Kurzvorstellung: The Finnish War-Muskete und Frost.

Schon seit lĂ€ngerer Zeit ist keine Neuigkeit mehr auf unserer Seite erschienen und das ist bei dem ganzen Corona und Arbeitsstress auch kein Wunder. Dennoch waren wir natĂŒrlich auch fleißig im Hintergrund aktiv und haben heute ein neues Indie Spiel welches im Februar nĂ€chsten Jahres veröffentlicht werden soll fĂŒr euch heraus gefischt. The Finnish War … weiter

Trail of Ayash – Überleben im alten Amerika!

Es gibt immer mal wieder groß geplante Projekte welche die FĂ€higkeiten von Game Engines und Programmierer aufwand auf die Probe stellen. Eines davon ist das wohl zur Zeit in Entwicklung befindliche Open World Survival Spiel Trail of Ayash.In diesem Spiel katapultieren uns die Entwickler via Unreal Engine in das PrĂ€kolumbianische Amerika. Wir sind inmitten der … weiter

Darco – Reign of Elements: Drachen & Steampunk!

TP-Studios aus Dresden ist ein Indie-Entwickler bestehend aus 14 Hobbyentwicklern und einem Hund, die es sich zur Aufgabe gemacht hat ihr eigenes Action-Adventure-Survival Spiel zu entwickeln. Darco – Reign of Elements lautet der Titel, der auch gleichzeitig das Erstlingswerk des kleinen Studios ist. Die Welt von Draco ist im viktorianischen Zeitalter angesiedelt. Also zu der … weiter

The Warhorn – buntes Survival-Abenteuer

Minecraft trifft auf Gothic. So Ă€hnlich ließe sich wohl The Warhorn, von einem polnischen Entwicklerteam entwickelt, beschreiben. Ein aus drei Informatikstudenten bestehendes polnische Entwickler Studio werkelt derzeit an seinem ersten eigenen Survival Spiel. Grafisch auf den ersten Blick inspiriert von dem Klassiker Minecraft wird das Spiel in einigen Eckpunkten seinen eigenen Weg gehen und versuchen … weiter

» Survival Game

Kurzvorstellung: The Finnish War-Muskete und Frost.

Dominik am 27.November 2021 um 23:11:05

Schon seit lĂ€ngerer Zeit ist keine Neuigkeit mehr auf unserer Seite erschienen und das ist bei dem ganzen Corona und Arbeitsstress auch kein Wunder. Dennoch waren wir natĂŒrlich auch fleißig im Hintergrund aktiv und haben heute ein neues Indie Spiel welches im Februar nĂ€chsten Jahres veröffentlicht werden soll fĂŒr euch heraus gefischt. The Finnish War ist ein finnisches Strategie Survival Spiel welches in dem gleichnamigen Land entwickelt wird. Das Spiel hat seine UrsprĂŒnge bereits in den Jahren 2017 bis Anfang 2018. Es spielt wĂ€hrend der Napoleonischen Kriege und beinhaltet den Konflikt zwischen Finnland und dem russischen Zarenreich. Das Spiel versetzt uns in den skandinavischen Norden und lĂ€sst uns Armeen in dieser rauen Wildnis befehligen. Dabei steuern wir unseren jeweiligen Kommandanten durch die Natur und erkunden neue Wege um unserer Armee einen Vorteil in den bevorstehenden Schlachten zu beschaffen. Die Wildnis selbst ist genauso gefĂ€hrlich wie die feindliche Fraktion und kann schnell zu einen unserer Hauptgegner werden. Im regulĂ€ren Spielmodus mĂŒssen wir mit unserer Hauptfigur Nahrung fĂŒr unserer Armee finden, das GelĂ€nde erforschen und der gegnerischen Truppe Fallen stellen. Am Ende eines jeden Spielzuges kommt es dann zur Konfrontation der beiden Armeen in dessen Verlauf wir mit klassischen Truppen der damaligen Zeit wie Infanterie, Artillerie und Kavallerie in die Schlacht ziehen werden. Trommler und FahnentrĂ€ger werden dabei helfen die Moral unserer Armee aufrecht zu erhalten und unsere Soldaten bei der Flucht zu hindern wĂ€hrend wir mittels der Zahlentasten die jeweiligen Befehle an unseren Einheiten liefern.

