Schadensmodell von Carmageddon: Reincarnation vorgestellt

von

in

Carmageddon_Reincarnation_Wallpaper_1920x1080

Lange war es still um das Kickstarter finanzierte Carmageddon: Reincarnation. Jetzt bringt Stainless Games endlich mal wieder ein bisschen Bewegung in die Sache und stellt prompt in einem Video eine frühe Version des Schadensmodell vor – ein wohl elementarer Bestandteil eines jeden Carmageddon.

Carmageddon: Reincarnation erscheint voraussichtlich im 4. Quartal 2014. Bereits Ende März gibt’s für alle Vorbesteller Early Access via Steam.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 5.0/5 (2)

Kommentare

5 Antworten zu „Schadensmodell von Carmageddon: Reincarnation vorgestellt“

  1. Ehrlich ich kenne Carmageddon nur weil so viele leute gemeint haben es sei brutal und Aufreger über die Zensierung in England und Deutschland.

  2. Carmageddon ohne alte Omis überfahren? Nee. 😀

    Die „Death Race“-Filme kenne ich auch.

  3. Avatar von Daniel de Teba Bergener
    Daniel de Teba Bergener

    Davon ist auszugehen, das war ja bei der Serie immer ein Kernelement und eine schöne Verbeugung von den großen Filmvorbild Deathrace 2000/Frankensteins Todesrennen mit Sylvester Stallone und David Carradine in den Hauptrollen welcher ja mit Jason Statham neu verfilmt wurde aber bis auf dem Namen und der Tatsache das sich die Fahrer gegenseitig umbringen (Zivilisten wurden hier keine mehr überfahren, es gab sie einfach nicht mehr da es ja in einen Gefängnis speilt und nicht mehr auf der öffentlichen Straße) nichts mehr mit der Vorlage gemein hatte.

  4. Ich weiß das darf man eigentlich nicht fragen: Wird man wieder Leute überfahren können?

  5. Avatar von Daniel de Teba Bergener
    Daniel de Teba Bergener

    Super jetzt habe ich vor lauter Vorfreude auf das Spiel und den tollen Bildern meine Tastatur vollgesabbert.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.