Retro-Speedruns – kein PhĂ€nomen, sondern eine Kultur

„Das Durchspielen eines Computerspieles so schnell wie möglich, wobei das eigentliche Ziel des Spieles nicht das schnelle Durchspielen ist“ Diese auf den ersten Blick etwas behĂ€bige Definition habe ich nach kurzer Recherche im Wiktionary gefunden und finde sie adĂ€quat – denn Hintergrund jedes Speedruns ist es, das Spielende so schnell wie möglich zu erreichen, koste … weiter

» Speedrunner

Retro-Speedruns – kein PhĂ€nomen, sondern eine Kultur

Malte am 28.April 2017 um 11:04:03


„Das Durchspielen eines Computerspieles so schnell wie möglich, wobei das eigentliche Ziel des Spieles nicht das schnelle Durchspielen ist“

Diese auf den ersten Blick etwas behĂ€bige Definition habe ich nach kurzer Recherche im Wiktionary gefunden und finde sie adĂ€quat – denn Hintergrund jedes Speedruns ist es, das Spielende so schnell wie möglich zu erreichen, koste es, was es wolle. Außer Cheats natĂŒrlich.

Auf das Wirken von tiefsinnigen Dialogen oder die Erkundung von mĂŒhevoll gestalteten SchauplĂ€tzen und versteckten Gebieten verzichtet der Speedrunner gerne, denn er sucht an jeder Ecke und Kante nach Möglichkeiten, das vorgesehene Spielkonzept der Entwickler fĂŒr maximalen Zeitgewinn ĂŒber Board zu werfen: Durchs Level oder die Spielwelt glitchen, vorgesehene Pfade ignorieren oder Scriptings und Zwischensequenzen ĂŒberspringen.

Der Speedrunner verschont dabei keinen Titel. Egal ob Stealth-Action wie Splinter Cell, das den normalen Spieler Stunden zum GrĂŒbeln zwingt, um nach etlichen Versuchen möglichst nicht entdeckt zu werden, oder ein story- und dialoglastiges Skyrim, das mit jeder einzelnen Nebenquest dutzende Zeilen Dialoge und Spielerfahrungen bietet – gerunnt wird alles.

Speedrunning ist kein Underground-PhÀnomen unter Hardcore-Nerds, es hat sich lÀngst eine wachsende Spielerkultur und Mainstream-Scene mit zahlreichen Veranstaltungen um diesen eigens geschöpften Spielmodus entwickelt, wie zum Beispiel der Spendenmarathon Awesome Games Done Quick (AGDQ) mit kontinuierlich steigender Zuschauerzahl, SpendenbeitrÀgen sowie Teilnehmern.

Aber seit wann erfreut sich „Speedrunning“ eigentlich höherer Bekanntheit? 😃 Ein SchlĂŒsseldatum fĂŒr die AnfĂ€nge von Speedruns ist auf Doom zurĂŒckzufĂŒhren, fĂŒr das sich eine bis heute existente Webseite und Community zum ersten Mal auf reines Speedrunning fokussiert hat – die Speed Demos Archives. Entscheidend beigetragen zum Wachstum an Speedruns hat der Spieler Cosmo, der sie mithilfe von großartigen Live-Kommentaren massentauglich gemacht hat und nicht nur Fans begeistern konnte, weswegen wir heute schon von einer Mainstream-Scene sprechen können. Treiber ist sein Speedrun zu Zelda mit gegenwĂ€rtig ĂŒber 1 Mio. Aufrufe auf YouTube, das entsprechend in meiner folgenden Auflistung den Anfang macht!

Im Folgenden meine Favoriten an besonders schnellen und ausgeklĂŒgelten Retro-Speedruns mit einem unvergleichlichen Spielfluss!

Zelda: Ocarina of Time

Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast

Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast basiert auf der Quake-3-Engine und ist aufgrund der zahlreichen Bugs & Glitches sowie dem ohnehin geschwindigkeitsreichen Gameplay prĂ€destiniert fĂŒr’n coolen Speedrun!

Hitman: Blood Money

Titel, in die wir aufgrund hoher KomplexitĂ€t oder selbstdefinierter Ziele am meisten Zeit investiert haben, sind als Speedrun besonders erstrebenswert. Das „Silent Assassins“-Rating ist allerdings auch in Hitman: Blood Money möglich, trotz einer Gesamtspielzeit von 30 Minuten.

Tomb Raider II

FĂŒr mich hat Tomb Raider II einen besonderen Wert in der Speedrunning-Szene, denn bis heute sind nicht alle Glitches & Bugs der Engine, die in den erste fĂŒnf Serienteilen mit zwar immer leichten Verbesserungen, im Kern aber gleichen Mechaniken zum Einsatz kam, entdeckt worden und es gibt regelmĂ€ĂŸig Videos zu neuen „Cuts“ oder „Cancel“-Methoden, die eklatante Zeitgewinne ermöglichen – hier ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Der letzte Weltrekord ist deshalb auch gerade einmal wieder im Januar 2017 unterboten worden:

Portal

Portal ist zwar ohnehin nicht fĂŒr eine lange Spieldauer bekannt, aber in knapp 8 Minuten vom Anfang bis zum Ende?

Postal II

Nein, es ist nicht Portal 2, aber wer kann sich ĂŒberhaupt noch an diesen ziemlich kranken Shooter erinnern? Postal II, basierend auf der Unreal Engine, ist auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad selbst unter normalen UmstĂ€nden kaum durchspielbar. Und dann noch ein Speedrun in knapp ’ner halben Stunde?

DRIVER

Abschließend möchte ich noch ein Paradebeispiel dafĂŒr prĂ€sentieren, dass ein guter Speedrun nicht zwangslĂ€ufig ein 1st- oder 3rd-Person-Shooter oder Jump ’n‘ Run-Titel sein muss. Der Speedrun zu Driver zeigt unglaubliche FĂ€higkeiten was Micromanagement im Hinblick auf Fahrzeugtkontrolle anbelangt. Das ist natĂŒrlich weit von der KomplexitĂ€t etwa eines „Super Marios“ entfernt, konkurrieren möchte ich mit diesem Spieler aber keinstenfalls:

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.3/5 (3)
0 » Retro