The Finnish War ist kein Klick intensives Spiel. Wir steuern unseren Kommandanten mittels der WASD Tasten und erteilen mit den Zahlenziffern befehle an die einzelnen Regimenter. Das Spiel ist auch fĂŒr den Mehrspieler im Splitscreen ausgelegt. In diesem Modus steuert der zweite Spieler seine Armee mit den Pfeiltasten und dem Nummernblock. Das Spielprinzip ist sehr einfach gehalten und wurzelt sehr schnell im Hinterkopf. Es ist leicht zugĂ€nglich auch fĂŒr Neulinge im Strategiespiel Genre. An der bunten farbenfrohen KriegsfĂŒhrung des 19. Jahrhunderts sollte man seinen Spaß haben wenn man mit The Finnish War warm werden möchte. Da wir einen einzelnen Charakter kontrollieren wird das Überlebenselement umso bedeutsamer da der Sieg unserer Armee von dem Charakter der Fraktionen abhĂ€ngig ist. Wenn wir in der Wildnis falsch abbiegen und in einen zugefrorenen See ertrinken oder einen feindlichen SpĂ€htrupp begegnen ohne von LeibwĂ€chtern beschĂŒtzt zu werden ist unsere Armee hilflos ohne FĂŒhrung und damit ist das Spiel auch verloren. Es ist sehr wichtig das wir mit unseren Charakter auf dem Schlachtfeld stehen und unsere Truppen beaufsichtigen und Anweisungen erteilen lassen.

The Finnish War kann dank der Corona Pandemie und dessen Lockdown Auswirkungen als Hobby Projekt zĂŒgiger entwickelt werden als geplant. Bisherige Fortschritte sind eine Kampagne und ein benutzerdefinierter Kampfmodus. Zwei Szenario Typen sind ebenfalls fertig gestellt worden. Da gibt es die Überlebenskarten bei der wir die Natur ĂŒberleben und die feindliche Armee besiegen mĂŒssen. Bei den Schlachtkarten gibt es keine Survival Elemente stattdessen prallen zwei mĂ€chtige Armeen aufeinander. Bisher sind 4 Fraktionen und 20 Einheiten in 4 Kategorien Infanterie, Kavallerie, Artillerie und UnterstĂŒtzungseinheiten vorhanden. Es gibt auch Optionen zur brutalen KriegsfĂŒhrung bei welcher Einheiten zerstĂŒckelt werden können oder voller Panik vom Schlachtfeld flĂŒchten. Als AnfĂŒhrer unserer Armee ist zudem ein kleines Duell Minispiel integriert worden. Wir können den feindlichen ArmeeanfĂŒhrer zu einem Duell herausfordern. Das Duell selbst ist ein reaktion basiertes Minispiel aus der Ego Perspektive. Bei diesem Spiel mĂŒssen wir SchlĂ€ge vom feindlichen General parieren und kontern. Stirbt der Gegner ist die feindliche Armee im Strategiemodus schwĂ€cher und wir haben leichteres Spiel. Sollten wir verlieren ist das Spiel beendet und vorbei. Es wird Perks geben die wir vor einem Duell kaufen können um Vorteile fĂŒr unseren AnfĂŒhrer zu erhalten. ZufĂ€llige KI Verspottungen die darauf basieren welche AnfĂŒhrer sich gegenĂŒber stehen, zufĂ€llige Duell Szenarien und das Publikum das auf das Duell reagiert tragen dazu bei die KĂ€mpfe lebendig zu gestalten.

The Finnish War wird in einem eher minimalistischen Grafikstil aus der Isometrischen Perspektive dargestellt. FĂŒr die Duell Minispiele wechselt die Grafik in die Ego Perspektive wo wir auf handgezeichnete Charaktere und ein 2D Interface treffen. Die Spielinhalte und Features zielen auf ein freudiges Spielerlebnis das auch nicht Strategiespieler begeistern soll. Die Steuerung ist recht einfach gehalten und dank des Multiplayer sind spannende und lustige Spielabende vorprogrammiert. Die einfache Grafik ist sicherlich nicht fĂŒr jeden etwas. Ich möchte erwĂ€hnen das The Finish War ein Solo Projekt ist und alles von der Programmierung bis zur Grafikgestaltung von einer einzelnen Person umgesetzt worden ist. Ich bin gespannt was sich der Entwickler bis zum Release noch fĂŒr sein Spiel einfallen lĂ€sst und freue mich eines Tages die Vollversion auf meiner Platte installieren zu dĂŒrfen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)
0 » Indie

Trail of Ayash – Überleben im alten Amerika!

