Im Interview mit dem Macher von Negaia

Wir haben uns mit dem Peter alias Terrestria, dem Projektleiter des indie Online Rollenspiels Negaia, zusammengesetzt und ein ausf├╝hrliches Interview rund um die Entwicklung der Fantasiewelt besprochen. Neben technischen, personellen und Spielinternen Informationen haben wir au├čerdem Erfahren k├Ânnen das das kleine Entwickler Team jederzeit potentiellen Bewerbern offen gegen├╝ber steht.       Und nun zum … weiter

» Terrestria

Im Interview mit dem Macher von Negaia

Dominik am 15.Juni 2012 um 20:06:39

Wir haben uns mit dem Peter alias Terrestria, dem Projektleiter des indie Online Rollenspiels Negaia, zusammengesetzt und ein ausf├╝hrliches Interview rund um die Entwicklung der Fantasiewelt besprochen. Neben technischen, personellen und Spielinternen Informationen haben wir au├čerdem Erfahren k├Ânnen das das kleine Entwickler Team jederzeit potentiellen Bewerbern offen gegen├╝ber steht.

 

 

 

Und nun zum Interview:

 

Replaying : Peter du bist daf├╝r verantworlich das ein Projekt wie Negaia ├╝berhaupt entstanden ist. Wie bist du auf die Idee gekommen ein so gro├čes Spiel wie ein MMORPG ├╝berhaupt alleine zu entwickeln?

Terrestria: Ich habe eigentlich immer selber irgendwelche Games gespielt bis World of Warcraft kam. Das habe ich etwa 2 Jahre gespielt und war mit vielen Sachen unzufrieden, was die Tiefe im Spiel anging – zum Beispiel das Housing gefehlt hat. Das Handelssystem fand ich unzul├Ąnglich usw…Dann kam die Idee das kann man besser machen – Also hab ich mich auf die Suche gemacht wie man so etwas Technisch umsetzt. Nach Schaffung aller Voraussetzungen hab ich mir ein grobes Konzept ├╝berlegt – und los gings ­čśÇ

Replaying : Wie war deine Vorgehensweise zum Grundkonzept? Hast du dir zuerst eine Geschichte mit passender Welt ausgedacht und erst dann losgelegt dir Kenntnisse im Programmierbereich anzueignen?

Terrestria: Das Grundkonzept ist eigentlich schon w├Ąhrend der Zeit mit WoW entstanden. Hab da viele Ideen gesammelt und mal in einem Wiki niedergeschrieben. Programmierkenntnisse hatte ich vorher schon. Ich hab mir jedoch das Modelling mit Maya selber beibringen m├╝ssen ­čśÇ

Replaying : Wie lange hast Du gebraucht um mit Maya gut umgehen zu k├Ânnen?

Terrestria: Schwer zu sagen… Ich bin jetzt 2 Jahre dabei und lerne immer noch dazu – Aber Geb├Ąude und so was konnte ich schon relativ schnell umsetzen.

Replaying : Die Auswahl der Engine ist ja sehr wichtig um Gro├čraumareale zu erschaffen. War BigWorld deine erste Wahl? ­čÖé

Terrestria: Nein war es nicht. Ich hatte damals da sogar etwas Geld „kaputt gemacht“ . Ich hatte erst RealmCrafter im Einsatz. Diese Engine ist absolut nicht empfehlenswert, es ist eher ein Baukasten und keine wirkliche Engine. BigWorld machte am Anfang wirklich einen super Eindruck. Mittlerweile musste ich aber feststellen, das die aktuelle Indie-Version 1.9.6 ziemlich viele Bugs hat. Das versprochene Update auf 2.1 ist seit ├╝ber einem Jahr ├╝berf├Ąllig und der Support stellt sich Tod und promoted lieber seine „Gro├čkunden“ wie World of Tanks. Das ist der Grund das wir jetzt eine 4-w├Âchige Findungsphase eingelegt haben und eventuell auf die Unreal 3-Engine wechseln – Dies ist zwar zu dem jetzigen Zeitpunkt sehr ├Ąrgerlich aber vermutlich nicht vermeidbar. Sollte sich die Unreal 3 Engine als machbar beweisen wechseln wir.

Replaying : Falls ihr auf die Unreal3 Engine wechselt.. ├Ąndern sich dabei auch die Modelle? Zum Beispiel das mehr Polygone verwendet werden oder wird da alles so bleiben wie davor auch?

Terrestria: Es bleibt alles so wie es ist. Da hab ich auch schon erste Test gemacht – das war bereits sehr erfolgreich. Der Knackpunkt an der Stelle ist eher das Coding. Aber wird sich die n├Ąchsten Wochen zeigen

Replaying : 20% vom Content und 50% des gameplays wurden ja bereits umgesetzt. Hast du das alles alleine vollbracht? Wieviel Zeit hast du daf├╝r investiert?

