auf allen Ebenen besitzt. So gibt es die neuen Gegnertypen der Ptolemäischen Armee und neue Sprites bei den Fahrzeugen und Monstern. Anders als die vorherigen Titel der Reihe finden sich in diesem Teil aber keine Mumien, Zombies oder Aliens. Auch auf die Transformationen wurde im Großen und Ganzen verzichtet. Einzig der Fat Mode ist der einzige verbliebende Modifikator. Was bei der Grafik als Neuheiten gefeiert werden kann lässt sich leider nicht bei den Waffen und Bonus Items sagen. So gibt es die uns bekannte Heavy Machine gun oder den Raketenwerfer. Zum Glück sieht das bei den Slugs anders aus. Das erste neue Fahrzeug, der Slug Gunner, ist die ultimative Evolution der Metal Slug und Rüstungsindustrie. Der Gunner feuert ein Maschinengewehr, eine Chassis-Kanone, und kann Feinde mit einer Nahkampf-explodierenden Metallspitze  schlagen. Der Gunner kann einen Middle-Air-Sprung durchführen. Der Gunner kann von einem Wanderer in einen Panzer verwandelt werden und kann sich dadurch etwas schneller bewegen, wenn er über Infanterie läuft. Allerdings ist der Kanonier langsam, es dauert eine Weile, um sich umzudrehen, und hat nur einen 180-Grad-Abfeuerungsbogen (360-Grad in der Luft). Das zweite neue Fahrzeug ist der Car Slug oder die TIAF 660. Dies ist ein Auto mit einer 360-Grad Vulkan Kanone. Sein sekundäres Feuer ist ein überdimensionaler feindlicher Chaser. Von besonderer Eigenschaft ist, dass der Spieler nicht aus dem Fahrzeug ausgestoßen werden kann, was bedeutet, dass der Spieler stirbt, wenn das Fahrzeug zerstört wird, anschließend wird er in einem neuen Car Slug ins Spielgeschehen einsteigen. Das letzte neue Gefährt ist der Spider Slug , ein riesiger Tintenfisch-Spaziergänger mit zwei Beinen, die an den Boden und an die Decke befestigt sind. Springen hebt oder senkt das Cockpit. Der Spider Slug ist mit einer 360-Grad vulkanischen Kanone und einer Harpunenkanone bewaffnet. Alle drei Fahrzeuge bringen eine Menge Abwechslung ins Spiel und es macht sehr viel Spaß diese zu steuern. Insgesamt kann ich diesen Metal Slug Teil deutlich positiver bewerten als sein direkter Vorgänger. Das Spiel macht mit seinen Neuerungen einen Heiden Spaß und lässt erneut ein explosives Feuerwerk auf den Bildschirm zaubern, dass durch zahlreiche neue lustige Animationen begleitet wird.

Drei neue Slug Fahrzeuge neue 2D Sprites nutzen alte Animationen
noch knackigere Boss Gegner wieder einmal nur 6 Levels
Geschichte dank Zwischensequenzen gut erzählt Emulation schlampig umgesetzt zb Steuerung
Neue lustige Animationen  keine neuen Waffen
Neue 2D Sprites
Komplett neue Storyinhalte zb Keine Morden Armee mehr
Actionreiches Gameplay
Neue schĂśne Backgrounds

8,0 /10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (5)

Metal Slug 4: Test, Review

Dominik am 26.Mai 2017 um 18:05:30

Etwa 1 Jahr nach den Ereignissen von Metal Slug 3, in welchem die Agenten von der Peregrine Falcon Strike Force und von der  S.P.A.R.R.O.W.S Einheit den ßbermächtigen Rot Mars sowie General Morden besiegt hatten, zittert die Welt vor einer neuen Bedrohung. Ein Geheimnisvoller Cybervirus mit tÜdlichen Auswirkungen droht das Militärische Nachrichtensystem auszuschalten. Da Captian Tarma und Sergeant Eri unfähig sind der Bedrohung Herr zu werden, werden  Marco und Fio von den zwei Neulingen Trevor und Nadia unterstßtzt. Schnell findet das vierer Team heraus das eine sehr reiche Terroristengruppe, die Amadeus, hinter den virtuellen Anschlägen steckt. Und wäre das noch nicht genug so erhält Amadeus Subventionen von der uns bekannten Morden Rebellengruppe. Um die Schlagkraft seiner Streitkräfte zu erhÜhen lässt Morden mit der Hilfe der Amadeus Wissenschaftler mehrere Repliken von sich anfertigen und wirbt in den Nationen um neue Soldaten. Mit dieser neuen Armee und den Terrortruppen von Amadeus haben Marco und seine Crew wenig Zeit um den Computervirus auszuschalten, bevor der das gesamte Netzwerk der Weltregierung lahmlegt.

