Mehr




Neueste Kommentare


Dominik analysierte Vorstellung: Lucy Lamplight, ...
am 30. 12 2022
MasterPhW kommentierte Vorstellung: Lucy Lamplight, ...
am 29. 12 2022
Stanski nuschelte zu Red Baron 3D: Windows 7, 8.1, ...
am 24. 07 2022
Penumbra plauderte zu Need for Speed III: Patch / ...
am 30. 06 2022
Dominik untersuchte Retro-Check: Have a N.I.C.E. ...
am 25. 06 2022
Stanski debattierte zu Red Baron 3D: Windows 7, 8.1, ...
am 10. 04 2022
Stanski referierte zu Red Baron 3D: Windows 7, 8.1, ...
am 10. 04 2022
Stanski debattierte zu Red Baron 3D: Windows 7, 8.1, ...
am 19. 02 2022
BfuerBanane untersuchte Blade Runner: Patch / ...
am 13. 12 2021
Malte debattierte zu TOCA 2 – Touring Cars: ...
am 09. 08 2021

Der ukrainische Indie Entwickler Vadim Krakhmal arbeitet zusammen mit einem Grafiker an dem Spiel Dust Chamber welches ein Ego-Abenteuerspiel mit Survival Elementen sein wird. Das Spiel erinnert optisch ziemlich stark an Metro hat mit diesem Blockbuster allerdings nichts zu tun. Das Spiel findet in einer geschlossenen, verlassenen Welt an der Schnittstelle von dunkler Fantasie, alter Mythologie und Science-Fiction statt. Wir spielen einen unsterblichen Charakter der von der Befleckung verzehrt wird und ewiges Vergessen sucht. Unsere Spielfigur kann nicht mehr schlafen und benötigt zum Überleben kein Essen und auch kein Wasser mehr. Ein einsames Kind kreuzt eines Tages seinen Weg das glaubt, dass es irgendwo tief im Abyss, unter verlassenen Siedlungen und uralten Gräbern, einen Ausweg aus ihrer verschlossenen Welt gibt.

Dust Chamber wird komplett auf Feinde verzichten. Das Spiel wird uns keine Monster zum Besiegen bereitstellen. Wir flüchten auch nicht vor irgendwelchen Gegnern. Der einzige Feind ist die Umgebung durch die wir uns und das Kind zum Ziel bewegen müssen. Wir nutzen die Rohstoffe der Welt um Edelmetalle zu veredeln, organische Stoffe herzustellen oder mit der Hilfe von Vakuummaschinen Rohstaub zu sammeln. Der Staub in der Welt ist eine mysteriöse Art von Materie die man verwenden kann. Das Drucken von Teilen und Komponenten, um Maschinen zu reparieren und zu verbessern und die Produktion zu steigern wird ebenfalls notwendig sein. Zum Spielinhalt wird es auch gehören dass wir geheime Tunnel erkunden und Abkürzungen suchen um der lebensfeindlichen Welt zu entkommen. Die Entwickler bauen auch Elemente von Metroidvania ein. So erstellen oder finden wir Artefakte um Zugang zu zuvor geschlossenen Orten und Räumen zu erhalten. Das Navigieren durch die oft sehr düsteren und dunklen Gänge erledigen wir mit dem Radio das uns durch Rauschen den Weg weist. Außerdem können wir damit gefährliche kontaminierte Partikel in der Luft erkennen und diesen ausweichen. Um geheime Verstecke und Knöpfe zu finden können wir die Wände mit speziellen Maschinen röntgen. Manchmal entdecken wir so auch eingemauerte Körper die nicht immer ganz Tod sind. Um das Kind versorgen zu können müssen wir Rezepte und Lebensmittel sammeln bzw erstellen. Unser Spielcharakter benötigt hauptsächlich nur Einbalsamierungsmittel.

Laut Entwickler wird das Spiel vielleicht eine subtile Horror-Atmosphäre, aber nicht allienartig, eher lynchianisch enthalten.

Dust Chamb befindet sich noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase auch wenn viele Assets und Modelle bereits erstellt wurden und auch einige Levels fertig sind. Das Spiel ist sehr Düster und es gibt wenig Lichtquellen was die Atmosphäre unheimlich werden lässt. Für die Szenenaufnahme wird eine zweite Kamera verwendet dessen Ausgabe die Rendertextur auf dem Display des Radios widerspiegelt. Im Spiel werden wir eine Eigenkonstruktion der Entwickler den Harvester – eine Art Mischung aus Armbrust und Staubsauger verwenden. Aktuell testet das Team wie die Spielfigur dieses Gerät an Urnen und fliegenden Kugeln benutzen kann um Staub einzufangen. Später soll es im Spiel möglich sein sämtlichen Staub aus allen erdenklichen Quellen mit dem Harvester aufzusaugen. Das Umgebungslicht ist momentan in einer spielbaren Szene deaktiviert. An Stellen die zu dunkel geraten sind wird Punktlicht zum Einsatz kommen. Im Moment hat das Spiel keine sehr hellen Orte, daher besteht laut dem Entwickler keine Notwendigkeit für die dynamische Augenanpassung. Es gibt hauptsächlich gerichtetes Licht, aber es wirft keine Schatten und kein Licht, es beeinflusst nur die Lautstärke, um einen Gesamtnebel im Spiel zu erzeugen. Die Entwickler haben keine andere Möglichkeit gefunden, diese Art von volumetrischem Nebel zu erzeugen. An einigen Stellen gibt es Dichtevolumen, um zum Beispiel den Bodennebel zu erzeugen.

Das Spiel wird mit der Unity Engine umgesetzt. Für ein Projekt dessen Grundgerüst Unity ist sieht die Grafik sehr vielversprechend aus. Wir drücken den Ukrainern trotz dieses unausstehlichen Angriffskriegs aus Russland alle Daumen das sie ihr Spiel weiter voran bringen können und wir ein Klasse Survival Spiel als Endprodukt erhalten werden.#

Diese Diashow benötigt JavaScript.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0)

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht von Dominik am 6. Januar 2023.
Dominik ist hier das Urgestein schlechthin. Natürlich nicht wegen seines Alters, aber er ist beinahe seit Gründung von REPLAYING.de an Board und bereichert regelmäßig mit zahlreichen Inhalten! Dominik kümmert sich dabei vorwiegend um Indie-Spiele und Cartoons rund um die Gaming Szene. Er hat 355 Artikel geschrieben.

Artikel aus Indie. Der Artikel wurde 33 mal geklickt.





Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben

Keine Kommentare zu Vorstellung: Dust Chamber. Abenteuer aus der Ukraine..