Dominik am 21.Mai 2019 um 11:05:06

Es gibt immer mal wieder groß geplante Projekte welche die FĂ€higkeiten von Game Engines und Programmierer aufwand auf die Probe stellen. Eines davon ist das wohl zur Zeit in Entwicklung befindliche Open World Survival Spiel Trail of Ayash.In diesem Spiel katapultieren uns die Entwickler via Unreal Engine in das PrĂ€kolumbianische Amerika. Wir sind inmitten der wilden Leben der Ureinwohner und mĂŒssen uns neben spannenden Questreihen mit der Beschaffung von Lebenswichtigen GĂŒtern beschĂ€ftigen.Das Spiel wird uns eine Vielzahl von StĂ€mmen zum ausprobieren bereit stellen.

So wurden ĂŒber 7 IndianerstĂ€mme in das Spiel aufgenommen: Innuit, Onondaga, Cree, Ojibway, Algonquian, Chipewyanm, Yupik. Alle diese StĂ€mme haben ihre eigenen Zeremonien, PrĂŒfungen, Geschichten und Mythen.So werden wir nicht nur mit dem Jagen oder zubereiten von Nahrung zu tun haben sondern auch mit AlptrĂ€umen kombiniert mit alten Geschichten von den Dorf Schamanen.Native amerikanischen Monster einschließlich: Adlet, Aglooik, Amagur, Hirsch Frau, Zwerge Cannibals, Dzoavitz, Headless Ghost Mishpeshu, Nanook, Owlwoman, Qailertatng, Qulupalik, Sedna, Skinwalkers, Swampwitch und Windigo werden unseren Geist kreuzen und uns auf geheimnisvolle Wege begleiten. Der Survival Part wird bei all diesen Spuk Geschichten natĂŒrlich nicht zu kurz kommen. Je nachdem fĂŒr welches Geschlecht wir uns entscheiden werden unsere Aufgaben vielschichtig ausfallen. Als Indianerin werden wir mit dem Sammeln und Zubereiten von Speisen aus Pflanzlichen Quellen beschĂ€ftigt sein wĂ€hrend ein mĂ€nnlicher Charakter mit dem Jagen und ganz Typisch verteidigen des eigenen Dorfes beauftragt wird.

In jedem der vielen Dorfgemeinschaften wird es unterschiedliche Quests geben in denen wir auf die Probe gestellt werden.Auch den individuellen Lebensstil der einzelnen Völker werden die Entwickler historisch korrekt wie möglich simulieren. Eine Mammut Aufgabe bedenkt man das 7 StĂ€mme damit programmiert werden mĂŒssen. Neben all diesen Komponenten wird es uns aber auch,Stamm unabhĂ€ngig, möglich sein alleine in dem alten Amerika umher zu wandern.Als EinzelgĂ€nger können wir zudem darĂŒber entscheiden mit welchen Stamm wir uns gut stellen.Das erlaubt eine unabhĂ€ngigere Spielweise als von Beginn an in ein Korsett aus StammesrivalitĂ€ten gezwungen zu werden. Entscheiden wir uns fĂŒr den Weg einen Stamm anzugehören werden wir mit einzigartige Totems, Statuen, Tipis, Kanus, GebĂ€ude, Feuerstellen und große beeindruckende Dörfer mit eigener Hierarchie ausgestattet.Anders als beim einsamen Wolf sind wir in den Dörfern unserer eigenen Sippe mit zusĂ€tzlichen Aufgaben beschĂ€ftigt und können Freundschaften mit NPC`s besser knĂŒpfen.