Mit Metal Slug 4 geht der Entwickler SNK Playmore neue Wege um das etwas angestaubte Gameplay seiner Reihe aufzufrischen. Es wurde ein Bonus-Scoring-System hinzugefßgt, das es dem Spieler ermÜglicht, belohnt zu werden, je nachdem wie viele Feinde in der Zeit, die es zugewiesen hat, erledigt werden. Die Zeit, die zugeteilt wird, wird aus der Art des Emblems bestimmt, das abgeholt wird. Ein Zeitzähler erscheint auf der Oberfläche des Bildschirms, und wenn der Spieler am Ende des Levels lebt, werden die Bonuspunkte fßr Abzeichen erhalten. Dazu wurden die beiden Hauptcharaktere Eri und Tarma durch Nadia und Trevor ersetzt. Dies hat allerdings nur Optisch einen Wechselvollzug. An den Fähigkeiten Granaten, Waffen und Gegenstände aufzusammeln und einzusetzen hat sich nichts geändert. Wie in den vorangegangenen Teilen besteht auch der Vierte Teil aus nur 6 Levels. Diese sind wie immer abwechslungsreich gestaltet und unterscheiden sich in Terrain und auftretende Gegnergruppen. Die Sprites fßr die neuen Feinde sind sehr detailreich gestaltet und auch bei den Animationen kann man nicht meckern. Leider sind sehr viele Gegner recycelt. Das war schon im Vorgänger ein Minus Punkt aber in diesem Spiel gibt es sehr wenige neue Gegner. So kämpft man gegen die bekannten Soldaten, Fahrzeuge und Monster, lediglich die Truppen der Terrororganisation Amadeus bieten etwas Abwechslung auf dem Bildschirm.

Als neue zentrale Features bietet das Spiel die Double Heavy Machine Guns als Waffen, eine verstärkte Version des Ursprünglichen Maschinengewehres. Außerdem wurde eine neue Transformation hinzugefügt, die Monkey Verwandlung, bei der die Spielfigur in einen Affen verwandelt wird. Als Maschinenpistole feuernden Schimpansen können wir an die Decke, dank stärkerer Sprungkraft, springen und nutzen im Fernkampf immer Automatik Waffen. Leider hat auch hier der Entwickler wenig Innovation einfließen lassen. So ist der 2D Sprite des Affen eine recycelte Version des Utan Affen aus Metal Slug 3. Um die Transformation nutzen zu können muss man von einem Wissenschaftler getroffen werden. Die Möglichkeit wieder zurück in die Menschliche Form transformiert zu werden besteht darin ein Serum aufzusammeln welches ebenfalls von feindlichen Wissenschaftlern fallen gelassen wird. Die Verwandlung in den Monkey ist übrigens die einzige im Spiel die wieder rückgängig gemacht werden kann. Was wäre Metal Slug nur ohne seine Fahrzeuge? Natürlich gibt es auch in diesem Bereich wieder ein paar neue Slugs die uns helfen der Morden Armee den Garaus zu machen. Neu dabei sind der Bradley, ein Raketenwerfer ausgestattet mit einer Vulkan Kanone, ein Gabelstapler sowie der Metal Crow. Beim Crow handelt es sich um einen Kampfpanzer der einen mit Klingen versehrten Schild vor sich her fährt. Leider muss ich auch hier sagen das alle drei Fahrzeuge keine neuen Erfindungen seitens des Entwicklers sind. Alle diese Fuhrwerke hatten schon ihre Auftritte in den vorherigen Teilen, als Gegner.