Terrestria: Ja – das habe ich eigentlich bis vor 2 Monaten alleine gemacht. Ein MMORPG scheint immer als allein nicht machbar… Aber viele Sachen kann man Modell m├Ą├čig kopieren und der Code muss nur gut Struktuiert sein

Replaying : Durch deinem Aufruf in Fach spezifischen Foren hast du eine menge Zuspruch erhalten. Sind jetzt neue Leute in dein Projekt eingestiegen? Wenn ja wie funktioniert die Arbeitseinteilung? Besitzt jeder seinen eigenen Bereich an dem er selbstst├Ąndig entwickeln kann?

Terrestria: Ja es sind 3 Modellierer eingestiegen die alle feste Aufgaben haben bzw sich gegenseitig erg├Ąnzen. Mike ist sozusagen meine rechte Hand geworden. Er modelt wirklich wie ein Verr├╝ckter ­čśÇ Mit ihm stimme ich auch die weitere Vorgehensweise ab . Simon hat zum Beispiel die Kanonen in der Stadt gemacht, sein erstes Geb├Ąude ist auch fertig gestellt. Und dann gibt es Marvin, der privat stark eingebunden ist. Er liefert die Sachen die nicht sofort gebraucht werden. Wie zum Beispiel weitere Rassen NPCs, etc. Er hat den Langren – der wolf├Ąhnliche Avatar entworfen und den Drachen Beelz und ich k├╝mmere mich noch um ein bisschen Animation und Modelling – Aber meine Hauptaufgabe ist das Scripting.

Replaying : Arbeiten alle mit den gleichen Werkzeugen ?

Terrestria: Also Mike und Simon arbeiten mit Cinema 4D, ich arbeite mit Maya da der Engine-Exporter nur auf Maya und 3DS Max l├Ąuft. Und Marvin arbeitet mit Blender. Aber wir haben mittlerweile gute Work around wie wir von einem Programm zum anderen exportieren. Auch hier w├╝rde uns die Unreal Engine entgegenkommen

Replaying : in welcher Hinsicht?

Terrestria: Da die nicht so auf Autodesk- Produkte fixiert ist und auch andere Formate zum Import unterst├╝tzt

Replaying : Bist du noch weiterhin auf der Suche nach neuen Mitgliedern f├╝r dein Entwickler Team?

Terrestria: Ich nehm nicht jeden, es gab noch andere Leute, doch ich schaue, dass das Team funktioniert. Und lieber 1 richtig coolen Semiprofi wie 3 egozentrische Vollprofis – ├╝berspitzt gesagt… Aber coole kreative Leute sind nach wie vor gefragt

Replaying : Dann d├╝rfte ich also bei euch mitmachen ? ­čśÇ

Terrestria: Ja klar – was hast du zu bieten ­čśÇ

Terrestria: Leute die ernsthaftes Interesse haben k├Ânnen sich gerne ├╝ber iphone@mourlas.de melden. Es muss jedoch jedem klar sein, dass eine Spiele Entwicklung nicht volldemokratisch abgeht, sondern einem Konzept folgt, das nat├╝rlich erweitert werden kann, aber eben nicht umgeworfen wird

Replaying : Nat├╝rlich. Eine private Entwicklung braucht eine klare Richtlinie der es zu folgen gilt. Sollten Bewerber ein entsprechendes Alter verf├╝gen um bei einem so gro├čen Projekt auch verantwortungsbewusst mitarbeiten zu k├Ânnen?

Terrestria: Hmm. 18 Jahre sollte die/der jenige sein, da es ein paar nicht ganz Jugendfreie Inhalte geben wird ­čśë Und wie du schon gesagt hattest, wir brauchen keine „Ferienarbeiter“ oder Saisonbegeisterte sondern suchen motivierte Leute die Ihr K├Ânnen zeigen wollen um sich eventuell eine Referenz zu schaffen.

Replaying : Durch die Synchronisation eueres Entwicklerservers mit der Dropbox k├Ânnen alle Arbeiten direkt eingebunden werden. Gibt es damit auch Probleme das sich zB. Objekte ├╝berlappen oder Zielpositionen im Areal sich verschieben?

Terrestria: Also das mit der Dropbox ist ne geniale Sache. Jeder arbeitet an den gleichen Dateien , durch die feste Einteilung die wir haben gibt es dort keine Probleme mit ├╝berschrieben von Inhalten. Da nur Mike und ich die Engine- Editoren in der Verwendung haben

Replaying : Eine Frage die mich brennend interessiert, wie Gro├č ist euere Arbeitsfl├Ąche? Und habt ihr die Welt schon grob vorgefertigt oder arbeitet ihr alle Areale der Reihenfolge nacheinander ab?

Terrestria: Also die Karte ist mit 20km x 20 km geplant. Wir arbeiten wie folgt – wir erstellen eine 1km x 1km Karte und bauen st├╝ck f├╝r St├╝ck zusammen. Das hei├čt die Stadt ist auf einer 1km x 1km gebaut + das Dorf auf einer 1km x 1km Karte und die H├Âlleninsel Tartanis ist auf einer 1km x 1km Karte gemodelt und ist von der K├╝ste umgeben die jeweils wieder 1km + 1km gro├č sind.