In die Simulation von Dörfern und Menschen wurden große Details investiert. Fortgeschrittene, historisch genaue KI: Wie bereits erwĂ€hnt, sind die Spielfiguren so programmiert, dass sie das Leben der amerikanischen Ureinwohner dieser Zeit simulieren. Das bedeutet, dass Frauen beteiligt waren, um Tiere zu hĂ€uten und zu putzen, FrĂŒchte zu sammeln, die Ernte zu ernten oder das Feuer zu machen. Sie verfĂŒgen ĂŒber verschiedene handwerkliche Fertigkeiten, wie Körbe flechten oder das Zubereiten von TierhĂ€uten. Außerdem werden weibliche Charaktere Kinder großziehen und Brennholz sammeln.Wird unser Spielcharakter verwundet ist Heilkunst aus einer Mischung von Pflanzen, KrĂ€utern und einem Hauch SpiritualitĂ€t angesagt. So mĂŒssen wir im Spiel fortlaufend die Geister beschwichtigen um in ihrer Gunst zu stehen um Krankheiten und schlechte Omen zu ĂŒberstehen.SelbstverstĂ€ndlich wird auch Handwerkskunst bei Trail of Ayash eine Rolle spielen allerdings nicht so primĂ€r wie bei anderen Spielen dieses Genres.

Schmuckhandwerk, inspiriert von echtem indianischem Schmuck,wird dafĂŒr da sein um die jeweiligen Geister milde zu stimmen.Das Kochsystem wird auf echten Rezepten alter Indianer Gerichten basieren und uns Vorteile beim KĂ€mpfen und jagen geben.Wir sehen die Entwickler haben sich sehr viel vorgenommen fĂŒr ihr Indie Spiel. Wie viel davon im fertigen Spiel umgesetzt werden kann ist noch nicht ab zu sehen. Trail of Ayash ist bisher nur fĂŒr Windows PC vorgesehen. FĂŒr die Entwickler von Nowsky Gamedesign ist es das erste vollwertige Spiel.In der Vergangenheit hat das Team eher mit Mod-Projekten fĂŒr Skyrim und den Klassiker Gothic von sich reden gemacht. Ein sehr ambitioniertes Projekt stellt Trail of Ayash auf jeden Fall. Ob es komplett so umzusetzen sein wird, wie die Entwickler sich das vorstellen, bleibt mit Spannung abzuwarten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)
0 » Indie

Darco – Reign of Elements: Drachen & Steampunk!

Dominik am 6.MĂ€rz 2018 um 14:03:23

TP-Studios aus Dresden ist ein Indie-Entwickler bestehend aus 14 Hobbyentwicklern und einem Hund, die es sich zur Aufgabe gemacht hat ihr eigenes Action-Adventure-Survival Spiel zu entwickeln. Darco – Reign of Elements lautet der Titel, der auch gleichzeitig das Erstlingswerk des kleinen Studios ist. Die Welt von Draco ist im viktorianischen Zeitalter angesiedelt. Also zu der Zeit als die Dampfmaschine ihren Siegeszug in der industrialisierten Welt einlĂ€utete. Eine Umweltkatastrophe ĂŒberflutete die bekannte Erde und tĂŒchtige Ingenieure erschufen gigantische fliegende Kontinente welche ein eigenes Ökosystem beherbergten. Zu dieser Zeit begannen auch geschuppte LindwĂŒrmer die Erde unsicher zu machen. Das Zeitalter der Drachen war gekommen.

Die Menschheit, anfangs diesen UngetĂŒmen hoffnungslos unterlegen, ersann einen Plan um die wenigen verbliebenen zu retten und die letzten Bastionen zu beschĂŒtzen. Wieder einmal stellte sich die Technik der Dampfmaschine als vermeintliches Wundermittel heraus. Die Menschen begannen mechanische Wesen zu konstruieren die den Drachen Paroli bieten konnten. Mit Hilfe dieser kĂŒnstlichen Kreaturen konnte der Drachenkrieg zu Gunsten der Menschheit gewonnen werden. Doch trotz dieses großen Sieges waren die Menschen so gut wie ausgelöscht worden. Die wenigen Überlebenden waren nun auf sich allein gestellt auf den schwebenden Kontinenten zerstreut. Dadurch zerfiel die Zivilisation und das Prinzip der Anarchie und jeder fĂŒr sich selbst fand Einzug in den Lebenssinn der Menschen. Doch damit nicht genug entpuppte sich der einstige Einfallsreichtum, der den Menschen gegen die Drachen half, als eine neue Art der Bedrohung.