Trotz den vielen recycelten Grafiken bietet auch der vierte Metal Slug Teil kÜstliche Action Unterhaltung vom feinsten. Durch das neue Highscore System gibt es jede Menge Herausforderungen die im zunehmenden Level Verlauf immer Schwieriger werden. Das Einfßhren von zwei neuen Charakteren ist ein nettes Gimmick der Entwickler um Grafisch wenigstens etwas Abwechslung bieten zu kÜnnen. Dennoch hat das Spiel die Schwächen seiner Vorgänger geerbt. Was ich damit meine? Die kurze Anzahl der Levels von gerade mal 6 Stßck sowie die sehr kurze Spielzeit. Metal Slug mag ein Retro Klassiker sein aber mir kommt nicht in den Sinn warum man immer wieder Gegnergrafiken recycelt und die Spielzeit so weit unten hält.

zwei neue Helden Zu wenig neue Waffen
neues Highscore System wieder sehr kurze Spielzeit
drei Neue Slugs zu viel recycelte Grafiken
Errungenschaften verfßgbar  kaum Innovationen
Monkey Transformation

6 /10

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2)

Metal Slug 3: Test, Review

Dominik am 14.Mai 2017 um 21:05:34

General Morden wurde im letzten Metal Slug Teil von der Peregrine Falcon Strike Force und der S.P.A.R.R.O.W.S Einheit vor seinen verräterischen Alien Verbßndeten gerettet. Seitdem gilt der Machthungrige Oberschurke als vermisst. Die durch ihren letzten Einsatz befÜrderten Helden Cpt. Marco Rossi ( Nun Major) und Lt. Tarma Roving (jetzt Captian) haben nun die Aufgabe die verbliebenen versprengten Einheiten der Morden Armee aufzuspßren und endgßltig zu vernichten. Dabei werden die beiden wie bereits einige Jahre zuvor von den beiden Agenten Sgt. Eri Kasamoto sowie Sgt. 1st Class Fiolina Germi unterstßtzt. Bei ihren Recherchen findet das vereinigte Geheimdienst Team heraus das Morden noch das Kommando ßber seine Truppen haben muss. Schnell stellt sich heraus das der vermeintliche Morden in Wirklichkeit ein Doppelgänger ist. Eingesetzt durch die Marsianer, welche den echten Morden entfßhrt hatten, um den Konflikt zwischen Weltregierung und Rebellen zu verschärfen und somit endgßltig selbst die Kontrolle ßber die Erde zu ßbernehmen. Die Reise fßhrt die Peregrine Falcon und S.P.A.R.R.O.W.S Einheit ins Weltall wo in seinem Mutterschiff der finstere Rot Mars seine Pläne in die Tat umsetzen will.

Wie bereits bei allen anderen Teilen der Spieleserie ist Metal Slug 3 ein klassisches Shoot`Em Up Spiel mit einigen Jump&Run Einlagen. Wir steuern die aus Teil 2 bekannten 4 Helden durch sehr detailreich gestaltete Levels. Dabei senden uns die Entwickler haufenweise Feinde die wir mit verschiedenen Waffen wie etwa einem Maschinengewehr, einer Laserkanone oder Raketenwerfer erledigen können. Im Gegensatz zum Vorgänger fällt die Vielfalt der Gegnertypen bei Metal Slug 3 sehr groß aus. Wir erledigen die bekannten Morden Soldaten, Untote Zombies, Mutierte Riesenkrebse, fleischfressende Pflanzen oder die Außerirdischen Marsianer. Es sind auch in diesem Spiel einige Recycelte Grafiken und Spritesheets dabei, die bei der hohen Auswahl an Gegnervarianten jedoch nicht so sehr auffallen. Insgesamt sind die Grafiken für 2D Liebhaber ein optischer Hingucker und dank höher Auflösung auch ansehnlicher als in den Vorgänger Versionen.  Auch Spielerisch gibt es Neuerungen. So wurde die Anzahl der benutzbaren Fahrzeuge erhöht. Es gibt nun den Slug Mariner, ein Unterwasserboot  welches mit Torpedos ausgestattet ist, den Elefant Slug ,einen mit einer Vulcan Kanone ausgerüsteten Elefanten, den Slug Copter und ein Raumschiff den Astro Slug . Als Besonderheit wurde der Kampfläufer lV Rebel Armor ins Spiel integriert. Bei dieser Maschine handelt es sich um ein Fahrzeug der Rebellen welches vom Spieler eingenommen werden kann.  Kontrolliert man diesen Läufer kann man auf einen Flammenwerfer und einer Klauen Nahkampf Attacke zurückgreifen. Die beim zweiten Teil eingeführten Transformationen gibt es auch in diesem Spiel. Der Spieler kann zum Beispiel in einen Zombie verwandelt werden. In dieser Form können keine schweren Waffen eingesetzt werden, dafür gibt es mit der Erbrechen Attacke eine zerstörerische Fähigkeit die alle Feinde in einem Areal vernichtet. Unterwasser steigt der Spieler in einen Scuba set mit Helm. Auch im Thema Schwierigkeitsgrad macht das Spiel im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern Sprünge. Die Gegner werden im Verlauf der 6 Levels immer schwerer. Schwer in dem Sinne das es immer komplizierter wird den ganzen Attacken auszuweichen. Stellenweise ist der ganze Bildschirm im Endspiel mit Projektilen und Laserstrahlen zugekleistert so dass es schon auf den normalen Schwierigkeitsgrad eine Herausforderung ist so wenig wie möglich zu sterben.  Mit 76 Minuten Spielzeit gehört auch der dritte Teil zu dem Spiel der Reihe welches nicht gerade mit einer packenden und ausdauernden Story punkten kann. Dafür liegt der Hauptfokus darauf einen möglichst hohen Punktestand zu erreichen und so wenig wie möglich mit seiner Spielfigur zu sterben.