Replaying : Ist die Insel Tartanis ein Startgebiet?

Terrestria: Nein … Tartanis ist der Ausgang aus der H├Âlle

Terrestria: Das ist n├Ąmlich so, dass wenn man stirbt immer in die Unterwelt geportet wird und von dort wieder zur├╝ck in die Lebende Welt laufen muss.

Replaying : Das h├Ârt sich doch nach einem interessanten Feature an!

Terrestria: Das funktioniert auch schon ­čśÇ vollst├Ąndig… Mike ist gerade daran die Unterwelt zu Modeln – dort wird es einen Jahrmarkt geben ­čśÇ

Terrestria: Von der Insel kommt man auch nur mit einer F├Ąhre runter schwimmen ist nicht da man sonst im giftigen Wasser wieder stirbt ­čśÇ

Replaying : ­čśÇ

Replaying : Was sind f├╝r dich die Schwerpunkte in der Entwicklung von Negaia?

Terrestria: Schwerpunkt ist das gemeinsame Spielen – man ist wirtschaftlich voneinander abh├Ąngig – da alle R├╝stungsgegenst├Ąnde hergestellt werden m├╝ssen und die Gemeinschaft dr├╝ckt sich in den D├Ârfern aus.

Terrestria: Also der Ablauf soll so sein: Der Spieler sucht sich ein Dorf – zum reinschnuppern. In der Gemeinschaft mietet er sich erstmal ein Zimmer. Wenn er die Miete nicht mehr bezahlt verliert er das Zimmer. Gef├Ąllt es ihm und er hat genug Geld, dann kann er sich im Dorf ein Grundst├╝ck kaufen und dort ein Haus/Werkstatt bauen. Die D├Ârfer sind wie Gilden zu verstehen. Jedoch ist der B├╝rgermeister (vergleichbar mit einem Gildenmeister) nicht fix sondern wird in regelm├Ą├čigen Wahlen gew├Ąhlt. Zur Wahl aufstellen k├Ânnen sich aber nur B├╝rger des Ortes. Der B├╝rgermeister hat mehrere Funktionen – z.B. Baugenehmigung erteilen,Steuern festlegen,und aus den Geldmitteln des Ortes Anlagen und Wachen bezahlen

Replaying : Die Wachen werden NPC`s sein oder?

Terrestria: jupp

Terrestria: Wenn man die nicht bezahlt dann despawnen diese wie S├Âldner eben so sind ­čśÇ

Replaying : Hast du schon Ideen was den Endcontent ausmachen wird? In der Regel ist das f├╝r ein Online Rollenspiel ja sehr wichtig.

Terrestria: Es gibt keinen Endcontent, da ein Ende nicht erreichbar ist…Da das Hauptaugenmerk nicht in der R├╝stung liegt, sondern ein Spieler individualisiert sich durch seinen Besitz… Grundst├╝cke, R├Ąume, Geld. Und den kann man im weltweiten PVP auch recht schnell verlieren. Wie das eben ist wenn Krieg ├╝ber die Welt zieht. Dann brennen H├Ąuser und ihr Inventar.

Replaying : Hei├čt das dass Items zerst├Ârt werden k├Ânnen?

Terrestria: ja richtig… Auch wenn jemand ein Haus besitzt und es nicht pflegt, weil er nicht mehr spielt, dann verf├Ąllt das Haus und der B├╝rgermeister kann das Grundst├╝ck pf├Ąnden und wieder verkaufen.

Replaying : Das spart zudem Speicherplatz :D?

Terrestria: Nein eigentlich nicht, sondern verhindert sogenannte Deadlocks.

Replaying : Ebenfalls eine Frage die mir auf der Zunge liegt. Wird es eine Alphaversion zum anspielen geben? Habt ihr vor eine OpenAlpha zu starten?

Terrestria: Nein – ich hatte mal eine OpenAlpha gemacht, das Feedback war eher m├Ą├čig und R├╝ckmeldungen gab es fast keine – Daf├╝r ist der Aufwand zu Gro├č. Es sind jedoch gerne Leute gesucht, die ernsthaftes Interesse an Negaia haben, diese Leute bekommen Zugang zur Dropbox.

Replaying : Wie k├Ânnen sich Interessierte bei dir melden?

Terrestria: einfach per Mail an iphone@mourlas.de oder in unserem TS3-Server vorbeisehen www.negaia.com:9987

Replaying : Dann w├╝nsche ich euch weiterhin viel Spa├č an der Arbeit und bedanke mich f├╝r das Gespr├Ąch und freue mich auf Neuigkeiten aus der Welt Negaias.

Terrestria: Ich danke ebenfalls f├╝r das Interview und die neuesten Neuigkeiten gibt es auch unter FACEBOOK.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (15)