Die mechanischen Kreaturen hatten ein Eigenleben entwickelt und tyrannisieren nun die letzten Überlebenden der Menschheit.Ohne fortgesetzte Wartung sind Produktionsfehler entstanden und die Kreaturen begannen alles was Atmet und lebt anzugreifen. In diese Postapokalyptische Welt versetzt uns TP-Studios als Spieler. Wir werden einen ehemaligen Mechaniker spielen der im Besitz eines Dracheneis ist. Zu Spielbeginn dĂŒrfen wir uns entscheiden welcher Art Elementardrache unser kleiner Begleiter sein wird. Neben den tĂ€glichen Survival Abenteuern die um das Überleben handeln werden, werden wir unseren Drachen im Kampf gegen feindliche Spieler und den mechanischen Übel werken trainieren. Je stĂ€rker unser Drache desto mehr FĂ€higkeiten erhĂ€lt dieser. Außerdem dient uns der geschuppte Freund auch als Reisetier indem wir auf seinen RĂŒcken zu anderen schwebenden Inseln reisen um neue Ressourcen, Nahrung und Feinde zu finden. Dies verhindert das wir uns als Spieler quasi in unserem Lager verschanzen und nur defensiv spielen. Jeder der fliegenden Kontinente wird ein eigenes Ökosystem besitzen was Abwechslung bringen wird.

Darco – Reign of Elements wird seinen Schwerpunkt vor allem auf den Multiplayer legen. Wir können uns mit anderen Spielern und ihren Drachen befreunden, diese aber auch duellieren. Wie viele Spieler insgesamt auf den offiziellen und dedicated Servern sein werden ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Da die Entwickler aber auf die Unreal Engine setzen wird ein maximales Spieler Aufgebot von etwa 100 pro Servern technisch möglich sein. Unseren Charakter können wir wahlweise in der Third-Person oder Ego-Perspektive steuern. Wobei es sich empfehlen wĂŒrde auf den RĂŒcken unseres Drachen die erstere Ansicht zu verwenden wĂ€hrend bei KĂ€mpfen zum genauen Zielen die Ego-Perspektive benutzt wird.

Technisch basiert das Spiel auf der Unreal Engine. Da die AnimationsablĂ€ufe der mechanischen Kreaturen und Drachen einen komplexen Bewegungsablauf darstellen wird auf spezielle Software zurĂŒck gegriffen. FĂŒr das Artwork- Design kommt Software von Autodesk zum Einsatz. Die Modelle und Terrain Assets werden mithilfe von Blender modelliert. FĂŒr die Animationen verwenden die Entwickler Cinema 4D. Texturen werden mit dem Programm 3D Coat ĂŒber die Modelle gezogen. Die Texturen werden in Photoshop dagegen erstellt. FĂŒr das Hosting der Server greift TP-Studio auf Nitrado zurĂŒck.

Darco – Reign of Elements befindet sich seit Mai 2016 in der Entwicklung. Als möglichen Release geben die Entwickler den Mai 2018 fĂŒr die Early Access Version an. Das Spiel wird nur auf Windows PC im Steam Store erscheinen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (8)
5 » Indie

The Warhorn – buntes Survival-Abenteuer

Dominik am 26.Februar 2018 um 11:02:12

Minecraft trifft auf Gothic. So Ă€hnlich ließe sich wohl The Warhorn, von einem polnischen Entwicklerteam entwickelt, beschreiben. Ein aus drei Informatikstudenten bestehendes polnische Entwickler Studio werkelt derzeit an seinem ersten eigenen Survival Spiel. Grafisch auf den ersten Blick inspiriert von dem Klassiker Minecraft wird das Spiel in einigen Eckpunkten seinen eigenen Weg gehen und versuchen mit einer ordentlichen Portion Mittelalter und Fantasy einen Rollenspiel Charakter in das Spiel The Warhorn einzubringen. Dazu gehört auch das wir im Spiel uns nicht nur mit den allseits bekannten Survival Inhalten wie Nahrungsaufnahme, Jagen und Kochen beschĂ€ftigen werden sondern auch mithilfe von Berufen unsere eigene kleine Stadt und AusrĂŒstung herstellen und uns KĂ€mpfe liefern werden. Berufe werden wir laut Entwickler nicht von Null aufwĂ€rts erlernen sondern unser Charakter wird bereits zu Spielbeginn einige Grundfertigkeiten besitzen. Das trifft vor allem auf den Hintergrund zu das wir egal welchen Charakter wir auch immer erstellen eine vorgefertigte Vorgeschichte besitzen. Diese legt uns als Sohn eines HolzfĂ€llers fest der bereits ein paar Schnupperkurse in diversen Berufen wie Schmied, HolzfĂ€ller oder Angler absolviert hat.