Zusammengefasst ist Metal Slug 3 eine sinnvolle Erweiterung seines Vorgängers. Das zentrale Element des ShootEm Up Spielinhaltes wurde auch bei diesem Teil beibehalten. Mit nur 6 Levels fällt die Spieledauer wieder etwas mager aus aber mit den verschiedenen Einstellungen im Schwierigkeitsgrad und der Auswahl zwischen Arcade und Missionsmodus lassen sich Herausfordernde Spielstunden konstruieren. Um den Online Highscore zu knacken muss man das Spiel mehr als dreimal durchspielen um auch jedes Skript Event meistern zu kÜnnen. Besonders die beiden letzten Levels und der Endboss sind schwierig gestaltet worden und es war ein Verrecken am laufenden Band bis ich es geschafft hatte Rot Mars zu erledigen. Als alter Fan der Reihe kann ich diesen Teil nur jeden weiterempfehlen der seine Freude an ShootEm Up Spielen hat. Die kurze Spieldauer mag bei einem Preis von 7 Euro zwar abschrecken aber die Herausforderung im Spiel ist es nicht das Spiel erfolgreich zu beenden sondern einen mÜglichst hohen Punktestand zu erreichen und in die Top Ten Liste im Internet zu gelangen.

Vier spielbare Helden keine neuen Waffen
Zeitlose 2D Grafik kurze Spielzeit
verschiedene Modis nur 6 Levels
Errungenschaften verfĂźgbar
Neue Fahrzeuge
Knackige Bosse

7,0 /10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (3)

Metal Slug 2: Test, Review

Dominik am 6.Mai 2017 um 10:05:11

Zwei Jahre nach der Handlung von Metal Slug glaubten die Weltregierung und ihre Helden Captian Marco Rossi sowie Tarma Roving von der Peregrine Falcon Spezialeinheit den finsteren General Morden und seine Truppen besiegt zu haben. Morden der im ersten Teil einen Staatsstreich gegen die Regierung plante hat aber wider erwartend den letzten Angriff der Peregrine Einheit überlebt und plant mithilfe von Ausländischen Verbündeten und Wesen aus einer anderen Welt einen nächsten Versuch. Als von diesem Vorhaben und der Tatsache das Morden noch lebt die Regierung erfährt verstärkt sie die Falcons mithilfe von Sergeant Eri Kasamoto und Fiolina Germi von der Intelligence Agency Squad S.AA.R.R.O.W.S. Gemeinsam werden die Vier Agenten auf die Mission geschickt Mordens Armee und Verbündeten den Gar aus zu machen. Doch stehen die neuen Außerirdischen Feinde wirklich zu ihrer Allianz mit dem Machtbesessenen General oder planen sie ihre eigenen Eroberungspläne?

