Dark Project – Thief: Trivia und Wissenswertes

Die Thief-Serie erfreut sich trotz ihres Alters an recht hoher Bekanntschaft unter Spielern und kann sich dank ihrer treuen Fangemeinde als noch lange nicht vergessen betrachten. Aber es versteckt sich einiges obskures und seltsames hinter der 3-teiligen Stealthserie von Looking Glass Studios (Ɨ 2000) und Ion Storm Austin (Ɨ 2005). Thief begann nicht einfach als … weiter

» Trivia

Dark Project – Thief: Trivia und Wissenswertes

User am 5.April 2015 um 20:04:13

Die Thief-Serie erfreut sich trotz ihres Alters an recht hoher Bekanntschaft unter Spielern und kann sich dank ihrer treuen Fangemeinde als noch lange nicht vergessen betrachten. Aber es versteckt sich einiges obskures und seltsames hinter der 3-teiligen Stealthserie von Looking Glass Studios (Ɨ 2000) und Ion Storm Austin (Ɨ 2005).

  • Thief begann nicht einfach als Thief sondern als Better Red than Undead. Hier sollte man einen Zombieangriff auf die Sowjetunion verhindern. Ein besonderer Twist sollte sein, das man den Zombies mit Schusswaffen nicht klein bei kommen konnte und man sie stattdessen mit einem Schwert zerstĂŒckeln sollte. Die Idee wurde zwar verworfen doch das Schwertkampfkonzept wurde auf das nĂ€chste Projekt, ein Spiel namens Dark Camelot, ĂŒbertragen. Hier sollte man in einer dĂŒsteren Variante der Arthur Sage gegen Merlin und Arthurs Schergen kĂ€mpfen. Schließlich wurde auch dieses Konzept abgetan und in Thief umgewandelt, wie wir es heute kennen.
  • Lange hielt sich das GerĂŒcht, das die Thief Gold Level  (ein DirectorÂŽs cut fĂŒr Thief 1) ursprĂŒnglich schon fĂŒr Dark Camelot entwickelt wurden und dann nur noch Namen und Spieltexte abgeĂ€ndert wurden, um sie Thief anzugleichen. So sollte das Level „The mage towers“ ursprĂŒnglich Merlins Burg in Dark Cameolot gewesen sein.
  • Thief: Dark Project  war zusammen mit Tenchu: stealth assasins und Metal gear solid eines der allerersten 3D Stealthspiele, als es 1998 erschien. UrsprĂŒnglich sollte es aber gar nichts mit Schleichen am Hut haben, der Spieler sollte sich hauptsĂ€chlich mit seinem Schwert vorankĂ€mpfen. Als man merkte, dass der Schwertkampf nicht so gut funktionierte wie erwartet, sattelte man auf Stealth um und belegte damit ein neues Genre. Teilweise merkt man aber, dass das Schleichen erst sehr spĂ€t in das Spiel eingefĂŒhrt wurde, insbesondere die letzten Level sind mehr actionlastig.
  • Entwickler der ersten zwei Thiefs war Looking glass, ein Studio das besonders durch eben Thief und System shock bekannt wurde, aber auch Spiele wie Flight unlimited und sogar einen N64 Port fĂŒr Command&conquer ablieferte. Macher des dritten Teils war Ion Storm Austin, Macher der ersten zwei  Deus Ex und des Flops Daikatana aber auch von  Anachronox.
  • Looing glass lieferte in ihren Spielen meistens einige Ă€ußerst unterhaltsame Easter eggs ab. Ähnlich wie in System shock kann man im ersten Thief einen Basketballkorb finden. In den ersten Teilen war auch eine sogenannte „Quote roll“ zu finden, ein SchriftstĂŒck von herrlich dĂ€mlichen aber auch sehr unterhaltsamen Zitaten der Entwickler. In Thief: Gold gibt es zudem einen Easter Egg Level, der den ersten richtigen Level in Baffords Anwesen komplett auf den Kopf stellt und Spruchtafeln der Entwickler mit einer Art „Making of“ beinhaltet. Dieser lĂ€sst sich entweder durch Bearbeiten der Mission Loader Datei starten, oder durch den Thief Leveleditor. In Thief 2: the metal age konnte man auch noch auf tanzende Zombies und einer geheimen Missionskarte finden. Im dritten Teil waren dann nahezu alle GemĂ€lde im Spiel einem Entwickler nachempfunden.
  • Zum zweiten Teil der Serie war ursprĂŒnglich, wie die Gold Version des 1. Teils, geplant. Allerdings ging Looking glass vor der Fertigstellung in Konkurs und musste schließen. SpĂ€ter wollten Fans die angefangenen Missionen fertigstellen, scheiterten aber auch. Hier ein vollstĂ€ndiger Artikel: http://www.replaying.de/leserartikel/thief-2-the-metal-age-gold-rueckblick-auf-ein-gescheitertes-fan-projekt/
  • Thief hat bis heute noch einen großen Einfluss auf die Spielebranche. So wurden Dishonored und Dark Messiah stark von Thief inspiriert, aber auch Spiele wie Mark of the ninya, Eldritch und Stealth bastard haben sich eine gehörige Scheibe abgeschnitten. In der Zukunft wird es wohl noch einige Thief-inspirierte Spiele geben, unter anderem das bald erscheinende NEON struck und das noch unangekĂŒndigte Dishonored 2.
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (11)