Die drei Studenten schicken uns anschließend in eine von 7 Welten die allesamt von Hand erstellt wurden. Diese sind unterteilt in verschiedene Flora und Fauna. Da gibt es Gebiete die im tiefsten Winter oder Herbst stattfinden aber auch sonnen beschienene FrĂŒhlingsfelder und WĂ€lder sowie Dschungel,Savannen und WĂŒsten. Zu Spielbeginn wird es unsere Aufgabe sein erst einmal zu ĂŒberleben. Dazu gehört vorrangig der Survival Part des Spieles. Mittels einfachen Waffen und Handwerkzeugen jagen wir wildes Vieh und errichten spontane LagerplĂ€tze. Im spĂ€teren Verlauf des Spiels werden aus den Lederzelten und HolzhĂŒtten dann befestigte Dörfer mit HĂ€usern mit Mauern aus Stein. Als BĂŒrgermeister eines Dorfes stehen uns zudem einige interessante Optionen offen. Wir können 3 Arten von NPC`s anheuern die fĂŒr uns arbeiten.

Die erste Auswahl wĂ€ren die klassischen Dorfbewohner, welche Ressourcen sammeln und sie anschließend ins Dorf bringen können. Die etwas offensiver ausgerichtete Art wĂ€ren die Krieger. Diese helfen uns beim bezwingen von feindlichen Monstern aber auch Spielern. Der letzte NPC den wir rekrutieren können ist der TorwĂ€chter der immer am Eingangstor unserer Siedlung Wache hĂ€lt und sie bei einem Angriff verteidigt. HĂ€ndler wird es bei The Warhorn auch geben. Ob wir die allerdings auch anwerben dĂŒrfen ist beim aktuellen Entwicklungsstand nicht zu sagen. Im HauptgebĂ€ude eines jeden Dorfes, dem Rathaus, haben wir die Möglichkeit das Level unserer Siedlung zu steigern und können Informationen ĂŒber diese einsehen. Zu diesen Infos gehören zum Beispiel die Liste der GebĂ€ude und NPC`s, die Anzahl der Ressourcen die unsere Dorfbewohner tĂ€glich sammeln und GebĂ€ude die sich noch im Rohbau befinden. Ähnlich wie bei so machen Mobile Ablegern können wir mit immer höherer Stufe des Rathauses neue GebĂ€udetypen freischalten und bestehende verbessern. Den Bau mĂŒssen wir allerdings mit unseren Charakter selbst vollbringen. Es wird auch keine NPC Bauarbeiter geben die uns dabei helfen könnten HĂ€user hoch zu ziehen.

Da The Warhorn ein auf den Mehrspieler ausgelegtes Spiel sein wird, wird es sehr wichtig sein sich mit anderen Mitspielern zu verbĂŒnden und gemeinsam ,als im Alleingang, Siedlungen zu bauen und AusrĂŒstung herzustellen. Wie bereits weiter oben beschrieben verzichtet der Entwickler auf computergenerierte Welten und erstellt diese lieber per Hand. Tukasz Adamski der 3D Modellierer des Indie Studios begrĂŒndet dies dadurch, dass er versteckte SchĂ€tze, RĂ€tsel und Fallen selbst in den Maps verteilen und erstellen möchte anstatt sie generiert irgendwo zu platzieren. Als GrundgerĂŒst fĂŒr das Spiel wird auf die Unreal Engine zurĂŒckgegriffen. Der Art Stil des Spiels liegt irgendwo zwischen bunten Pixelklötzchen und hochaufgelösten Polygonfiguren. Diese Mischung ist bei Videospielen eher selten als Standard zu betrachten was The Warhorn auch einen einzigartigen Glanz verleiht.

Das Abtrennen von Gliedmaßen wird im Spiel, vor allen in den Schlachten und Belagerungen, möglich sein. Vermutlich wegen der EinschrĂ€nkungen durch den Jugendschutz werden diese minimalistisch im Pixellook dargestellt. Wir Spieler werden uns im fertigen Spiel auf dedicated servers freuen dĂŒrfen. Wann The Warhorn erscheinen wird ist derzeit nicht klar.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (8)
13 » Indie