Metal Slug 2 Super Vehicle-001/II ist der zweite Teil der Shoot`em Up Reihe des japanischen Entwicklers  SNK. Wie schon bereits beim ersten Teil der Serie ballern wir uns in schicker 2D Grafik durch allerlei Gegnermassen, sammeln Highscore erhĂśhende Gegenstände auf, retten gefangene Kriegsveteranen und rĂźsten unsere Spielfigur mit immer stärkeren Waffen auf. Die großen Neuerungen gegenĂźber dem Vorgänger sind nun Vier anstatt zwei spielbare Charaktere neue Feinde sowie Waffenarten und drei neue Fahrzeuge, das Camel Slug, der Slug Flyer und der Slugnoid. Bei ersteren handelt es sich um ein mit einem Gatling-RepetiergeschĂźtz ausgerĂźsteten Kamel, der Flyer ist ein Überschall Kampfjet während das Slugnoid ein zweibeiniger Kampfläufer ist. All diese Fuhrwerke sind auch nĂśtig denn nach jedem der insgesamt 6 Missionen erwartet uns als Spieler einer der großen Bossgegner. Diese halten um einiges mehr aus ,wie die in Wellen angreifenden Massen an Normal Gegnern, und verteilen auch dementsprechend mehr an Schaden. Nach jedem Boss wird der aktuelle Highscore angezeigt. Die Punkte dafĂźr erhalten wir durch das Ausschalten von Feinden, dem einsammeln von Score Items sowie dem Vermeiden von neuem Spieleinstieg bei Spielertod. Eine weitere Neuerung die der Entwickler ins Spiel integriert hat ist die Charakter Transformation. Diese besteht aus dem Verändern der Spielfigur bei bestimmten Ereignissen. So kĂśnnen wir in eine Mumie verwandelt werden wenn uns feindliche Mumien mit ihren Todeshauch einnebeln oder wir werden zu einem Übergewicht wenn unsere Spielfigur zuviel Lebensmittel einsammelt. Durch diese Transformationen verändern sich die Angriffswerte und die Bewegungsgeschwindigkeit. Als Mumie laufen wir sehr langsam und kĂśnnen nur die Pistole als Fernkampfwaffe einsetzen während man als Dickling mehr Munition hat und größere Projektile verschießen kann. Um den Mumien Fluch aufzuheben muss man ein Gegengift aufnehmen welches Feinde fallen lassen kĂśnnen. Wird man jedoch wieder von dem Hauch einer Mumie getroffen so stirbt man endgĂźltig.

Technisch bietet uns die Ăźberarbeitete Steam Version, eine im Vergleich zum Original Spiel aus dem Jahr 1998, hĂśhere AuflĂśsung von 1600×900 Pixeln. Dies erhĂśht aber in keiner Weise die Texturenqualität der 2D Sprites sondern fĂźhrt nur dazu dass das Bildschirmverhältnis besser angepasst wird. Trotz dieser eher mittelmäßigen Verbesserung bietet uns das Spiel 2D Grafik vom feinsten. Die HintergrĂźnde sind Malerisch schĂśn gestaltet und der Detailreichtum der Sprite Figuren sucht in diesem Genre seinesgleichen. Auch die Animationen sind knackig flott und werden Ruckelfrei im geskripteten Spiel abgespielt. Da in Metal Slug 2 besonders viele Feinde und Effekte gleichzeitig dargestellt werden, präsentiert uns das Spiel ein wahres Feuerwerk auf dem Bildschirm. Ein negativer Nebeneffekt dieses Glanzes ist jedoch das die Übersicht im Spiel häufig verloren gehen kann. Trotz der niedrig aufgelĂśsten 2D Elemente wirkt die Grafik eher Zeitlos und kann sich auch heute noch sehen lassen.

Insgesamt bietet das Spiel alles was ein Shoot `em Up Herz begehrt. Viele Gegner, einige Variationen an Waffen und Fahrzeugen sowie 6 Anspruchsvolle Levels ( Wenn man mit limitierten Wieder einstieg nach Spielertod spielt). Die Grafik wirkt trotz ihrer niedrig aufgelĂśsten Optik Zeitlos und bietet einiges Sehenswertes. Wer das Spiel nicht mit der Tastatur spielen mĂśchte kann Problemlos zum Gamepad greifen. Einziger großer Kritikpunkt wäre die Spielzeit. Diese beträgt im normalen Missionsmode im mittleren bis hohen  Schwierigkeitsgrad gerade einmal 60 Minuten. Das ist definitiv zu wenig fĂźr ein Spiel welches Inhaltlich auch etwas mehr bieten kĂśnnte.

zwei neue spielbare Helden leider niedrig aufgelĂśste 2D Sprites
schĂśne Zeitlose 2D Grafik sehr kurze Spielzeit
mehrere  spielbare Game Modis es kĂśnnten mehr Levels vorhanden sein
Errungenschaften verfĂźgbar  teilweise recycling der 2D Sprites
viele neue Waffen und Fahrzeuge
lustige Animationen
herausfordernde Bosse
abwechslungsreiche Levels
Transformationen der Spielfigur

6,5 /10

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4)

RĂźckblick: Metal Slug 6 (PC)

Dominik am 29.März 2012 um 20:03:21

Entwickler: SNK

Publisher: Sega, SNK Playmore Corp.

Plattformen: Pc (Windows), Arcade, Playstation2

Release: 24. Februar 2006

Genre: Shoot`em Up

In Metal Slug 6 wird die Erde erneut durch ein Bündnis zwischen der Morden Armee und den Marsianern angegriffen. Die Falcon Einheit sowie die Agenten der S.P.A.A.R.O.W Truppe werden von der Weltregierung ausgesandt, um die Bedrohung durch den Wahnsinnigen General und seinen Alien verbündeten auszuschalten. Noch während der Bergung des für Tot gehaltenen Anführers der Marsianer, Rootmars, greift eine weitere Fraktion in den Krieg ein und attackiert die Truppen beider Seiten. Die Venusianer sind auf die Erde gekommen um die endgültige Herrschaft über den Planeten an sich zu reisen. Die geschwächten Rebellen, der Rest der Marsianer und die Weltregierung sind gezwungen sich zu verbünden um den gewaltigen Ansturm der neuen Außerirdischen Macht stand halten zu können. Durch die Verschmelzung der Falcon und S.P.A.A.R.O.W Einheit stehen dem Spieler nun 6 spielbare Charaktere zur Verfügung, die sich hinsichtlich ihrer Attribute unterscheiden. Und da Metal Slug alleine einfach nur langweilig ist spielen wir den sechsten Teil mit einem menschlichen Mitspieler gemeinsam durch. Kompletten Beitrag lesen

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (5)

RĂźckblick: Metal Slug (PSX)

Dominik am 16.Januar 2011 um 14:01:25

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts plant der Machtbesessene General Morden eine neue Weltordnung unter seiner FĂźhrung. Das lässt sich die Globale Regierung nicht gefallen und sendet ein Sondereinsatzkommando mit dem Codenamen Peregrine Falcon aus. Die Aufgabe des Teams ist die wiederbeschaffung der von Mordens Rebellen gestohlenen Metal Slugs, Universel einsatzbare Kampfpanzer. Nun kann die Ballerorgie beginnen. Alleine oder zu Zweit durchlaufen wir als Spieler sämtliche Krisengebiete der Welt und Ballern aus allen Rohren auf die AbtrĂźmige Armee Mordens. Denn dieser hetzt sein gesamtes Waffenarsenal uns auf den Hals. Doch auch der Falcon Einheit steht eine ganze Division an High-Tech Geräten zur VerfĂźgung ua. dem Metal Slug. Obwohl in 2D gehalten hat sich SNK viel MĂźhe im Detail gegeben. So sind die Rastergrafiken mit beinahe unendlicher Liebe erstellt worden was dem ganzen Spiel den Hauch verleiht den ein Metal Slug auch braucht. Das Witzige und zugleich auch Brutale Ableben der Gegner sowie die große vielfalt an Waffen schrauben die Spielmotivation noch einige Stockwerke weiter hoch. So zerlegen wir mit der Shotgun gleich mehrere Gegnerreihen oder sprengen die Rebellen in ihre Einzelteile. Die Entwickler sorgen mit lustigen Zwischensequenzen in Form von Animationen im Spiel noch fĂźr den ein oder anderen Lacher.  Der Schwierigkeitsgrad variert je nach Level ist aber leider durch fast Unendliche Respawns kaum ein Problem. Die Spiellänge dĂźrfte auch bei absoluten Neulingen etwa 5 – 6 Stunden betragen. Trotz der geringen Spielzeit kommt man aufgrund der zahlreichen Anspielungen auf Filme und Chaostheorien sowie der Humorvollen Darstellung ganz auf seine Kosten. Wer auf Wilde Ballereien und viel Unsinn steht ,fĂźr den ist Metal Slug genau das Richtige !

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (4)